welches ist die beste bibelgeschichte im alten testament?

7 Antworten

im Anfang schuf Gott die Erde, sie war verwüstet und geleert

Genesis 1-70

0

>...die Erde, sie war verwüstet und geleert. - Was erzählst Du hier für einen Schmarrn? Informiere Dich besser!
Dort steht: Die Erde war wüst und leer.

Eine geleerte Erde würde voraussetzten, dass vorher etwas drauf war.

0

Ich finde viele Begebenheiten im alten wie im neuen Testament mehr als spannend. Nimm dir einfach Zeit und finde selbst heraus was dich anspricht. Es lohnt sich.

Das ist echt schwer zu sagen. Im Moment fiel mir als erstes, als ganze Biographie "Josef" und als Einzelgeschichte "Samuels Geburt und Berufung" 1. Samuel 1-3, ein. Aber Abraham,Mose, Daniel, David, sind alles so schöne Geschichten.

kurze bibelgeschichte?

Hallo. Ich mache dieses jahr meine konfi und da muss jeder mal eine bibelgeschichte vortragen. Aber ich hasse es etwas vorzutragen,weil ich dann immer aufgeregt bin, rot werde ubd meine stimme total komisch klingt. Dehalb wollte ich eine sehr kurze bibelgeschichte vortragen, damit ich es schnell hinter mir hab. Kennt ihr irgebdeine kurze und gute ?

...zur Frage

Altes Testament - viel Gewalt, aber Neues Testament - keine Gewalt? Stimmt das?

Im Alten Testament kommt ja sehr viel Gewalt vor und im Neuen eigentlich gar nicht. Jedenfalls, ich habe keine Stellen im Internet gefunden. Im Alten Testament wurde ich schnell fündig.

Kann ich also davon ausgehen, dass es im Neuen Testament, an das die Christen heute glauben, gewaltfrei zugeht?

Gruß

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Testament?

...zur Frage

Warum gibt es ein neues und ein altes Testament?

Ist das alte Testament die Torah, Talmud etc (was es dazu noch gibt, also die Schriften vom Judentum) und inwiefern unterscheiden sich diese Schriften zum alten Testament, oder das alte Testament zum Neuen?

...zur Frage

Mit welchen Fragen kann man Christen überfordern?

Als Gegner von Religionen will ich in der Diskussion mit einem evangelikalen Christen den Ball auf meiner Seite haben.

Mit welchen Fragen und Argumenten kann ich ihm zeigen, dass Gott vielleicht nicht existiert bzw. nicht so existiert wie er es glaubt und besonders aber auch, dass die Bibelgeschichte nicht zu 100 Prozent die Wahrheit ist?

Bereits gesagt habe ich ihm, dass die Bibel aus mehreren Büchern besteht und dass diese 2000 Jahre alten Schriften mehrfach übersetzt und vorher zum Teil weitererzählt und erst dann niedergeschrieben wurden. Und das ist doch wie "Stille Post" - irgendwann tauchen Fehler auf, weil Menschen Fehler machen. Bewusste Manipulation, Interpretations- und andere Fehler sind extrem wahrscheinlich. Wie kann man also ernsthaft als Mensch mit (Gott gegebenem) Verstand glauben, dass die Bibel 100 Prozent wahr ist?

Welche Fragen kann ich ihm stellen?

Und welche Widersprüche gibt es zwischen Neuem Testament und Altem Testament?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?