Welches Motoröl für meinen Passat 3C?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell kannst Du volsynthetisches 5W40 benutzen. Am abhängigsten ist das aber von der Laufleistung, sprich, den gefahrenen Kilometern. Ich hab auf meiner Mühle jetzt satte 250.000km drauf und benutze nur noch 10W40 oder sogar 15W40.

Die Teile sind einfach nicht mehr überall so dicht wir mal beim Neuwagen. Heisst, durch die sehr flüssige Viskosität des vollsynthetischen kann dir hier und da auch mal ein Tropfen da hin, wo er nicht hin soll.

Die Menge des Öls ist bei den Ölmessstäben meistens 1L zwischen der Angabe min. und max.

LG

Deinen Tipp finde ich nicht in Ordnung. Sein Autotyp ist Baujahr 2005 aufwärts mit einem recht empfindlichen PumpeDüse Dieselmotor drin, vielleicht sogar schon mit CommonRail. Da kann man kein 10W-40 (teilsynthetisch) oder gar 15W-40 (mineralisch) mehr empfehlen. Selbst wenn das Ding 300000 drauf hat, braucht es immernoch 5W-30 LL3 ob es rausläuft oder nicht...

0
@killerbee1

Ich habe geschrieben, dass ich es benutze, nicht, dass er es benutzen soll.

Aber hast recht, es war etwas missverständlich geschrieben

0

Hallole zusammen

Zuerst mal imMotorrum schauen welches Öl beim letzten wechsel reingefüllt wurde und dann die gleiche Spezifikation verwenden. Ist es nicht feststellbar so würde ich einen Ölwechsel vornehmen lassen damit kein ( Schädlicher ) Mischbetrieb entsteht und dieses Mal die ölsorte aufschreiben. Ich schreib sie immer im Motorraum an die Motorhaube ,, Von inen wenns geht oder auf den Schlossquerträger . Es gibt auch weisse Lachstifte / Eddings .
Mischbetrieb bei Motorenölen kann zu Schäden ( Öl verschlammung ) führen da Öle unterschiedlicher Spetzifikationen auch unterschiedlich Hohe Säureanteile haben um Ölkohleablagerungen zu Lösen und in dn Ölfilter zu transportieren. ds kann also zum Verstopfen von ölkanälen im Moitor führen und so zur erheblichen Schädigung von Lagerstellen und wellen im Motor. so sollte die investition von vielecht einhundert Euronen billiger sein wie ein möglicher Schaden am Motor. Joachim

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

Prinzipiell kannst Du volsynthetisches 5W40 benutzen. Am abhängigsten ist das aber von der Laufleistung, sprich, den gefahrenen Kilometern. Ich hab auf meiner Mühle jetzt satte 250.000km drauf und benutze nur noch 10W40 oder sogar 15W40.

Die Teile sind einfach nicht mehr überall so dicht wir mal beim Neuwagen. Heisst, durch die sehr flüssige Viskosität des vollsynthetischen kann dir hier und da auch mal ein Tropfen da hin, wo er nicht hin soll.

Die Menge des Öls ist bei den Ölmessstäben meistens 1L zwischen der Angabe min. und max.

LG

Castrol EDGE 5W-30 LongLife3 und kein anderes. Wenn die Lampe gerade erst angegangen ist, fehlt meist etwa ein Liter. Wenn noch ein Ölmeßstab verbaut ist, einfach mal ziehen, trockenwischen, wieder reinstecken, zwei Sekunden warten und wieder rausziehen. Stab dann senkrecht halten, wie man ihn rausgezogen hat und ablesen. Ölstand wird am Besten kalt (vor erstem Motorstart) auf ebener Fläche eingestellt.www.oeldepot24.de ist eine gute Adresse um Öl zu kaufen. Weiß aber nicht ob die das richtige Öl haben, einfach mal gucken.

Wenn das ein Pumpe-Düse-Aggregat ist, brauchst du ein ganz bestimmtes Öl.

Du meinst die ersten PumpeDüse Motoren von etwa 1998 bis 2000. Da mußte man das PD Öl 5W-40 nehmen und trotzdem einen Intervall von 15000KM einhalten. Ab etwa 2000 konnte man die PD-Motoren mit 0W-30 LL (kurz darauf LL2 glaube ich) oder später eben dem 5W-30 LL3 befüllen und kann damit bis zu 30000KM fahren.

0

Was möchtest Du wissen?