Welches Mittelteil HOYT oder SF?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo FragenfragerPhs,

empfehlen kann ich klar das Forged+ von SF. Dies gibt es bei uns mehrfach, es ist ein grundsolides Mittelteil zu einem guten Preisleistungsverhältnis. Es ist CNC-gefräst, der Griff ist rutschfest beschichtet und es ist natürlich mit dem ILF-Stecksystem für eine breite Wurfarmauswahl ausgestattet. Außerdem hat auch eine seitliche Wurfarmverstellung. Wer auf eine fortgeschrittene Schießtechnik hinarbeitet, bei dem wird das Bogentuning bald ein Thema sein, dann sollte man darauf achten.

Bei dem Hoyt Excel konnte ich diese seitliche Verstellung nicht entdecken, hier kann man aber noch beim Händler gezielt nachfragen.

Im allgemeinen kann man in der Preisklasse bis ca. 250,-€ nicht mehr viel verkehrt machen, da gibt es keinen Murks mehr zu kaufen, egal welche Marke man wählt.

Wer noch Geld übrig hat, sollte es dann lieber in hochwertige Wurfarme investieren. Hier kann ein geübter(!) Schütze tatsächlich bessere Ergebnisse erzielen, mehr als ca. 250 € muss aber niemand in den ersten Jahren ausgeben. Im allgemeinen gilt ganz klar, dass in erster Linie der Schütze selbst die meisten Möglichkeiten bietet, bessere Ergebnisse zu bringen, man selbst ist die Fehlerquelle Nr.1. Später ist besseres Material zwar hilfreich, man sollte es aber nicht übertreiben. 

Schützen im "Selbststudium" ohne Trainer und Verein können ohne weiteres darunter bleiben und so viel Geld sparen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?