Welches Mittel in der Natur hilft den Gestank von Kompost zu unterbinden?

3 Antworten

Es ist wichtig grobe unf feine Abfälle im wechsel aufzuschichten. Durch das grobe Material wird der Komosthaufen durchlüftet. So wird Staunässe und damit Fäulnis verhindert.

Also mein Komposthaufen stinkt nie.Durchlüften,ja genau,ich stoße mit einem dicken Stock mehrmals in den Haufen und rüttle hin und her.Steinmehl rüberstreuen,könnte auch helfen.Ich setze ihn auch mehrmals um(2xim Jahr wenigstens)um.Das Äußere nach innen,das Innere nach außen.

Wenn ein Komposthaufen stinkt, dann laufen dort anerobe Prozesse ab, d.h. unter Sauerstoffabschluss. Damit die organischen Materialien kompostiert werden, muss jedoch Sauerstoff dran. Einige Punkte helfen dabei: 1) Durchlüften, d.h. z.b. nicht dicke Rasenmengen geschlossen draufschmeissen. Gerade geschnittener Rasen in Mengen wird zu luftundurchlässigen Matten. Mit einem spitzen Stock oder Ast immer was Löcher von oben und der Seite in den Kompost stechen. 2) Mit Sägespänen oder trockenen Laub den Rasen durchmischen.GGf. Brandkalk, den mögen jedoch die Regenwürmer nicht. 3) Staunässe im Bodenbereich vermeiden. Auch hier wieder: Einfach Löcher reinstechen, damit Luft dran komt.

Eine sehr kompetente Antwort. Sägespäne hätte ich auch empfohlen.

0

Was möchtest Du wissen?