Welches Motoröl Golf 4?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Welches Motoröl Golf 4?

Grundsätzlich gilt: Je häufiger Kurzstrecken gefahren werden, und je kälter die Durchschnittstemperatur in der Umgebung ist, desto kleiner sollte die erste Zahl sein. Sie gibt die Viskosität des Öls im kalten Zustand an, je kleiner, desto dünner, und desto besser für den Motor.

Die zweite Zahl gibt die Heißviskosität an. Je höher die Zahl, desto zäher, und desto schonender für den Motor, weil der Schmierfilm einfach stabiler ist. Allerdings erhöht ein zäheres Öl den Kraftstoffverbrauch des Motors, manche neueren nutzen daher recht exotisch anmutende Sorten wie z.B. 0W20. Hierbei gilt: Motoren, welche häufiger voll ausgelastet werden, sollten eher ein Öl mit "höherer zweiter Ziffer" bekommen. Das gleiche gilt für ältere Motoren, welche zum Ölverbrauch oder Hydrostösselklappern neigen, hier kann ein solches Öl Abhilfe schaffen. Auch wer häufiger Kurzstrecken fährt, oder in sehr heißen Gefilden wohnt, sollte sich eher eine möglichst hohe zweite Zahl holen. Denn zumindest beim Benziner wird das Öl hierbei (bei häufigem Kurzstreckenbetrieb) recht rasch mit Kraftstoff verdünnt, was es weniger scherstabil macht.

Kurzum: Einfach das nehmen, was der Hersteller empfiehlt. Ein solch einfacher Motor wird hierzulande mit durchschnittlichem Nutzerprofil ziemlich sicher mit einem preisgünstigen, teilsynthetischen 10W40 zufrieden sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Im Boardbuch steht welche VW-Norm Du verwenden musst. Wenn das Öl diese erfüllt, ist egal ob 5W30/40 oder 10W30.

Die Norm steht dann abenfalls auf der Ölflasche drauf

Der Motor kommt sehr gut mit einfachem 10W-40 klar.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ-Meister

Wahrscheinlich sogar mit 15W40, der EA827 stammt noch aus Golf 1 - Zeiten - ein schier unverwüstliches Aggregat.

2

Was möchtest Du wissen?