Welches ist das beste Gefühl, dass du bisher erlebt hast, glaubst du, es gibt ein noch besseres?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was hältst du für diesen Bericht: War das real oder nicht? Für mich ist es real.

Ich habe einmal eine außerkörperliche Erfahrung gehabt und sie sogar willentlich herbeigeführt. Die Übung hat aber ungefähr ein Jahr gedauert. Und hat nur einmal bis heute geklappt. Das Buch heißt: Out of body, by William Buhlman

Ich sagte immer wieder: Jetzt bin ich außerkörperlich! Datum:
Sonntag, 23.12.2012 um ca. 7:40-7:43 Uhr in der Früh.

Ich verließ meinen Körper willentlich und schwebte etwa 1m diagonal (ist schwer zu beschreiben) über dem Schreibtisch und drehte 360 Grad(eher waagrecht) um mich selbst.Ich spürte, dass ich schwerelos war und es war angenehm. Ich versuchte, die ganze Zeit nicht an meinem Körper zu denken. Dann sagte ich zu mir selbst: Schweben und plötzlich schwebte ich vor die Zimmertür und blieb plötzlich stehen, aber ich schwebte. Dann wollte ich die Tür anfassen, doch meine Hand glitt einfach hindurch und ich hatte nichts gespürt. Meine Hand war wie Nebel und es war weißgrau.Ich schwebte hier und dachte dann absichtlich an meinem Körper(der im Bett lag) und plötzlich war ich wieder in meinem Körper. Ich war etwas erstaunt. Um 7:50 Uhr stand ich dann auf und wollte die Tür anfassen, aber meine Hand prallte ab.

Etwas später wurde mir klar, dass ich keine Temperatur gespürt habe und auch kein Sauerstoff gebraucht habe.

Vorher hatte ich etwas gezweifelt, dass so etwas möglich ist, doch jetzt weiß ich, dass ich unsterblich bin. Ich habe keinen Angst mehr vor dem Tod, sondern im Gegenteil: Ich freue mich, wenn ich dann für immer den Körper verlassen werde.

Und ich habe nicht geträumt, es war auch keine Halluzination, auch kein Fantasie und ich habe weder getrunken noch Drogen genommen und ich war gesund. Und ich habe mir das nicht ausgedacht.

Aber ich kann es nicht beweisen aber die Wissenschaftler können auch nicht beweisen, dass blau meine Lieblingsfarbe ist.

Um eine Nahtoderfahrung auszulösen, muss man nicht in Todesnähe sein.

Das war mit Abstand das beste Erlebnis, dass ich je hatte.

http://www.amazon.de/Out-body-Astralreisen-Abenteuer-Menschheit/dp/3453701631/ref=pd_sim_14_2?ie=UTF8&dpID=51eZ-swb13L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR101%2C160_&refRID=0TM1VCJK6CQB5DKMW5W1



Eine Mischung aus absoluter Freiheit, Verliebt sein, einem sicheren Schlafplatz und gesicherten Einnahmen für die nächsten 2-3 Tage und einer konstruktiven Aufgabe [ lange Geschichte, die dahinter steht ;) ]

nein, etwas Besseres kann ich mir nicht mehr vorstellen

Zum ersten mal virtuelle Realität erleben.

Gamescom letztes Jahr, das erste Mal ein VR-Headset aufgesetzt (Morpheus bzw. PSVR) mit der Eve Valkyrie Demo und erstmal Probleme gehabt zu begreifen, dass ich da gerade im Cockpit eines Raumjägers sitze.

Und dann, nachdem die Lichter des Starttunnels angingen und die Triebwerke den ruckartigen Schub reingehauen haben, mit dem Körper nen kräftigen Ruck nach hinten gemacht aus Reflex. Das Geschehen konnte man zugleich auf einem großen Bildschirm vor mir mitverfolgen und laut meiner Mutter muss ich da wohl richtig versunken gewesen sein, weil sich mein Körper bei jeder Wende und Fassrolle mit bewegt hat.

Wenn man eh als Spieler aufgewachsen ist, ist diese Mischung aus Adrenalin, Freude und blankem Erstaunen eins der besten Dinge an VR, die man erleben kann.

Was möchtest Du wissen?