Welches Holz ist schön UND nachhaltig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Schön" liegt immer im Auge des Betrachters. In diesem Punkt sollte man auf die Maserung des Holzes achten. Farblich kann man einiges durch Beizen machen.

"Nachhaltig" sind meiner Meinung nach nur Hölzer, die in Deutschland oder zumindest in Europa angebaut/geschlagen werden. In Europa ist die Forstwirtschaft grundsätzlich nachhaltig und die Hölzer werden nicht um den halben Globus gekarrt. Die klassischen europäischen Hölzer sind: Buche, Douglasie, Eibe, Eiche, Espe, Europäische Lärche, Fichte, Kiefer, Pappel, Seekiefer und Weißtanne. Zusätzlich gibt es natürlich noch Exoten wie z.B. Rosenholz, Kirschholz (oder andere Obstgehölze), Wurzelhölzer, usw..

Ganz entscheidend für die Auswahl ist auch die Verwendung: Wenn Du ein Möbel bauen möchtest, kannst Du Weichhölzer nehmen; für den Außenbereich besser belastbarere und für Kleinteile (Stifte, Dosen, Kästchen...) auch sehr teure Edelhölzer. Es ist z.B. nicht besonders nachhaltig, ein Weichholz für den Außenbereich einzusetzen und das Holz alle paar Jahre auswechseln zu müssen. Wie in so vielen Bereichen sollte man das abwägen...

nunmal auch "exotisch". Das heißt in der Regel, dass sie importiert
werden oder irgendwo "angebaut" werden, wo extra andere Flächen dafür
gerodet werden.

Das ist nicht ganz richtig. Die meisten lateinamerikanischen Länder lassen schon gar keine Holzexporte aus illegal gerodeten Gebieten zu.

Beim Holzverkauf sind zu einem großen Teil bereits indigene Kooperativen beteiligt, die gerodete Gebiete aufkaufen und mit verschiedenen Baumsorten aufforsten. Darunter sind sehr schnell wachsende und langsam wachsende Baumsorten. Die schnell wachsenden Baumsorten werden geschlagen und verkauft, damit Kapital generiert werden kann um neue ruinierte Gebiete aufzukaufen und renaturieren zu können.

Holzhändler haben dann über das importierte Exotenholz auch entsprechende Nachweise oder machen sogar Werbung damit, daß die importierten Hölzer von indigenen Kooperativen stammen. Achte mal darauf...

Kiefer (diese Art wird auch stark aufgeforstet da sie widerstandsfähiger ist als z.B. Eiche oder Lärche

das hängt nicht von der baumart ab sondern von der anbaumethode.

erster anhaltspunkt ist das fsc-siegel, den rest muss man selbst in erfahrung bringen.

JEDE baumart ist bedenklich, wenn sie exzessiv bewirtschaftet wird.

Masurenland 02.03.2016, 12:06

FSC-Siegel sind keine 100%ige Sicherheit, weil dieser Siegel über Drittpersonen, -firmen "gekauft" werden (gesehen im Fernsehen!)

0

Was möchtest Du wissen?