Welches ist das beste Mittel bei Kopfläusen für Kinder?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

hallo, "kolobri" hat genau die richtige antwort geschrieben. super - muss ich sagen! es hat bei der tochter einer freundin bestens gewirkt! das Mosquito hilft hervorragend und ist nicht chemisch! wenn die läuse entdeckt werden, die haare mit dem Mosquito waschen und abspülen, danach nochmal auf das handtuchtrockene geben und eine halbe stunde einwirken lassen und wieder ausspülen. dann diese prozedur nochmal wiederholen. meist haben sich die läuse nach dem ersten einwirken schon verabschiedet. da jedoch die nissen noch in den haaren sind, sollte das ganze nach einer bzw. zwei wochen nochmals wiederholt werden. zum beitrag von "JIVAN" möchte ich nur sagen, dass es traurig genug ist, in einem forum, wo sich die menschen gegenseitig KOSTENLOS helfen, nur ein paar bemerkungen abzulassen und dann auf ein buch zu verweisen, das für 27 euro GEKAUFT!!!!! werden muss! nur um den eigenen geldbeutel vollzubekommen von der NOT anderer zu profitieren finde ich persönlich einfach nur unterstes niveau.

sehr hilfreich - auch bei VIELEN FRAGEN bezüglich der gesundheit im allgemeinen - ist die seite http://www.gesunde-hausmittel.de/kopflaeuse. und hier sind die informationen KOSTENLOS

Hallo!

Mein Tipp ist folgender:

Linicin Lotion 15 min inklusive hochwertigem Läusekamm von MEDA Pharma. Es wirkt rein physikalisch auf der Grundlage des Inhaltsstoffs Dimeticon (Silikonöl) und beseitigt nicht nur Läuse, sondern auch Nissen und Larven.

Das Mittel kann von der ganzen Familie einschließlich Kindern ab sechs Monate sowie Schwangeren und während der Stillzeit eingesetzt werden.

Es enthält weder Insektizide noch Alkohol, Farb- oder Duftstoffe.

Also. Die Trockenhaubengeschichte kannst du mal getrost vergessen. Zur Zeit wird in den Apotheken empfohlen. Infectopedicul, Goldgeist, NydaL. Ich weiß das so genau, weil wir vor Weihnachten selbst welche hatten und in der Klasse noch immer welche sind. Wir haben Infectopedicul genommen. Gegen Goldgeist sollen die Läuse hier resistent sein. Bei uns waren sie es bei Infectopedicul leider auch lach Wir haben beim zweiten Mal dann NydaL genommen. Das ist ein Öl welches die Läuse erstickt. Es ist nicht so eine chemische Keule und hat bestens gewirkt. Ebenso wird wohl Jacutin empfohlen, aber das würde ich ich nicht mal meinem Feind geben! Auf jeden Fall würde ich mich von einem Apotheker genau beraten lassen und auch ganz strikt nach Anleitung verfahren. Wir haben jeden Tag die Betten abgezogen und mit allen Handtüchern 60° gewaschen, zum Glück haben wir einen Trockner, der war 2 Wochen im Dauerbetrieb. Alles womit die Kinder kuscheln in einen großen Sack und für ca. 2 Wochen irgendwo abstellen. Geht etwas nicht zu waschen bei 60°, dann ab in die Gefriertruhe. Das Lieblingskuscheltier meiner Kinder habe ich eine Nacht in die Gefriertruhe gelegt und danach eine Stunde in den Trockner, den Trockner dann allerdings jeden Abend, damit sie nachts damit wenigstens kuscheln können. Die Läuse bekommst Du mit den Mitteln schnell in den Griff. Es sollten auch alle Familienmitglieder untersucht werden und ggf. behandelt werden. Aber die ganze Arbeit, wie eben waschen, Sofas absaugen, Auto aussaugen, usw. das ist eine Wahnsinnsarbeit und macht mürbe. Täglich muß der Kopf mindestens einmal untersucht werden. Die Läuse legen Nissen, diese sind fest am Haar und in der Nähe der Kopfhaut. Jeden Tag mit dem Nissenkamm (nicht das Plastikding, das taugt nichts) durchgehen. Diese Nissen brauchen 7 Tage um Läuse zu werden und weitere 7 Tage um geschlechtsreif zu werden, deshalb ist eine Behandlung nach 8-10 Tagen immer empfohlen und auch unbedingt einzuhalten. Desweiteren solltest Du Deinem Kind eine Plastiktüte für die Kleidung mit in die Kita, Schule geben. Weil es KANN sich darüber auch übertragen,wenn die Jacken dicht aneinander hängen. Wir haben in der Schule noch immer Läuse, wir persöhnlich zum Glück seit Mitte Januar nicht mehr, aber wir haben auch eine Läusepolizei. Jede Woche werden die Köpfe der Kinder zusätzlich untersucht. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Geduld, Kraft und Zeit. Achja, der Nacken und hinter den Ohren sind die wärmsten Plätze, da findest Du sie immer.

Achja, was die Nebenwirkungen angeht. Infectopedicul ist natürlich auch ne chemische Keule. Wir hatten bisher zum Glück nur eine sehr trockene Kopfhaut und Schuppen. Wir nehmen zur Zeit noch ein Schampoo von RAUSCH mit Weidenrindenextrakten, das hilft sehr gut, stinkt ein wenig, macht aber seidiges Haar und beugt sogar noch vor :o)

0

Ach, ja der berüchtigte "Groß-Haus-Putz-Fehler" wie ich es nenne. Genau davor warne ich so eindringlich in meinem Buch. Er ist völlig unnötig und bringt die tollste Hausfrau garantiert an den Rand eines Nervenzusammenbruchs!

Mehr Info dazu finden sich auch in meiner gratis Broschüre: "12 Kopflausfragen, die uns alle plagen." Siehe meinen Beitrag auf dieser Seite.

0

Hier die Tipps aus der aktuellen ELTERN (3/2007):

Hausmittel: * Spülungen mit lauwarmem Essigwasser (ein Teil Speiseessig auf zwei teile Wasser, kein Essigkonzentrat!) sind ein bewährtes, altes Hausmittel. Die Läuse werden zwar nicht getötet, doch lassen sich Nissen danach leichter mit einem Nissenkamm auskämmen. * Mayonnaise soll die Insekten ersticken. So funktioniert's: Haare vollständig einkleistern, mit Frischhaltefolie umwickeln und zwei Stunden warten. Mütter berichten von positiven Erfahrungen, wissenschaftlich ist das Vorgehen aber nicht getestet. * Olivenöl wird im Mittelmeerraum traditionell gegen Läuse eingesetzt. Ob entsprechende Haarkuren tatsächlich wirken, ist nicht bewiesen. * Shampoo mit Extrakten des Neem-Baumes soll Kopfläuse ersticken. Wirksamkeitsnachweis fehlt. * Teebaumöl vertreibt Läuse angeblich. Ob das stimmt, ist unklar. * Saunabesuche, heißes Föhnen oder längere Aufenthalte unter der Trockenhaube sollen die Läuse durch Hitze töten. Der Erfolg ist unzuverlässig. Und: Starke Hitze kann der Kopfhaut schaden.

Präparate mit biologischen Wirkstoffen: * Mosquito Läuseshampoo enthält Kokos- und Sojaöl, das die Atmungsorgane der Läuse verstopft. Vom Umweltbundesamt geprüft. Die Behörde empfiehlt folgende Anwendung: Einmal kurz einreiben und auswaschen. Dann noch einmal einschäumen, 30 Minuten einwirken lassen und auswaschen. Danach zum dritten Mal auftragen, 30 Minuten warten und auswaschen. Nebenwirkungen bislang unbekannt. Für Kinder ab drei Monaten. * Aesculo-Gel "L" soll Läuse mit Kokosöl ersticken. Auch für Säuglinge, Schwangere und Stillende geeignet. Aber noch ohne amtliches Prüfsiegel.

Präparate, die Insektizide enthalten: * Goldgeist Forte, der "Klassiker" in Deutschland, enthält das aus Chrysanthemen gewonnene Insektizid Pyrethrum. Wirksam, aber giftig. Babys nur unter ärztlicher Aufsicht behandeln. In Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt verwenden. * In der InfectoPedicul-Lösung wirkt Permethrin, eine synthetisch gewonnene Variante von Pyrethrum. Gilt als sehr wirksam, aber giftig. Aus Großbritannien und Dänemark sind Resistenzen bekannt. In Deutschland fehlen allerdings entsprechende Studien. Nicht für Säuglinge unter drei Monaten. Schwangere und Stillende sollten Rücksprache mit dem Arzt nehmen. * Jucutin N Spray enthält Allethrin, ebenfalls ein Pyrethroid. Effektiv, aber giftig. Vor allem Asthmatiker sollten das Mittel nicht einatmen. Nicht für Säuglinge. Nicht im ersten Drittel der Schwangerschaft anwenden, nicht für Stillende. * Jacutin Gel wirkt sicher, doch Vorsicht: enthält das Nervengift Lindan. Kann bei Überdosierung schaden. Nicht für Schwangere und Stillende. Verschreibungspflichtig, nur noch bis Ende 2007 im Handel.

es gibt eigentlich nur ein gründliches Mittel um Kopfläuse zu beseitigen das ich kenne, es heißt Goldgeist. Leider ist dies nicht ohne Nebenwirkungen. Allerdings habe ich gehört das Kopfläuse hitze nicht vertragen und man könnte auch eine Trockenhaube benutzen aber wie lange ein Kind mit einer Trockenhaube rumsitzen soll weiß ich auch nicht. Wichtig ist alle Mützen und die Bettwäsche täglich zu waschen und wechseln.

Es gibt eine Methode gegen Kopfläuse, die völlig ohne Chemie auskommt und auch noch viel Zeit und Ärger spart.

Hat bisher bei jedem funktioniert, selbst bei resistentem Befall.

Woher ich das weiß? - Nun, ich habe 2 Bücher darüber geschrieben.

Mehr Infos hier: http://www.kopflaeuse-hausmittel.de/

Hört auf mit Waschen, einfrieren und Co. Besorgt Euch ein wirksames Mittel, wichtig, ist die Behandlung nach acht bis 10 Tagen zu wieder holen und jeden zweiten Tag nachzuschauen. Ansonsten empfehle ich diese Seite der www.pediculosis-gesellschaft.de

Was möchtest Du wissen?