Welches Linux würde auf mein Vmware oder Virtualbox einwandfrei funktionieren und unterstützt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

Also bei Virtualbox habe ich mit Linux Installieren probleme (das er dann eine komische fehlermeldung bekommt).

Dann hast Du entweder eine falsche ISO-Architektur oder falsche Einstellungen in der Virtualisierungssoftware. Wie lautet denn die Meldung?

Manchmal ist der Ubuntu in VMWare so langsam gegangen, so das auch mein Windows Abgestürzt ist

Da hat das eine aber nichts mit dem anderen zu tun, das ist alleine Sache der Virtualbox bzw. VMWare

Also mein Laptop hat 4 GB RAM, 1,35 GHZ, Betriebsystem Windows 10 64 Bit.

Bei so wenig Arbeitsspeicher und so schwacher CPU würde ich lieber gleich darauf verzichten. Wenn es aber dennoch sein muss ist AntiX, Architekt, Puppy oder SliTaz eine gute Wahl.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beachte, dass der Speicher, der dem Linux in der VM zugeordent ist, Windows beim Laufen der VM nicht mehr zur Verfügung steht - die teilen sich den nicht flexibel. 

Wenn du einer VM 2 GB zuordnest, dann hat Windows in dem Moment, bei insg. 4 GB RAM, tatsächlich nichtmal mehr 2 GB zur Verfügung, egal, ob das Linux die 2 GB braucht. Für die virtuelle Grafikkarte wird auch nochmal zusätzlicher Arbeitsspeicher abgezwackt. Und die Virtualisierungssoftware benötigt selbst auch noch RAM. Das kann Windows schon in die Knie zwingen. Bei Windows und 4 GB Arbeitsspeicher ordne einer VM maximal 1 GB RAM zu.

Ubuntu ist völlig ungeeignet für deine Zwecke, das braucht viel zu viel RAM und auch CPU-Leistung. Nimm ein leichtgewichtiges 32bittiges Linux. Linuxhase hat in seiner Antwort schon einige genannt. Z.B. antiX kommt ganz locker mit 512 MB Arbeitsspeicher aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl unter VMware als auch unter VirtualBox läuft Linux prima, besser jedenfalls als das Gastsystem Windows 10. ich habe bisher nur Debian-Derivate wie Ubuntu, Mint und Elementary OS sowie Suse Linux ausprobiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zweitbetriebssystem laufen in einer VM immer langsamer als nativ installiert.

Es sei denn, du hast einen Prozessor mit besonderen Virtualisierungs Funktionen. Die ist aber nur bei den hochwertigeren Prozessoren implementiert wie i7 oder Xeons.

Die von dir angegebenen 1.35GHz lasssen aber eher vermuten, daß dein Prozessor nicht darüber verfügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein notebook hat wahrscheinlich nur einen langsamen 2kern prozessor und 4gb ram sind nicht gerade das gelbe vom ei.

das du jetzt mit einem virtualisierten system neben dem eigentlichen nicht unbedingt performance erwarten kannst, sollte klar sein. wenn du linux brauchst, dann installier es lieber parallel. ich würde elementary os nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von didi090302
16.04.2016, 22:07

Nur so ein Raspberry Pi hat nur vielleicht 500MB Ram und 1GHz und auf einem Raspberry Pi lüft sowas prima.
 

0

Ich würde dir Debian 7 oder Debian 8 empfehlen.

P.S: Ich würde dir an deiner stelle wenn du mit Linux arbeitest ein Raspberry Pi holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?