Welches Land ist besser für einen Schüleraufenthalt geeignet? Kanada oder USA?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Kanada 62%
USA 37%

10 Antworten

Kanada

vorzugsweise in den englischsprachigen Provinzen, da im (überwiegend =ca. vierfünftel) frankophonen Québec sowie New Brunswick (ca. ein Drittel) die französische Sprache im Besonderen vergleichsweise etwas anders gegenüber Frankreich ist.

In New Brunswick und den übrigen Bundesstaaten spricht die Mehrheit der Bewohner englisch. Beidsprachig sind jedoch längst nicht alle Bewohner Kanadas. Im zweitgrößten Land der Erde ist man dem englischen Mutterland aussprachemäßig näher.

In Kanada laufen nicht gar so viele mit Pistolen in der Tasche herum, oder andere Schusswaffen, und deswegen ist das Leben sicherer. In den USA wird es auch in Schulen ein immer groesseres Problem. Das ist auf jeden Fall viel besser in Kanada. Die Grenze ist auch nicht weit, du kannst von dort die USA immer leicht besuchen. Ausserdem, in Kanada ist es viel einfacher in wilde, fast unbewohnte Gegenden zu kommen, . z.B. northern Quebec. In den USA gibt es davon nicht mehr viel

Informiere dich über beide Länder und entscheide dann. Du kannst ja auch mit einigen Orgas darüber sprechen und gucken, was die so zu berichten haben über die Länder, oder Erfahrungsberichte von ehemaligen Austauschschülern lesen. Dann siehst du, welches Land dir am ehensten zusagt. Wir hier können dir diese Entscheidung nicht abnehmen, das musst du alleine entscheiden.

Das kannst wohl nur du entscheiden, obwohl die Antwort bestimmt blöd für dich kommt :D Ich würde USA nehmen (ich bin aber auch Amerikanerin, etc.), aber wenn du Französisch sprichst, wieso dann nicht auch Kanada? Ich meine ist bestimmt interessant mal was anderes zu machen als USA. Weil sehr viele dort hin gehen. Nur, dass du in der USA besser wählen kannst wo du hin möchtest (Falls du das willst), denn man weiß bei jedem Staat eigentlich schon so ungefähr wie das Wetter etc. sein wird. Und die Bereiche sind nicht SO groß wie in Kanada, also kann man es eher eingrenzen. Aber am Ende solltest du dich dafür entscheiden was du machen willst! :)

Naja so große Unterschiede gibt es zwischen den beiden Ländern nicht wirklich als Deutscher. Je nachdem, worauf legst du denn deine Schwerpunkte? Soll die Schule möglichst weiterbildend sein? Oder willste einfach nur Spaß fürn paar Wochen haben? sind beides aber ziemlich coole Länder, verkehrt kannste nix machen. Nur wenn du in bestimmte Regionen Kanadas gehst solltest vllt noch dein Französisch etwas aufpolieren. =)

Kanada

Ganz klar Kanada! Hat einfach die größeren Reize für mich. Kanadier sind zu 90% total freundlich und hilfsbereit! US-Amerikaner hingegen nicht immer. Welche Unterschiede meinst du ? Die des Akzents ?! Das kanadische Englisch ähnelt dem Englischen aus der USA sehr! Ich würde sogar sagen, dass es etwas klarer ist.

Nur in der Provinz Québec wird französisch gesprochen. In New Brunswick zwar auch, aber der größte Teil ist auch dort englischsprachig wie der Rest von Kanada. & es gibt immerhin 9 Provinzen + 3 Territorien (wo die Ureinwohner leben)

Abgesehen davon, möchte fast jeder in die USA. Finde ich nicht so toll. Das was man in den USA erleben kann, kann man auch in Kanada erleben.

LG

USA

, aber das ist nur meine persönliche Meinung, da ich mich bis jetzt nur mit diesem Ziel vertraut gemacht habe. Du musst für dich persönlich entscheiden

USA

In nem ziemlich großen Teil Kanadas sprechen se französisch, da hilft einem Englisch dann wenig.

Kanada

Kanada ist viel cooler.

Was möchtest Du wissen?