Welches Holz eignet sich am besten als Bodendielen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Kunigunde,

meiner Meinung nach ist Eichenholz sehr gut geeignet, es ist hart und relativ unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Kleine Kratzer oder Druckstellen sieht man auf Grund der ausdrucksstarken Maserung kaum, dazu kommt auch, dass Eiche relativ verzugsarm und für Fußbodenheizungen geeignet ist. Wenn du auf der Suche nach einem neuen Parkettboden bist, wir haben unseren im http://www.parkett-store24.de gekauft. Hat alles wunderbar geklappt und wir sind bisher sehr zufrieden.

Alle harten Hölzer sind gut geeignet. Aber es gibt auch da noch Vor- und Nachteile. Z.B. sind sehr dunkle Hölzer (Thermobehandelte und Importholz) zwar noch einen Tick härter - dafür sieht man aber auch jeden Stuhlrucker, da die mechanische Bewegung sich auf der Oberfläche (Lack, Wachs, Öl) schneller abzeichnet.

Buche, Robinie sind sehr lebhaft und verziehen sich gerne. Dafür ist Robinie äußerst hart im Nehmen.

Esche, Eiche sind ruhig und ausreichend widerstandsfähig. Bei Eiche muss man bei Ölen ein wenig auf die Gerbsäure achten - bei der Esche im Kernholz auf evtl. Holzpigmente.

Ich denke mit Eiche bist du gut bedient . Das hält bis zum Lebensende

Nussbaum, zum Besispiel Wallnuss!

Was möchtest Du wissen?