Welches ist die teuerste aber sicherste Methode, ein wichtiges Schriftstück an einen Empfänger innerhalb Deutschlands, gerichtsfest zu versenden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiß ist das einzige, was gerichtsfest ist, die Zustellung per Gerichtsvollzieher. Kostet ab 13€ aufwärts, aber du hast den Nachweis, dass der Brief den Empfänger erreicht hat und du hast den Nachweis, was in dem Brief drin stand (der Gerichtsvollzieher muss eine beglaubigte Kopie des Briefes machen). 

Allerdings kann die Zustellung lange dauern (Je nachdem, wie viel das Amtsgericht zu tun hat und ob der Empfänger anzutreffen ist).

Bei nem Einschreiben mit Rückschein kannst du zwar beweisen, dass der Empfänger einen Brief gekriegt hat, aber du kannst nicht beweisen, was in dem Brief drin stand.

Wenn er nicht anzutreffen ist und der Gerichtsvollzieher es in seinen Briefkasten wirft, gilt es gerichtsfest als zugestellt. Deswegen ist dies die sicherste Methode.

1

Einschreiben Einwurf / 2,15 €

Dokumentation des Einwurfs in den Briefkasten oder das Postfach des Empfängers.

Anzeige des Zustelldatums in der Sendungsverfolgung.

Einschreiben / 2,50 €

Übergabe persönlich nur gegen Unterschrift an Empfänger oder einen Empfangsberechtigten (z.B. Ehegatte).

Anzeige der Unterschrift in der Sendungsverfolgung.

Eigenhändig / 2,15 €

Übergabe persönlich nur gegen Unterschrift und ausschließlich an Empfänger oder einen

schriftlich Bevollmächtigten

.

Anzeige der Unterschrift in der Sendungsverfolgung.

Das beweist nichts über den Inhalt der Sendung. 

1

Als Einschreiben bei der Deutschen Post.

Du bekommst eine Auftragsnummer, auf der du verfolgen kannst, wo sich deine Zusendung gerade befindet. Falls die Kündigung warum auch immer nicht ankommen sollte, liegt es nicht mehr an dir, da du einen Beweis hast, dass du alles in der Zeit losgeschickt hast.

Würde mich dann evtl. voher drum kümmern und nicht auf den letzten Drücker und dann anrufen und nachfragen ob alles angekommen ist.

Teuer ist es auch nicht, unter 5 €.

damit hat er dann den anchweis das "etwas" verschickt wurde. nicht was es war

2
@martinzuhause

Das es Dokumentiert werden muss ist ja wohl klar! Ich denke da kommt jeder selbst drauf.

0

Was möchtest Du wissen?