Welches Holz eignet sich besonders für den Kaminofen?

6 Antworten

Im Prinzip kannst du jedes Laubholz verwenden. Reihenfolge: Buche, Esche, Eiche, Birke usw. Eine Ausnahme bilden die Gehölze, die am Rand von Gewässern wachsen: Weide und Pappel. Weide geht noch, aber trockenes Pappelholz brennt wie Zunder. Es gibt dann zwar eine große Wärme ab, die jedoch nicht lange anhält. Eben ein Strohfeuer. Eiche ist wegen der Gerbsäure etwas problematisch. Es muß wirklich strohtrocken sein, sonst greift die Gerbsäure in Verbindung mit Wasser die Kamine an.

Nadelholz ist nicht allzu besonders. Fichte, Tanne und Lärche sind passabel. Kiefer ist wegen des hohen Harzanteils nicht zu empfehlen, rußt fürchterlich.


Am besten ist Buche weil billig.Besser ist Eiche weil sehr hart und dadurch brennt sie sehr lange mit fast keiner Asche und doch sehr viel Wärme. Falls Du schnell mal Feuermachen willst ist Birke besonders geeigner weil die brennt auch in nassem Zustand!Aber eben nicht mir der rieseigen Wärme.Du, Eiche kann man sich am besten bei den Köhlern besorgen.Da musst Du Dich mal im Net kundig machen wer in Deiner gegen Hozkohle herstellt. Bei uns geben die für wenig Geld mal einige gute Holzscheide rüber. Aber auch in mancher Tischlerei kannst wegen Abfällen mal nachfragen,die sind zum Teil froh wenn sie das Zeug los werden weil es ist bei denen nur Abfall. Wie gesagt am besten ist Eiche hat viel Hitze auf lange Zeit und fast keine Asche!

Nicht allzu hartes Holz zum anfeuern. Tanne oder Kiefer z.B. Brennt es dann richtig, kannst du Buche(Hartholz) drauflegen, das hält dann länger her!

trockenes Hartlaubholz wie z.B. Buche, Eiche,Birke etc. Meide möglichst Nadelholz -das qualmt und rußt, außerdem ist der Brennwert pro Masseeinheit geringer als bein Laubhartholz!

trockenes, solange es laubbäume sind, weniger koniferenholz, es kann den kamin versotten

Was möchtest Du wissen?