Welches Longboard soll ich nehmen0?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

HUDORA Longboard 0%
Bamboo Rider 0%

1 Antwort

um gottes willen... das ist halt leider echt die wahl zwischen pest und cholera.

beide boards taugen auf dauer absolut nichts und sind massiv rausgeworfenes geld. schick beide zurück, spar nochmal 30-50€ und kauf dir dann ein board von dem du deutlich mehr und auch länger als ein halbes jahr was hast

im ernst, zu den boards kann man wirklich nichts gutes sagen.

ich würde jetzt noch ansprechen dass sowas wie das freidrehen der rollen, oder das quietschen der achsen völlig unerhebliche punkte sind, aber damit verfehle ich das eigentliche thema. die boards sind schrott und du solltest definitiv keines von beiden kaufen.

und es ist sehr gut dass du dich jetzt noch meldest wo man den fehler noch rückgängig machen kann.

Kannst du mir dann eins Empfehlen

0
@nizzetv

Das kann ich sehr gern machen, dafür muss ich allerdings erst etwas weiter ausholen und dir die do's and don'ts zum longboardkauf erklären:

Angefangen damit dass Budget eben ein punkt ist den man nicht vernachlässigen darf. es gibt keine brauchbaren longboards für ~70€ (außer vielleicht gebrauchte), für ein neues longboard solltest du minimal 120€ parat haben, besser wäre ein budget richtung 200€ wenn du was wirklich hochwertiges willst >250€ (ab da wäre man dann in der oberen mittelklasse angekommen)

70€ sind einfach zu wenig, allein brauchbare rollen kosten schon circa 40-50€, Achsen jeweils 30-40€, und spätestens ab hier kann man dann schon erkennen dass das preislich einfach nicht aufgeht, und dass bei solchen billigboards massiv an der qualität aller teile gespart wird.

das fängt damit an dass die achsen kein gutes lenkverhalten haben (häufig passen die bushings nicht gut in den bushingseat, noch passt der hanger wirklich auf die baseplate), das holz des boards ist von wirklich schlechter qualität, die rollen sind minderwertig und werden auf dauer bröselig und haben eine sehr schlechte flatspot resistenz, und von den ganzen kleinteilen wie bspw. den kugellagern brauchen wir garnicht erst anfangen. natürlich können die nichts sein.

man kauft sich ja auch kein fahrrad für ~100€ da ist einfach klar dass man da nur schrott zu erwarten hat.

der nächste punkt ist dass amazon definitiv nicht der platz ist um sich ein longboard raus zu lassen. dafür gibt es mehrere gründe, der wichtigste ist jedoch dass amazon eben den ganzen minderwertigen müll wie bspw. sportbanditen oder hudora boards vertreibt

(um deine tatsächliche frage zu beantworten, das hudora board ist eine kante weniger schlecht als sportbanditen, trzd. sind beides absolute trash-boards)

Ja, man kann auf amazon auch teile kaufen, aber das kann man sich nur erlauben wenn man wirklich ahnung hat und zwischen hochwertigen teilen und dem billigen müll (den es da überwiegend gibt) unterscheiden kann. für jemanden der absolut keine erfahrung hat ist amazon einfach eine schlechte wahl.

ein anderer grund nicht bei amazon zu kaufen ist dass es einfach ein extrem unsympathischer marktriese ist der mit asozialer firmenpolitik glänzt... und wir haben eben einen haufen sympathischer kleiner skateshops die keinen müll vertreiben, wirklich ahnung von boards haben, gute kundenberatung bieten und nicht versuchen die kunden mit irgendwelchen müll über den tisch zu ziehen.

das heisst nicht dass du nicht online bestellen kannst, es gibt auch online einen haufen skateshops, allen voran würde ich das www.skatedeluxe.de und titus nennen es gibt auchnoch ein paar andere, aber das sind so die beiden größten in deutschland.

ansonsten könnte man, wenn man schon einigermaßen weiß was man will auch auf den jeweiligen hersteller seiten schauen

bei meinem empfehlungen die ich dir jetzt machen werde steht auch nicht im vordergrund dass die boards irgendwie auf die art und weise wie du sie nutzen willst angepasst sind, oder in sonstiger hinsicht zu dir passen. ich schaue jetzt einfach nur nach den billigsten boards die man qualitativ noch irgendwie vertreten kann.

https://www.juckerhawaii.com/JUCKER-HAWAII-Longboard-KAHUNA-SE

das zum beispiel. jucker hawaii ist eine der sehr günstigen longboard schmieden in deutschland. die achsen sind zwar auch nicht von idealer qualität, aber der rest des boards ist absolut vertretbar, und 90€ sind auch einfach echt ziemlich wenig. prinzipiell kannst du dich auch einfach mal in deren shop umsehen, die haben einige günstige aber trotzdem noch gute boards.

ansonsten macht es sinn beim skateshop deiner wahl einfach mal nach preis zu filtern und zu schauen was es da so gibt:

https://www.skatedeluxe.com/de/long-island-poseidon-38-7-98-3cm-komplett-longboard_p83762?sort=priceup&cPath=148

das wäre zum beispiel für 150€ ein ziemlich gutes angebot, an den teilen gibt es nichts zu bemängeln, einziger punkt ist dass der schwerpunt dieses boards eher richtung downhill und freeriding geht, und das wahrscheinlich nicht das ist was du suchst.

Titus verkauft im moment auch einige MOB Komplettlongboards. das wäre bspw. auch was ordentliches, da wäre man dann halt schon wieder bei knapp 170€

... ja gut, hier gehen mir jetzt langsam die zeichen für meine antwort aus. der wesentliche punkt ist einfach dass du ein bisschen geld in die hand nehmen musst um was vernünftiges zu bekommen. und eben nicht einfach auf irgendwelchen "wir verkaufen alles"-seiten wie amazon, ebay und co. schauen solltest, sondern in richtigen fachgeschäften.

so ein longboard ist einfach keine ganz billige anschaffung, und du willst ja so viel wie möglich von dem investierten geld haben. ein gutes preis/leistungs verhältniss bekommst du bei einem so geringen budget aber einfach noch nicht.

schau erstmal selbst noch ein wenig in skateshops rum und melde dich dann nochmal bei mir, dann kann ich dir gern was zu deiner auswahl sagen.

0

Was möchtest Du wissen?