welches longboard fur anfänger?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey - mit links kann ich leider dank gf nicht dienen ;)

Es wäre gut zu wissen, wie die Gegend in der du lebst beschaffen ist.

Am Meer sind zum Beispiel Longboards mit Pintail- Deck sehr beliebt.

In der Stadt sind es dann eher Cruiser mit einem Deck das Flex hat. - Normaler weiße ist es in der Stadt ja eher eben erdig.

Auf dem Land, wo man auch mal schlechte Straßen und Gefälle antrifft, würde ich dir mein Longboard empfehlen:** Hammond Ding Dong**

das Board ist in deiner Preisklasse. Das Deck hat eine Cut Out Shape, besteht aus 7 lagigem Ahorn und oben drauf ist sehr weiches Griptape. Das Board hat relativ große Drop through Achsen und Surf Highway 70mm Rollen, die von vorne rein angeraut sind.

Und was bedeutet das jetzt? Mit dem Board kann man gut cruisen und carven. Durch die Dropthrough Achsen und das 'relativ' stiffe Brett kann man auch mal ein wenig berg ab fahren ohne direkt vom Board zu fliegen. Das Board ist zwar etwas stiffer aber hat auch grade genug flex um mal ein par Tricks auszuprobieren. Die Rollen sind groß genug um nicht jede Delle im Boden zuspüren und fühlen sich auch sonst sehr angenehm an. Also allem in allem ein sehr komplexer Allrounder! Aber auch dieses Board ist kein Meisterstück wie ein Loaded oder Original - deshalb gibt es einen Abstrich: die Verarbeitung. Ich empfinde es nicht unbedingt schlimm aber man sieht am Griptape schon, wie man beim drauf machen vorallem schnell sein wollte. Außerdem geraten in Deck und Achsen schnell kleinere Macken, was allerdings nichts an der Funktionweiße beieinflusst - mich stört das also eigentlich nicht.

Ich denke wenn man Einsteiger ist und noch nicht 100% sicher ob man das auch weiter machen willist es ein Superboard, dass eigentlich niemand kennt ;)

Vom Preis her würde ich dir empfehlen dich mal im Jucker Hawai shop und im Hammond Shop um zusehen. Dazu würde ich dir auch raten, zu nichts unter 100€ zu greifen. Die Rollen, Achsen und vorallem mehrfach beschichtete Decks machen halt kosten - da kann bei den 'billigeren' Boards ja nur irgendwo ein ungenehmer Qualitätsverlust sein.

Ich hoffe, ich habe dir ein par Ideen gegeben :)

PS (hab ich eben vergessen): das Board ist vom Gewicht her im guten Mittelfeld. Die Länge ist etwa 98cm was eigentlich eine gute Größe zum fahren ist aber auch Platz für ein par kleinere Dance Einlagen bietet.

Ich hab eins von Mindless. Modell Rogue. Bin damit echt sau zufrieden. Kostet ca. 80 Euro. Nur zu empfehlen =)

Was möchtest Du wissen?