welches ist die beste Berufsunfähigkeitsversicherung für Krankenschwestern?

4 Antworten

Hallo, zurich nicht marktgerecht! für 1000€ Bu Rente als 30 Jährige bis 60. mal gerechnet. Risiko 62-65 bitte selber einschätzen. Von 48- 52 € monatlicher Beitrag. Achte als Krankenschwester auch auf die Infektionsklausel! Werbung für Gesellschaften mache ich hier nicht. Lass dich unabhängig beraten, ein Versicherungsmakler sollte eine gute Adresse sein. Für Beratungen gehen auch Telefon Onlineberatungen, einfach schnell und unverbindlich! Gruß constein

mir wurde jetzt gesagt von kollegen, dass dies zu teuer sei...

Deine Kollegen sind sicher keine Versicherungsfachleute.

Eine Versicherung ist niemals teuer oder billig sie ist entweder angemessen oder nicht. Allein den Beitrag zu nennen ohne zu sagen ob dies

  • der zu zahlende oder der Tarifbeitrag ist
  • welche Leistungen dem gegenüberstehen
  • wie lang die Laufzeit ist

ist komplett sinnlos.

Krankenschwestern sind ein Beruf mit sehr hohem BU-Risiko und die BU-Rente sollte immer dem Netto-Einkommen entsprechen (und nochmal für alle Halb-gebildeten: Es gibt kein Bereicherungsverbot für die Berufsunfähigkeitsversicherung. § 200 VVG betrifft das Krankentagegeld!). Aufgrund dessen gibt es 1.000,- € BU-Rente inkl. Beitragsbefreiung eben nicht für 20,- € im Monat. Versicherungen wollen durch Beiträge nicht nur ihre Kosten decken, sie sind privatwirtschaftliche Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht.

Zürich wäre nicht prinzipiell meine erste Wahl was die BUV angeht, gibt aber deutlich schlechtere.

Ein Wechsel ist auch i.d.R. nicht zu empfehlen da die BUV wie die Lebensversicherung kalkuliert wird. Dies bedeutet:

  • Jedes Jahr wird der Einstieg teurer, da du älter bist. Ein Wechsel ist ein Neuabschluss, nichts anderes.
  • Neuabschluss heißt erneut Gesundheitsfragen und Prüfung. Es gilt weiterhin, dass Risikozuschläge nach oben nicht begrenzt sind. Ausschlüsse ebenfalls möglich, je nach deinem Gesundheitszustand.
  • Versuchen manche Möchtgern-Vermittler gerne Kosten für den Kunden zu drücken in dem sie die Versicherung mit 60 auslaufen lassen. Dies ist gefährlich, denn mit 60 gibt es keine Altersrente von der DRV, die gäbe es frühestens mit 63 (und dann mit Abschlägen).

Es wäre schön, wenn du uns etwas mehr Infos zu dir und zum Vertrag gibst. Dann können wir konkreter raten was zu tun ist. =)

  • Höhe der BU-Rente?
  • Dynamik vereinbart?
  • Ablaufalter?
  • zusätzlche Leistungen mitversichert (Unfalltodzusatzversicherung etc.)?
  • Wann wurde die Versicherung abgeschlossen?
  • Gab es Risikozuschläge oder wurden Leistungsausschlüsse vereinbart?

Das kann man so nicht sagen. Es kommt auf deine Wünsche an wie Du abgesichert sein möchtest (Betrag, Umfang der zusätzliche Leistungen etc. ). Der Beruf ist da egal.

Seit wann entscheidet deine Bank welche Versicherung Du hast????

63.81 Euro zu teuer im vergleich zu was?

Der Beruf ist bei Berufunfähigkeitsversicherungen mit einer der ausschlaggebenden Bereichen. Denn hier wird das Risiko versichert, dass man frühzeitig nicht mehr arbeiten kann, und es gibt wohl Berufe, bei denen psychische oder körperliche Risikobereiche besonders stark sind.

1

Du hättest ein DH bekommen wäre dieser Satz nicht gewesen:

Der Beruf ist da egal.

Ist er nicht. Er ist Berechnungsgrundlage für das zu erwartende Risiko welches die Versicherung eingeht und daher auch hauptverantwortlich für den Beitrag und die Versicherbarkeit.

Prostituierte sind z.B. bei keiner Gesellschaft die ich bisher zu Gesicht bekommen habe, versicherbar.

0

Was möchtest Du wissen?