welches Linux für alten PC?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zunächst einmal wird dir hier JEDER zu einer anderen Linux DIstribution raten, gemessem am jeweiligen Kenntnisstand und den bisherigen Erfahrungen sowie dem persönlichen Geschmack des Benutzers.

Ich rate Dir daher auf jeden Fall verschiedene Linux Distributionen auszuprobieren. Da offenbar weniger als 1GB RAM in dem System steckt rate ich dir von allen aktuellen "Desktop" Distributionen wie Fedora, Ubuntu, OpenSuSE ab.

Es mag mit aktueller Hardware möglich sein diese ab 1GB RAM oder weniger zu betreiben aber der PC ist wie du sagtest alt und daher ist auch der RAM qualitativ eine völlig andere Liga als aktueller RAM wie er beispielsweise in Handys verbaut wird. Der alte SD oder DDR1 RAM ist deutlich langsamer und daher ist die Quantität nicht ausschlaggebend.

Ich rate dir daher zu einer Linux Distribution zu greifen, die besonders für Systeme mit wenig Leistung geeignet ist. Dazu zählen zum Beispiel Damn Small Linux, Puppy Linux, Lubuntu, Xubuntu, Knoppix und ähnliche.

Damit holst du definitiv mehr Leistung heraus als mit einer aktuellen Desktop Distribution mit aufwändiger Oberfläche à la Gnome, Unity oder KDE

Die Leute die dir zu Ubuntu raten haben sicherlich nicht ganz unrecht, da Ubuntu sehr gut dokumentiert ist im deutschsprachigen Raum. Allerdings rate ich dir vom standard Ubuntu wie gesagt ab und eher zu den Versionen von Ubuntu, die schon mit alternativer, speicherschonender Oberfläche kommen wie insbesondere "Lubuntu" (LXDE) und "Xubuntu" (XFCE)

Ich hab hier einen Pentium 3, 500 MHz ( Katmai Slot-1 ) mit 256 MB PC100 SDRAM, System (RootFS, ext2) ist auf einer 16 GB CF-Card 300x installiert, mit Debian 6.0.4 + Gnome-Desktop am laufen. Es dauert zwar etwas bis z.B. Iceweasel so manche Internetseiten geladen hat, aber es funktioniert, fährt schnell hoch und ist noch niemals angestürzt !

Dann müsste das ja auf einer 1,8 GHz CPU erst so richtig fein und schnell laufen..

Kompaktdistributionen, wie z.B Ubuntu würden zwar auch funktionieren, aber mit bei weitem schlechteren Ergebnis ( Performance, Systemstart, Speicherverbrauch ). Kommt darauf an, was für Aufgaben mit dem Linux erledigt werden sollen. Zeitkritische oder gar Echtzeitanwendungen, wie z.B. Spiele und multimediale Inhalte (z.B.Adobe Flash und so was) bestimmen die Systemanforderungen, das GNU-Linux selbst ist nicht das Problem...

Ich weiß, du hast schon deine hilfreichste Antwort und das ganze ist auch schon ein bißchen her, trotzdem:

Es gibt da seit einiger Zeit eine Distribution mit der relativ neuen, wie KDE auf Qt basierenden, Oberfläche razorQt, die wie die LXDE Oberfläche sehr schlank ist. Vielleicht ist das mal einen Blick wert: http://siduction.org/index.php?module=news&func=display&sid=116&lang=de

Lubuntu ist ideal geeignet. Es ist ein offizielles ubuntu-devirat und benutzt die gleichen Paketquellen. Als Desktop kommt der leichtgewichtige LXDE-Desktop zum Einsatz. Man kann mit diesem Desktop schon ab 512MB RAM vernünftig damit arbeiten. Möchte man sich Symbole vom Startmenü auf den Desktop legen, einfach das gewünschte Programm im Startmenü mit der rechten Maustaste anklicken. Dann auf Dem Desktop hinzufügen klicken.

Über das Lubuntu Software Center können aus über 10000 Programmpaketen aus dem Internet nachinstalliert werden.

Hier der Download-Link:

http://cdimage.ubuntu.com/lubuntu/releases/12.04/release/

Nach der Installation gehe auf Einstellung Zusätzliche Treiber. Hier kann der NVIDIA-Treiber oder andere für dein System verfügbare Treiber mit nur einem Klick installiert werden.

Während der Installation wird der Internetzugang automatisch eingerichtet.

Hier ist noch ein Screenshot vom Desktop und von dem Installationsassistent:

LXDE Desktop - (Computer, Betriebssystem, Linux) Installation Sprachauswahl - (Computer, Betriebssystem, Linux) Installationsart - (Computer, Betriebssystem, Linux)

Hallo kasdorfc,

Welches Linux wäre am besten für einen PC mit: -AMD 1,8 GHz CPU (auf 2,1 GHz getaktet) -NVidia GeForce 6200 (128mb) -512mb + 256mb RAM

  • Jede Distribution ist gleichermaßen geeignet um mit dieser Hardware zu arbeiten.
  • Entscheidend dafür das es nicht zu zähflüssig läuft ist der Desktop den Du dafür einsetzen kannst.
  • Aber da gibt es bei Deiner Vorgabe....:

sollte es am besten windows ähnlich zu bediehnen sein.

  • .....kann ich eigentlich nur LXDE anbieten, obwohl KDE meiner Meinung nach eher dieser Vorgabe entsprechen würde - scheidet aber wegen zu wenig RAM aus.
  • Wenn Du nicht weißt wie man einen anderen Desktop installiert, dann dürfte es einfacher sein openSUSE mit LXDE-Desktop oder Lubuntu zu installieren

lieben Gruß aus Zuhaus

Gehe mal auf : distrowatch.com Dort werden alle Linux-Systeme angezeigt. Wenn du eins gefunden hast, gebe es in google ein lade es dir runter.

PS: Die Auswahl fällt schwer & wer ENGLISH kann, ist klar im vorteil ( beim lesen & installieren )

Schau mal hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Alte_Hardware , mit weiterführenden Hinweisen.

Bei nur 256 MB im RAM ist's wohl nix mehr mit Ubuntu ...

Bodhi, wattOS und ZevenOS nutze ich selber, allerdings auf einem besseren Rechner; sehr benutzerfreundlich.

Distribution ist relativ egal. Wichtig ist die Desktopumgebung, die du verwendest. Ich würde dir XFCE empfehlen.

Ubuntu oder Fedora

Rate dir aber zu Ubuntu, ist besser überdacht worden und benutzerfreundlicher

wenn du dich ein wenig mit Linux auskennst --> ArchBang

wenn du noch ein Anfänger bist --> Lubuntu / LinuxMint

Ubuntu oder Mint

Was möchtest Du wissen?