Welches Mikrofon für Klavieraufnahmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich würde dir für diese Zwecke zwei Kleinmembran-Kondensatormikrophone empfehlen, damit du auch in Stereo aufnehmen kannst, was beim Klavier extrem wichtig ist. Außerdem würde ich noch zwei Raummikrophone nehmen, wenn der Raum halbwegs was hergibt. Natürlich brauchst du dann auch drei entsprechende Stative und ein ordentliches Audio-Interface.

Falls du das Aufgenommene noch bearbeiten möchtest (EQ, Hall, Synchronisierung, Pegeländerung, Panning, ...), empfehle ich noch eine amtliche DAW.

Alles verstanden? ;)

Vielen dank, habs fast verstanden :D aber ich gucks grade nach, sehr guter tipp!

0
@Schweinefleisch

kommt halt immer drauf an, wie viel Geld man in die Hand nehmen will... Und wie sehr sich der Aufwand lohnt... in nem Badezimmer würde ich kein Raummikro aufstellen ;)

0

ich selbst benutze ein H2, das wird von vielen Profis benutzt....mittlerweile gibt es schon das H4, das qualitativ das beste dieser Serie ist. H2 ist schon fast zu gut für den Hausgebrauch und ist auch mittlerweile recht günstig (im vergleich zum H4, aber das bietet wie gesagt auch bessere Qualität).

Profis benutzen das H2 für Klavierabnahmen? Jetzt bin ich aber baff. In welchem Profi-Forum wird das denn empfohlen?

Und wahrscheinlich stellen diese Profis das H2 auch brav auf den Klavierboden, damit man auch ja nichts vom Körperschall verpasst.

0
@udnobbe

Mein Kammermusikprofessor benutzt es um sämtliche Konzerte aufzunehmen und ich habe auch mal eine CD aufnahme damit gemacht um mich für einen Meisterkurs anzumelden. Der Tontechniker der es für mich geschnitten hat, war erstaunt wie gute Aufnahmen man damit machen kann. Und ich nehme an, dass der/die Fragesteller/in die Aufnahmen nicht dafür nutzen will um die an eine Plattenfirma zu schicken sondern eher zu selbstkontrolle. Und nein....es wird nicht in den Klangkörper irgendeines Instrumentes gestellt.

0
@gollywogg

Okay, danke. Ich bleibe zwar skeptisch, lasse mich aber gerne positiv überraschen. Hintergrund: Habe selber mal mit den H2 gearbeitet, in Interviewsituationen. Sosolala - für den Lokalfunk akzeptabel. Arbeite heute mit dem H4 mit 2 echten XLR-Anschlüssen und guten Reportermikrofonen dran. Gesünder ist das.

Diese Klavierabnahme würde ich mit zwei Kleinmembran-Kondensatoren an einem guten Audio-Interface vornehmen. Ein H2 kann nur ein Kompromiss sein. In der Frage war die Rede von "gutes mikro", aber nicht von "selbstkontrolle" (Fragesteller hat doch Ohren zum Hören, oder?), deshalb ging ich von anderen Voraussetzungen aus.

0

Was möchtest Du wissen?