Welches Mainboard und welche Latenz und Mhz bei dem RAM?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine niedrige Latenz ist zwar auf dem Blatt besser aber in der Praxis kaum bemerkbar. Mehr als 2400 sind zum aktuellen Stand nicht nötig. Bleib bei den 2133. :) Wenn es nicht eilt, würde ich an deiner Stelle mit der Graka noch etwas warten. Demnächst kommt die neue Generation von Nvidia raus. Vllt. ist da ja was tolles dabei und wenn nicht, kannst duu dir immer noch die 980/ti kaufen und das um einiges billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildman0407
10.03.2016, 14:58

Alles Klar schon einmal danke ^^ Ja denke werde ich auch so machen habe hier noch ne GTX 660 die reicht zum warten noch aus.

0
Kommentar von AnonymerBaer
10.03.2016, 15:03

Habe mir neulich auch ein System zusammengestellt. i7 5820k, 32GB RAM (HyperX Fury, 2133mhz), und eine GTX 960 (die 4GB Version von MSI) zur Überbrückung bis die neue Generation kommt. :)

0

Hey,

Was hat es bitte für einen Sinn, eine höhere Taktrate bei RAM Moduls zu nehmen, wenn der Prozessor eh nicht mehr als 2133MHz unterstützt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildman0407
10.03.2016, 17:10

Ist doch klar wenn man mal nen neue CPU nimmt die mehr unterstützt muss man nicht gleich neuen RAM kaufen ^^

0
Kommentar von AllAboutPC
10.03.2016, 21:48

Naja aber die Frage ist ja auch, ob die neue CPU dann auch den gleichen Sockel hat. Meines Erachtens nach sind min. 1600Mhz - 2133MHz ein "Must-Have", doch alles drüber eher ein "Nice-to-have" Feature. Ausserdem merkt man den Unterschied eh kaum, das ist wenn, nur noch messbar.

0

Was möchtest Du wissen?