Welches Land in der EU gilt als stark konservativ bzw. christlisch geprägt?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Konservativ heißt auf Deutsch erhaltend, bewahrend. Bezogen auf die europäischen Völker ist darunter zu verstehen dass die altgermanischen Bräuche erhalten werden. Diese stehen gerne in starkem Kontrast zum tatsächlichen Christentum. Dieses wiederum ist nicht mit den Institutionen gleich zu setzen die diese Religion für ihre Zwecke nutzen. 

Willst Du beide Begriffe verbunden sehen und erleben so fällt mir nur das Lechtal ein. Das gehört zu Österreich. Dort kannst Du christliche Feldsegnung erleben um mal ein Bespiel zu nennen die ihren Namen verdient. 

Sicherlich gibt es Staaten die laut Statistik mehrheitlich einer der Institutionen angehören. Diese Institutionen sind aber nun mal entstanden zur Unterstützung von Macht, zur Erlangung von Macht. Weltlicher Macht. Die Bevölkerung wurde nicht nach ihrer Meinung gefragt. Es wurde nur darauf geachtet dass sie so weit ihre alten Traditionen mit einbringen konnte dass sie nicht gegen die Herrschenden vorging und sie zum Deibel jagte. Das aber hat mit tatsächlichem Christentum absolut Nichts zu tun. 

Du kannst auf Facebook z.B. mit den Lechtaler Kräuterhexen Kontakt aufnehmen. Wenn Du besondere christliche Feste miterleben willst werden sie Dir Auskunft geben können und auch bei der Zimmersuche zur Seite stehen können. Wendest Du Dich an sie wirst Du auch eben jenen Konflikt den ich hier andeutete näher kennen lernen können. Und leicht Kontakt zu anderen Menschen finden die ebenfalls bemüht sind in der heutigen Welt die Schöpfung zu bewahren und dennoch leben zu können. - Ohne sogenannte Fremde abzulehnen, Kinder selbstverständlich zu misshandeln und so fort. 

Was Kirche und Traditionen betrifft, ist Italien ziemlich konservativ und hält sich auch für sehr christlich. Trotzdem schimpfen die meisten Leute über die Kirche, stellen sie aber keinesfalls infrage und erlauben auch keinem anderen, es zu tun! Sie gehen in die Kirche, halten alle Regeln und Gebote für richtig und machen trotzdem, was wie wollen.

So ist im allgemeinen meine Erfahrung, obwohl das natürlich nicht auf jeden zutrifft, denn es gibt überall "solche und solche", und Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.

nun ich bin Schweizer. Wir sind zwar nicht in der EU, allerdings doch ein Teil von Europa.
Meiner Meinung nach sind viele Schweizer sehr konservativ. Vor allem die ländlicheren regionen. So z.B. ein Kanton (vgl Bundesland), bei dem Frauen erst seit ca 20 jahren das Stimmrecht haben und das auch nur durch ein Entscheid des Europäischen gerichtshofs.
Es gibt diverse andere Beispiele. Aber auch ich war nicht überall und kann somit keine grossen vergleiche anstellen.

Kommentar von hertajess
03.12.2015, 09:29

Also, itrepolis, das Thema Frauenstimmrecht im Appenzell haben wohl nur sehr wenige Menschen verstanden. Die Ablehnung desselben wurde im Schweizer Fernsehen sehr verständlich dargelegt damit begründet dass Familie und auch Frauenrecht dadurch untergraben wird. Hat jeder Mensch das Recht gehabt zuzuhören. Denn wenn der Mann nicht so abstimmte im Thing wie es mit der Frau abgesprochen war hatte er als Folge kein lustiges Leben zu erwarten. Und wenn sich Frau und Mann nicht einig waren bis zum Thing und der Mann nach seiner Meinung abstimmte dann war, wie es bei uns so schön heißt, Polen auch mal das ganze folgende Jahr für ihn offen. Der Mann zahlte also gleich den Preis für Missachtung seiner Frau. Und seiner Kinder. 

Schaue Dir Deutschland an als Beispiel:

Es ist noch gar nicht so lange her dass wir eine CSU-Familienministerin auf Bundesebene hatten. Dieses Stück stinkendes Fleisch erklärt mit vor Häme triefender Stimme öffentlich dass selbstverständlich Männer die keine Lust hätten ihren Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen auf kommunaler Ebene dabei massiv unterstützt werden. 

Wenn Du DAS als progressiv bezeichnest dann gute Nacht. Aber genau deswegen wurde gegen das Frauenrecht gekämpft. 

Sicherlich ist richtig dass um meine Ausführungen verstehen zu können nachgedacht werden sollte. Für mich keine Anstrengung sondern Selbstverständlichkeit. Vielleicht weil ich eben genau zu jenem großen Teil Frauen in D gehöre die die Schattenseiten angeblicher Gleichberechtigung kennen. Haben tun wir sie nicht mal auf dem Papier in diesem Staat. Wir bilden uns nur ein wir hätten sie. Aber Einbildung und Realität sind gerne verschiedene Paar Stiefel. 

0

Vatikan sollte sehr christlich sein.

Kommentar von Ufosein
02.12.2015, 20:13

Ist aber nicht in der EU!

0
Kommentar von Yudara
02.12.2015, 20:20

Es gibt zumindest in Europa kein christlicheres Land. Nur aus der EU kann ich dir genau sagen, dass es auf dem Land und in den kleineren Dörfern und Städten in Polen viele Christen gibt. Ob sich diese aber wie richtige Christen verhalten ist aber eine andere Sache.

0

Italien ist stark christlich geprägt und konservativ

Aus dem Gefühl heraus würde ich sagen: Spanien, Polen, Italien - wobei es sich bei "christlich" und "konservativ" um stark relative Begriffe handelt. So wirst du in der EU kein Land finden, welches nicht christlich geprägt ist.

da bringen sie zwei begriffe  , die heute nicht zusammen gehören . sicher nutzen sie den begriff konservativ falsch mit zurückgeblieben .  im allgemeinen haben kirchen keinen einfluß mehr auf das leben der europäer .

Ich find die Polen sind ziemlich christlich geprägt, aber das kann auch einfach nur ein Vorurteil sein, von daher mit Vorsicht zu genießen.

Christlich geprägt sind viele Länder: Deutschland, Polen, Frankreich...Richtig christlich-orthodoxe EU Länder gibs aber nicht.

Kommentar von VitamineB12
02.12.2015, 21:28

Greeks?

0

Die Republik Irland.

Kommentar von VitamineB12
02.12.2015, 20:26

Sind Iren auch katholisch?

0

Was möchtest Du wissen?