Welches Lebensmittelsiegel ist euch wichtiger: "Fairtrade" oder "Bio"? (Umfrage)

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Ich bevorzuge "Fairtrade"-Produkte 37%
Ich kaufe sowohl, als auch, da mir beides sehr wichtig erscheint! 31%
Ich kaufe keines davon, da ich nur auf den Preis oder die Marke achte! 18%
Ich bevorzuge "Bio"-Produkte 12%

11 Antworten

Ich kaufe sowohl, als auch, da mir beides sehr wichtig erscheint!

Meine Familie achtet schon seit mehr als 3 Jahren darauf, faire und biologische Produkte zu kaufen. Leider ist das ziemlich teuer- wir sind ein sechs Personen Haushalt und das Geld wird dann am Ende des Monats oft knapp. Dann wird auch mal im normalen Supermarkt eingekauft.
Ich persönlich finde aber das Fairtrade Siegel fast wichtiger, denn ich finde, man sollte sich erst um die Menschen in armen Ländern kümmern und dann kommt das biologische doch fast von selbst, oder? Die Bananen eines armen Bauers sind doch bestimmt mehr "Bio" als das, was sonst so bei Lidl oder Aldi rumliegt.

Liebe Grüße (:

Ich kaufe keines davon, da ich nur auf den Preis oder die Marke achte!

"Bio" ist eine inflationär verwendete Etikettierung, die mittlerweile kaum noch für qualitative Überzeugung steht. "Fairtrade"-Produkte kaufe ich hin und wieder "mal" - das ist aber nicht mal ein Drittel der allgemein verwendeten Produkte. Gut situierte Leute, die sie sich dauerhaft leisten können, können hier zugreifen. Meine Essgewohnheiten sind allerdings auch "außergewöhnlich", das meiste, was ich beziehe, finde ich in Weltläden nicht. Marken sind mir vollkommen unwichtig - ich achte auf das Preis-Leistungsverhältnis, eigene Vorlieben und meide einige Marken, die mir "verdächtig" erscheinen.

Ich bevorzuge "Fairtrade"-Produkte

Ich bevorzuge "Fairtrade"-Produkte, weil dann auch ein Bisschen (mehr) Geld richtung ausländische Bauer usw. geht. Finde ich wichtig (nicht nur mit Weihnachten, aber das ganze Jahr) ! Frohe Weihnachten !

Ich kaufe sowohl, als auch, da mir beides sehr wichtig erscheint!

Kartoffeln, Zwiebeln, Obst, Eier, Milch und Fleisch kaufe ich direkt beim Bauern - nicht Bio, aber wenigstens von korrekt gehaltenen Tieren, wovon ich mich vor Ort überzeugen kann.

Bei Bio achte ich auf ein vertrauenswürdiges Siegel wie Bioland, Demeter, Rapunzel - das was ansonsten in den Supermärkten als Bio angeboten wird erscheint mir dagegen eher fragwürdig, vor allem wenn es wer weiß wie weit herbeigekarrt wurde oder in Plastik oder Alu verpackt ist.

Auf Transfair achte ich wenn es um "Luxusartikel" geht: z.B. Kaffee, Tee, Schokolade, Bananen und Rohrzucker.

Andere Grundnahrungsmittel wie z.B. Butter, Quark, Joghurt kaufe ich nur als No-Name-Produkte, denn die sind nicht schlechter als die Marken, man zahlt nur nicht die Werbung mit. Damit gleiche ich die Mehrkosten für die Bio.- und Trans-Fair-Waren wieder aus.

lichtschatten 13.01.2012, 22:19

Eine erstrebenswerte Einstellung - ambitioniert und sinnvoll.

0
Ich bevorzuge "Fairtrade"-Produkte

Fairtrade Produkte sind mir wichtiger als sogenannte Bioprodukte.

Denn hinter der Bezeichnung "Bio" versteckt sich leider, alles mögliche.

  1. ist dieses "Bio" nur für das "Ausgangsmaterial" bezogen, aus welchem eine Ware hergestellt wird. Dabei werden aber NICHT die weiteren Produktionsbedingungen beachtet.

So könnte es durchaus sein, dass etwas als Bioprodukt (zum Beispiel aus dem nahe gelegenem Holland) auf den Markt kommt, bei dem die Umwelt (ökologischer Fußabdruck) mehr geschädigt wird als bei Fairtradeprodukten, welche zum Beispiel aus dem fernen Brasilien zu uns kommen.

  1. wird die Bezeichnung "Bio" zu wahrlos vergeben, sie ist nicht geschützt ... und mit etwas "Geschick" kann vieles unter dieser Bezeichnung Vertriebene auf den Markt und in den Handel kommen, welches mit dem Wort "biologisch" (nach biologischen Gesichtspunkten und Richtlinien erzeugt) auch nicht im entferntesten gerecht wird.

Aber, bitte nicht missverstehen, ich habe nichts gegen tatsächlich nach den Kriterien der biologischen Erzeugung wirtschaftenden Betriebe und deren Produkte ... besonders hervorheben möchte ich hier zum Beispiel DEMETER ...

Wer nach diesen sehr strengen Kriterien produziert, der hat meinen Respekt und mein Vertrauen.

Ich bin nur gegen diese "Augenauswischerei" welche manche "geschäftstüchtige" Professionisten betreiben und bei welchem das Wort biologisch nur dazu benützt wird, um Waren teurer verkaufen zu können.

Auf der anderen Seite kenne ich einige kleine (Familien) Betriebe, welche schon lange und seit "immer" Produkte verkaufen, welche das Adjektiv "biologisch" verdienen ... und trotzdem (aus praktischen Gründen) nicht führen.

Und um nochmals auf die Fairtrade Produkte zurückzukommen, bei diesen wird sehr streng kontrolliert und ... der Kauf dieser Produkte ist zugleich auch ein Förderung und eine große Hilfe für die Betriebe und Menschen, welche diese Waren auf den Markt bringen.

Es wird zum Beispiel größter Wert darauf gelegt, dass Kinder keine Sklavenarbeiten leisten müssen, dass sie eine Schule besuchen können, dass die Arbeiter nicht durch den Einsatz von Chemikalien vergiftet werden ... das die geleistete Arbeit auch gerecht entlohnt wird ... und vieles, vieles andere.

Fairtrade ist für mich ein Weg, diese Welt für einige wenige Menschen etwas heller und und lebenswerter zu machen.

Ich weiß, dies sind nur Tropfen auf heiße Steine ... aber viele Tropfen können sehr vieles bewirken ... darum, BITTE FAIRTRADE UNTERSTÜTZEN und diese Produkte, soferne sie gebraucht werden, auch zu kaufen !

Entdeckung 13.01.2012, 14:51

Und ganz gegen meine Gewohnheit ... und weil es sowohl der Gesundheit von uns allen, als auch einer sehr guten Sache dient, verweise ich hier auf RAPUNZEL

Dieses Unternehmen macht "Bio" aus Liebe zum Menschen und zur Umwelt. (hier wird auf "biologisch" hergestellte und geprüfte Waren ... die AUCH FAIR GEHANDELT werden, besonderer Wert gelegt..

http://webshop.rapunzel.de/Unsere-Produkte_3459.html

0
Ich bevorzuge "Bio"-Produkte

Bio ist für deine Gesundheit wichtiger. Fairtrade für die armen Arbeiter in fremden Ländern.

Warum gibt es keine neutrale Antwort ohne "Unterstellungen" und vorgefertigte Begründung?

Kommt bei mir ganz aufs Produkt an. Fairtrade ist imho nur dann sinnvoll, wenn der Handel an sich sinnvoll ist (es also keine heimischen / regionalen Produkte als Substitute gibt). Bio kaufe ich nicht, da ich die Richtlinien in den meisten Fällen (zB Schwein, Huhn, Getreide, Obst) nicht sinnvoll finde. Bio-Rind würde ich vielleicht im Notfall kaufen, wenn ich nichts anderes bekommen könnte, krieg ich aber auch ortsnah (vom Nachbarn) besser.

pecudis 23.12.2011, 10:56

Im übrigen ist das da:

"Bio", das einen schadstofffreien Anbau und artgerechte Haltung garantiert?

nichts weiter als Reklame ("Bio" ist als Marketinginstrument erfunden worden, nicht aus Idealismus!), die genau wie jede andere Reklame auch ruhig mal hinterfragt werden darf.

0
koch234 23.12.2011, 22:37

da fehlen wichtige Konkurrenten:

Siegel mit der größten „Käuferreichweite" sind das deutsche Bio-Siegel (87 Prozent), gefolgt von Stiftung Warentest (79 Prozent), DLG (73 Prozent) und Ökotest (66 Prozent).

Aktuelle Studie der Fachhochschule Münster

(DLG). Die Auszeichnungen der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zählen zu den bekanntesten Gütesiegeln bei Lebensmitteln. Das hat eine aktuelle Verbraucherbefragung zum Thema „Akzeptanz und Nutzung von Güte- und Qualitätssiegeln auf Lebensmitteln“ ergeben.

0
Ich kaufe keines davon, da ich nur auf den Preis oder die Marke achte!

Rewe Eigenmarke ist gut oder von Rewe die Ja! Produkte denn dahinter verbirgt sich immer eine sehr gute Marke :)

Ich kaufe keines davon, da ich nur auf den Preis oder die Marke achte!

ausserdem ist bio meist nie wirklich bio und wo fairtrade draufsteht auch meist nicht

Die Antwortauswahl stimmt mich nicht zufrieden. Vielleicht kannst du was mit diesem Video anfangen:

pecudis 23.12.2011, 10:49

Tolles Video!!!

0
Ich bevorzuge "Bio"-Produkte

Ich bevorzuge "Bio"-Produkte !

Was möchtest Du wissen?