Welches Kontrastverhältnis ist empfehlenswert bei einen TFT-Monitor?

6 Antworten

Ne das ist nicht gut, Normalwerte sind ein Kontrastverhältniss von 700:1. Ich empfehle dir ein BenQ GL2450HM, 61 cm (24"), LED, 2 ms, Lautsprecher, HDMI das ist ein 24 Zoll LED TFT Monitor mit einem verhältniss von 1200000:1. Nur damit du es weist: Der Kontrasst gibt an wie viel heller der Bildschirm einen weissen punkt als einen Schwarzen Punkt Machen kann.

@ halloichihier Ich glaube, hier wurde der Unterschied zwischen dynamischem und statischem Kontrast nicht beachtet. Ein wirklich guter Monitor für die Bildbearbeitung (Profisegment), hat einen statischen Kontrast von 1200:1. Dieser Wert bezieht sich auf die hellste und dunkelste Stelle innerhalb eines Bildes. Angaben, die die um eine oder mehr Zehnerpotenzen höher liegen (10.000:1, 70.000:1 oder gar 5.000.000:1) beschreiben dagegen den dynamischen Kontrast. Dieser gibt den Helligkeitsunterschied zwischen zwei aufeinander folgenden Bildern an. Für die Bildbearbeitung ist das egal, weil sich da nix bewegt. Dagegen ist es beim Betrachten von Filmen schon eher von Bedeutung.

Technisch geschehen dabei unterschiedliche Dinge. Bei einem statischen Bild, hat die Hintergrundbeleuchtung des Monitors eine bestimmte Helligkeit. Durch gezieltes ansteuern der Pixel werden einige davon hell und andere dunkel geschaltet. Die dunkelsten lassen bei aktivierter Hintergrundbeleuchtung jedoch noch immer etwas Licht passieren und die Darstellung von reinem Schwarz wird erschwert. Beim dynamischen Kontrast wird ermittelt, welche durchschnittliche Helligkeit das Bild hat und die Hintergrundbeleuchtung wird entsprechend angepasst. Folgt auf ein helles Bild ein eher dunkles Bild, wird einfach die Leuchtstärke hinter den Pixeln reduziert. So kann ein hoher Kontrast vorgegaukelt werden.

Meiner Meinung nach sollte man nicht viel auf die Angaben des dynamschen Kontrastes vertrauen, weil sie Augenwischerei sind. Der statische Kontrast ist in Bezug auf die Monitorqualität aussagekräftiger. Allerdings ist ein hoher statische Kontrast schwieriger herzutellen und entsprechend teuer. Um dennoch ein Verkaufsargument mit "Kontrast" zu haben, verwendet man den dynamischen Kontrast.

Wer also eher einen Bildschirm für Bildbearbeitung benötigt, schaue bitte auf einen hohen statischen Kontrast. Für Spiele und Filmanwendung ist dieser auch interessant, doch verhilft hier zunehmend der dynamische Kontrast zu einem subjektiv besseren Kontrastempfinden.

hab mal eine frage dazu^^ ist es sinnvoll jetzt einen monitor zu kaufen der ein hohen wert hat wie zum beispiel 70000:1 oder ist es eher schlecht kenn mich dort garnicht aus und hoffe jemand beantwortet mir diese frage so schnell wie möglich und mein bruder spielt oft an diesem pc also sollte der monitor für counter strike und all diese spiele geeignet sein mfg ich^^

Was möchtest Du wissen?