Welches Mikrofon passt am besten zu meiner Stimme?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

bist du sicher, dass du mit einem anderen Mikrofon wirklich bessere Ergebnisse erzielen wirst?

Dir scheint es ein wenig am Grundlagenwissen zu fehlen.

Ersteinmal solltest du Aufstehen wenn du singst. Falls das nicht geht, da will ich dir nicht zu nahe treten, solltest du zumindest eine aufrechte Haltung einnehmen. Das macht schon viel mehr aus als das Mikrofon.

Das Rode NT1A ist ein so beliebtes Einsteigermikrofon, weil es recht linear klingt und keinen sonderlich spannenden Frequenzverlauf hat. Damit ist es für niemanden eine schlechte Wahl und kann im Nachhinein gut bearbeitet werden.

Mit etwas Arbeit am EQ kannst du da noch viel rausholen. Zur Orientierung kannst du auf Sengpiel vertrauen:

Singstimme:

Einen volleren Sound bringt eine Anhebung bei 100 Hz bis 140 Hz. Eine Absenkung bei 200 Hz bis 400 Hz erzeugt mehr Klarheit. Deutlicher wird die Stimme durch Anhebung bei 4 kHz bis 5 kHz. Die Zischlaute liegen bei 7kHz bis 11 kHz. http://www.sengpielaudio.com/EQ-TippsFuerFOH-Mischpult01.pdf

Auch solltest du den Noppenschaum hinter dir anbringen und nicht irgendwo im Raum. Aber das Thema Raumakustik in deinem Jugendzimmer ist eine andere Baustelle und auch einer der Gründe, warum du auch mit einem sehr teuren Profimikrofon keine sehr gute Aufnahme zustande bekommen wirst.

Dein Gesang ist übrigens gut. Ich könnte mir vorstellen, dass du viele Verehrerinnen hast. Aber du solltest an deiner Dynamik arbeiten, die ist bei dir noch recht flach.

Aber du wolltest ja Mikrofonvorschläge. Generell werden das Neumann TLM103 und das Gefell M930 gerne eingesetzt und sie sind auch nicht so teuer, wie z.B. ein U87. Dazu stellt man gerne ein Shure SM57 oder ein SM58 - mit dem etwas gröberen Sound vom dynamischen Shure kann man die Stimme meist gut im Mix unterbringen. Ein Shure SM57 kannst du auch neben dein NT1A stellen. Bringt sicher auch etwas.

Aber wenn du in deinem Jugenzimmer zu Musik aus der Konserve singst, brauchst du wahrscheinlich kein 1000€ Mikrofon und kannst mit etwas Übung im Mixing auch mit dem NT1A gute Ergebnisse erzielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kampymike
05.03.2017, 14:20

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Könntest du mir die Equalizer-Einstellungen an meine Stimme anpassen und mir dann die Werte sagen? Ich würde dir dafür auch Geld geben. Ich versuche das schon sehr lange, aber habe irgendwie nicht das Gehör dafür. Viele Menschen schreiben das ich mehr Volumen in meiner Stimme brauche. Geht das mit dem Equalizer oder ist es da wichtig im Stehen zu singen? LG

0

Was möchtest Du wissen?