Welches Messer ist besser? Könnt ihr etwas besseres empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde mich für das Mora entscheiden. Ich mochte das Aussehen auch nicht, aber es ist sehr praktisch und ist für die beschriebenen Tätigkeiten viel besser. Und in Natur sieht es besser aus als auf Bildern.

Das Bear Grylls hat einen ziemlich weichen Stahl, der nur sehr kurz scharf bleibt. Ich persönlich finde den Skandinavischen Schliff des Moras für Holzarbeiten auch viel besser geeignet als den Hohlschliff des Gerbers.

Mein Gerber hat aufgrund seiner  dünnen Spitze mittlerweile eine verbogene Spitze, das Mora hat eine sehr dicke Spitze.

Die Scheide des Gerbers ist an der Öffnung eingerissen, deswegen hat das messer kaum noch Halt in der Scheide. Die Morascheide ist zwar bisschen ausgeleiert, aber sie funktioniert noch sehr gut. Ich hab übrigens das normale Companion.

Ich weiss nicht, was dein Budget ist, und ob du dein Messer führen willst, aber schau dich mal bei Esee, Ontario, Schrade, Bark River, LT Wright, TOPS, Buck, CRKT, Böker, Benchmade, Condor und Ka-Bar um. 

Gute legal zu führende Messer wären z.B. das Esee oder Ontario RAT 4. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Esee 4 - Legal zu führen (da spart man sich das im verschlossenen Rucksack transportieren) und gibt es in allen möglichen Ausführungen, Farben und Griffen!

Full Tang sowieso, aber auch Batoning ist mit dem 4,5mm starken Klingenrücken kein Problem.

Verschiedene Scheiden,  auch für das Quer am Gürtel tragen, ect...

Und natürlich zuletzt noch die Garantie:

Unconditional Lifetime Warranty

Quelle: https://eseeknives.com/about/esee-warranty/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt jetzt natürlich auch immer darauf an, was das Messer leisten muss. Das Mora Companion ist sicherlich bei dem Preis eine Anschaffung, mit der man nichts falsch machen kann, selbst wenn es einmal verloren gehen sollte. Es ist bestimmt bestens als Filetiermesser und Outdoor-Kochmesser geeignet, aber mit nur 2 mm Rückenstärke ein wenig "schwach auf der Brust". Das Bear Grylls-Modell ist da schon etwas stabiler.

Wenn ich für ein paar Tage draußen unterwegs bin, habe ich immer zwei Messer dabei: Einen kleinen und handlichen "Skinner" für feinere Arbeiten und eine Wuchtbrumme ("Tracker" oder Bowie) für's Grobe (Zuschneiden von Stangen usw.).

Es gibt halt kein Messer, das alles kann. Stabilität und Materialstärke geht immer auch gerne zu Lasten der Handlichkeit und der filigranen Arbeitsmöglichkeiten.

Aber wenn ich selbst nur die Wahl zwischen ausschließlich diesen beiden Modellen hätte (wieso legst du dich da eigentlich so fest?), dann würde ich mich für 's Bear Grylls entscheiden.



 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mora kannst du dir für den Preis gerne kaufen und ist für deine Zwecke perfekt aber bitte bitte Kauf dir nicht das BG Kniffe das ist der grösste Schrott hab selbst eins😣.
Ein victorinox würde ich dir am ehesten empfehlen. Oder auch ein linder Messer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheinbar brauchst du das Messer ja auch noch für andere Dinge, sonst wäre das Aussehen wohl egal. Alles, was Du aufzählst, kannst du mit jedem beliebigen scharfen Messer machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moki18
13.07.2017, 12:12

Kannst du mir denn ein Messer vorschlagen das scharf geliefert kommt (feststehende Klinge)

0
Kommentar von Valdes14
13.07.2017, 17:42

Victorinox Messer

1

Also ich selber habe das Bear Grylls Ultimate Pro knife ohne Wellenschliff und mit Full Tang  für 90€ erworben und es ist der Hammer! Wenn du dein Messer aber eher nur für kleiner Schnitzarbeiten wie schneiden, schnitzen usw brauchst dann hol dir das Mora Companion... ich würde halt immer darauf achten mir ein full Tang zu holen. Das ist bei dem Mora nämlich nicht der Fall. Es gibt zwar ein Mora Messer mit Full Tang aber es ist sehr schwer zu bekommen und ich weiß auch nicht wie es heißt. (Aber ich glaube du kriegst es bei Frankonia) Full Tang ist halt gut weil die Klinge kann auch bei schweren Arbeiten wie Holz spalten (wie mit einer Axt) usw nicht aus dem Griff brechen. Ich kann das Bear Grylls Ultimate Pro nur empfehlen. Mann muss auch mal etwas mehr in sein Hobby investieren und nicht nur die günstigsten Sachen kaufen. (Gut das Mora ist kein Schlechtes Messer keines Falls, aber ich meinte jetzt auch allgemein) ich kenne da ich so jemanden der sich nur den billigsten scheiss kauft um bei seinen "Freunden" mit reden zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moki18
13.07.2017, 12:28

Ist das BG Ultimate auf mit Full Tang??

0
Kommentar von Valdes14
13.07.2017, 17:43

Ja aber der Stall ist der grösste Schrott du hast schnell klingenausbrüche und scharf wird es auch nicht wirklich.

0
Kommentar von WhyINeedThis
14.07.2017, 13:52

Ich habe nachgemessen, sind 11,8

0

Ps. Festehende Klinge (9-12cm)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Lestiger falls man es nicht genau erkennen kann schicke ich noch eins

Fünf Zeichen... - (Kaufberatung, Messer, Knife)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lestigter
23.07.2017, 23:05

Mach das, am Besten eins mit Blitz, denn das Messer sieht wegen der angesenkten Nieten und der Schneidengeometirie etwas "Seltsam"aus.

Und dann miss mal von der Spitze bis zum untersten punkt der Klinge, wo sie im Griff verschwindet... - das in der Mitte ist sowieso nicht brauchbar, es geht nicht um die "minimalste" Klingenlänge" sondern um die "maximalste"

http://www.gerbergear.com/var/gerber/storage/images/media/images/ultimateprofb_31-001901-v3-2.jpg/2621742-1-eng-US/ultimateprofb_31-001901-v3-2.jpg_fulljpg.jpg

Das deine ist kein Chinanachbau, so wie sowas hier?

http://www.dhgate.com/product/fixed-blade-survival-knife-multi-tools-survival/399429914.html#s1-2-7b;searl|2805618943

0
Kommentar von WhyINeedThis
25.07.2017, 00:13

Und nein, ich habe das echte Bear Grylls Messer!

0

Was möchtest Du wissen?