Welches ist die beste Art von Unternehmen für eine Rockband?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Band ist doch künstlerisch tätig. Ihr müsst euch also beim Finanzamt als Künstler anmelden. Eine Gewerbeanmeldung (beim Gewerbeamt) ist nicht erforderlich, weil Kunst kein Gewerbe ist !

Zum Beginn solltet ihr die Band als GbR betrieben. Aber setzt einen schriftlichen Gesellschaftervertrag auf, der alle Rechte und Pflichten und Gewinn- und Verlustverteilungen regelt. Bei einer GbR haftet jeder für Alles. Damit es später nicht zum Streit kommt, z.B. wenn einer aussteigen will, sollte man alles zu Beginn regeln. Vielleicht lasst ihr euch solch einen Entwurf auch mal von einem Anwalt aufsetzen.

Coverband oder eigene Stücke? Da solltet Ihr erst mit dem Finanzamt sprechen ob tatsächlich Gewerblichkeit da ist.

Zur Rechtsform, die das dann wieder kippen könnte. Ich kann mich nicht erinnern, dass es eine Panik GmbH gibt. Oder Grönemeyer AG oder oder oder.

Im Normalfall werden Bands als GbR gegründet. Weil die Gründung so einfach ist, man sagt einfach wir sind "pinking irgendwas" und ist eine GbR. Desto komplexer sind die Folgen. Und das sollte man wissen.

Was auch bei Musikern passieren kann, ist das der Gerichtsvollzieher zu einem von der Band kommt. Wenn der von der Band Kenntnis hat und die Band hat z.B. ein Konto, dann kann er da vollstrecken. Oder auch die gemeinsam gekaufte Sound-Anlage, gut, die anderen bekommen den Anteil aus dem Erlös, aber was nützt das?

Belegsammlung von alten Auftritten und natürlich den jetzt kommenden, wie sieht es aus?

Der Rock ist auch nicht mehr das was er mal war. Also mit Bühne, Groopies und Tour hält sich das in Grenzen. Ganz viel ist mit Bühnen- und Auftrittsgestaltung. Mit Sachen wie Auftritte ran holen, die Reisen organisieren und und und. Verträge verschicken und Rücklauf. Finanzamt. Geld.

Übrigens: Erfolg ist ganz selten eine Frage des Glücks. Wenn Ihr ernsthaft durchstarten wollt, dann plant das ganze richtig. Werdet Euch über Rahmenpunkte einig. Das ganze nennt sich Businessplan.

Viel Erfolg!

Geochelone 27.06.2013, 07:48

Alles richtig, nur was Gewerbe ist und was nicht, entscheidet das Gewerbeamt und nicht das Finanzamt. Aber solche Kunst ist keinesfalls Gewerbe.

0
Dirk-D. Hansmann 27.06.2013, 11:51
@Geochelone

Mit dem Finanzamt deshalb, weil die meisten Bands eben gewerblich sind. Eben die Stücke von anderen Bands Covern. Wenn das Finanzamt an dieser Stelle die künstlerische Tätigkeit auch annimmt, dann braucht man m.E. mit dem Gewerbeamt nicht mehr zu reden.

Wie gesagt: Die Mehrheit der Bands ist gewerblich tätig und nicht künstlerisch.

0

Was möchtest Du wissen?