Welches kleine Kopfhörer Verstärker mit 250 Ohm würde sie mir empfehlen?

1 Antwort

Gibt es irgendeinen speziellen Grund dafür, dass du deine Soundkarte weiterhin verwenden willst? Die bessere Lösung wäre, gleich auf einen externen Wandler zu setzen, damit du möglichst wenig Probleme mit Störeinflüssen bekommst. Zumal es auch nicht wirklich mehr kostet.

Nur Verstärker: Sabaj PHA2

Verstärker mit Wandler (was ich empfehlen würde): FX Audio DAC-X6

Beide haben mehr als genug Leistung, der FX Audio sogar noch minimal mehr. Da die Empfehlung sicher kommen wird: Nimm nicht den Fiio E10K, der hat deutlich weniger Leistung als die beiden genannten.

Ja es gibt 3 Gründe warum ich meine alte Soundkarte weiterhin verwenden möchten:

  1. Mein Soundkarte ist der einzige die er mit ASIO4all super klar kommt und kann ich schön Latenzfrei aufnehmen
  2. Also da ich Behringer Mischpult für Mikrofonaufnahme nur mit Aux an Soundkarte verbinde anstatt mit USB, ist mir auch Aux anschluss in Soundkarte sehr wichtig. Weil Behringer als USB Verbindung zu viel Latenze hat und das ASIO4All damit nicht klar kommt und das der Mischpult soggar durch USB Verbindung leises Fiepen übergibt.
  3. Und ich brauche Stereomix funktion für Spotify aufnahme.
0
Da die Empfehlung sicher kommen wird: Nimm nicht den Fiio E10K

Die Empfehleung wäre gekommen, jetzt kommt sie nicht mehr ^^.

Inwiefern hat das Ding denn zu wenig Leistung für die Kopfhörer? Hab die nämlich lange Zeit mit einem FiiO E10K betrieben.

0
@DominikPrinz

Auch die 250 Ohm Version? Ich habe genug Stimmen in Foren dazu gelesen, dass die an dem Teil zu leise wären.

0
@Saftsack19

Grade nachgeguckt, ja sind 250 Ohm. Wenn man sich nicht grade die Ohren wegballern will geht das voll klar.

0
@DominikPrinz

Kommt natürlich auch auf die persönlichen Ansprüche an. Nur sehe ich es halt als Quatsch an, mehr Geld für ein schwächeres Gerät auszugeben und der E10K ist eben teurer als der DAC-X6 bei deutlich weniger Leistung. Wenn der X6 jetzt nur Schrottsound ausgeben würde, wäre das natürlich was anderes, aber das tut er eben nicht.

0

Also ich glaube da nehme ich lieber Sabaj PHA2

0
@PrincPersia

Solange du keine Störgeräusche auf dem Ausgang der Grafikkarte hast, machst du damit auch nix falsch.

0
@Saftsack19

Also das wird mit Aux an mein Externe Soundkarte angeschlossen, und mein Soundkarte hat auch Chinch Ausgang.

0
@PrincPersia

Ach du hast schon eine externe Soundkarte? Dann sollte das umso besser gehen. Welche, wenn ich fragen darf?

0
@Saftsack19

Ich nutze gerade Creative Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro. Und der Hersteller von Soundkarte hat mir Kopfhörer bis 80 Ohm empfohlen damit ich gute Soundleistung bekomme, und als ich schon 250 Ohm Kopfhörer habe, bekomme ich schon ausreichende Lautstärker, aber irgendwie der Bass wirkt nicht so stark, dafür sind die Tonhöhe gut zu hören. Bei manche Musik ist das leider so zu hören, als wäre es komplett ohne Bass gespielt hätte. Als ich diese Kopfhörer an Stereoanlage von mein Freund angeschlossen habe, merke ich das der Bassquallität sich besser anhört obwohl im Stereoanlage kein EQ Aktiviert ist. Darum dachte ich mir, ein Kopfhörer verstärker zu besorgen, weil damit ich wenigstens bessere Klang bekomme was auch vorallem Bass betrifft.

0
@PrincPersia

Ja gut, die hat jetzt nicht wirklich viel Leistung. Ich hab nur gefragt, weil wenn du z.B. eine Creative SBX G5 hättest, dann würde der Verstärker nix bringen, weil die von Haus aus genug Leistung hätte.

Mit einem ordentlichen Verstärker kann man mitunter sehr viel mehr aus einem Beyerdynamic rausholen wie mit einer zu schwachen Soundkarte, den gesamten Sound betreffend, nicht einfach nur mehr Lautstärke. Das macht dann schon Sinn.

0
@Saftsack19

Dann wäre Sabaj PHA2 für mich schon ein sehr gute wahl?

0
@PrincPersia

Ja. Den habe ich auch selber. Mit einem 250 Ohm Beyer kannst du dir damit problemlos die Ohren wegblasen.

Du kannst den entweder über das mitgelieferte Netzkabel oder über USB mit Strom versorgen. Du darfst aber nicht beides gleichzeitig anschließen, dann brennt da was durch, steht aber auch als großer Warnhinweis auf der Packung. Und du musst die große 6,3mm Klinke benutzen, an der kleinen 3,5mm Klinke liegt nicht die volle Leistung an.

0
@Saftsack19

Ja 6,3mm klinke kein problem, der wurde bereits bei Beyerdynamic mitgeliefert. Da werde ich natürlich anschließen. Kann ich damit auch USB über PC Strom versorgen?

0
@PrincPersia

Ja, kannst du. Nur darfst du wie gesagt nicht das USB und das normale Steckdosen-Kabel gleichzeitig anschließen.

0
@Saftsack19

Ja natürlich werde ich das nicht machen. Ich werde die USB Stromversorung nur über mein PC benutzen. Aber das mit dem Abrennen wundert mich das, denn warum hat der Hersteller keine Sicherung eingebaut, falls das Gerät mal überlastet sich einfach von allein abschaltet?

0
@Saftsack19

Und meinst du, wird sich der Bassqualität dadurch verbessern?

0
@PrincPersia

Natürlich. Wie gesagt, mit einem ordentlichen Verstärker holst du mehr Soundqualität aus einem Beyer raus.

0
@Saftsack19

Was mir noch aufgefallen ist, das ich bei Equalizier im Soundkarte bei 31Hz Herumregeln fast überhaupt kein unterschied feststellen kann. Also vielleicht sollte ich mir doch Verstärker holen. Weil das kann sonst nicht sein, denn mein Kopfhörer hat 5hz Bass und das ich bei Musikhören nur ungefähr ab 40hz Bass raus hören kann.

0
@Saftsack19

OK ich habe mir die Sabaj PHA2 verstärker geholt, und zu erst fählt mir auf, sobald ich mit USB am PC verbinde, dann höre ich die Fiepen Geräusch in Hintergrund. Aber wenn ich über USB Ladegerät anschließen, dann ist die Fiepgeräusch komplett weg.

Und von der Klang merke ich, das der Bass schon teilweise Lebendiger wirkt, und die Töne hören sich nicht mehr unangenehm an. Somit konnte ich auch angenehm mit hohe Lautstärke Musik drauf knallen. Das konnte ich bei Klinkestecker auf keinen fall machen, da ich fast nur unangenehmer gezische raus hören könnte.

0

Was möchtest Du wissen?