Welches Haustier wäre ideal?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

schön, das du weist, was das tier dir bieten soll. aber was kannst DU dem tier bieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
09.07.2016, 00:43

Was soll mir das Tier denn bieten ?

0
Kommentar von Viowow
09.07.2016, 00:52

ähm, *kopf kratz* hast du deine frage selber nicht gelesen beim tippen?

0
Kommentar von Viowow
09.07.2016, 10:47

😂sorry, ist das dein ernst jetzt? ich erkläre es dir: du zählst in deiner frage alles mögliche auf, was dein zukünftiges tier an vorraussetzungen mitbringen soll( kein lärm, kuschelig sein etc) aber nirgends steht, was DU an vorraussetzungen zu bieten hast. wieviel zeit hast du, was bist du bereit auszugeben im monat, wieviel platz würde dem tier zur verfügung stehen usw

1
Kommentar von Viowow
10.07.2016, 09:36

herrje, wenn du auch noch frech wirst brauchst du dich nicht wundern, wenn dir keiner richtig hilft. ein bisschen eigene hirnleistung wird ja wohl möglich sein, oder nicht? wenn du jetzt noch nicht verstanden hast, das es mir einfach nur darum ging, das DU überlegen musst, was DU für vorraussetzung mit bringen musst für ein tier, dann sorry.

1
Kommentar von Viowow
10.07.2016, 23:37

omg😂alles klar, gute nacht. viel freude mit deinem zirkustier... erster kurzer verdacht: bist du autist? einige, die ich kenne, legen auch alles auf die golswage und können nicht zwischen den zeilen lesen.... fein, wenn ich dir irgendwie, irgendwo mit einem teil meiner antworten helfen konnte...

1

Ohne Käfig ist das schwierig. Es sei denn, du möchtest dem Tier ein ganzes Zimmer zur Verfügung stellen.

Vögel: Sind laut, Papageien nagen, Kanrien, Finken etc. nicht. Die sind leiser, zwitschern aber halt auch und machen Dreck (Federn, Futter, Kot beim Freiflug).

Nager: Nagen. Alle. An irgendetwas. Das kann allerdings auch Holz oder frische Zweige sein, es muss nicht die Einrichtung treffen; Kabel kann man evtl. außer Reichweite sichern.

Katze: Kratzt. Auch nicht zwingend an der Einrichtung (man kann ein große Baumscheibe mit Rinde aufstellen, die sich sehr gut als Kratz"baum" im Sinne von Krallenschärfen und -abwetzen eignet). Eine Wohnungskatze braucht Gesellschaft und kann auch Probleme machen, wenn sie unterfordert ist oder sich unwohl fühlt oder krank ist. Schau mal im Katzenforum unter der Rubrik Verhalten und Erziehung!

Terrarientiere und Fische: Scheiden nach deiner Definition aus. Sind aber leise und sauber!


Vorschlag: 

Kriterien überdenken. Wenn es ein Kleintier sein soll, überlegen, ob es nicht reicht, einen Bereich zu sichern und einen großen Käfig/ Voliere mit Freiflug oder Freilaufmöglichkeiten aufzustellen im sicheren Zimmer (Tier kann sich nicht verletzen, nichts kaputt machen, nicht verloren gehen) oder eben ein spezielles Zimmer nur für die Tiere (Kleingruppe) abzustellen, in dem dann gar keine Möbel (oder nur ein Stuhl etc.) sind.

Kompromiss: Man kann eine Zimmerhälfte eines halbleeren Zimmers mit Volierendraht abtrennen. Kleintiere hätten dort einen begehbaren Käfig, der tagsüber reicht und könnten je nach Art abends oder am Wochenende erst im restlichen Zimmer, später evtl. auch in der restlichen Wohnung Freilaut oder Freiflug bekommen.

Leise Vögel: Informiere dich mal über Bourkesittiche (abends aktiv, leise, "unscheinbar", sehen aus wie pink-blaue Wellensittiche) und Katharinasittiche (klein, grün, leise, zurückhaltend). Die wollen zwar nagen, meist reicht dazu aber Käfigeinrichtung und Freisitz.

Nager: Farbmäuse? Leben leider nur 3 Jahre, sind aktiv, intelligent, schließen sich dem Menschen eng an (können sehr zahm werden), sind in der Gruppe interessant zu beobachten. Kötteln aber und brauchen Beschäftigung für Geist und Zähnchen. Man kann aber mit ihnen - bei Zahmheit - kuscheln und Agility im Wohnzimmer machen. Käfige kann man aus Ikearealen bauen (google Bildersuche: Ikear Reagl Nagerkäfig) oder anderweitig günstig selbst bauen (aber auch kaufen).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 21:13

Danke, wie bereits im Thema erwähnt bin ich ja nicht unerfahren. Allerdings waren die 2 Katzen die meine Familie hatte eher wild als Hauskatzen, die haben praktisch nie bei uns gefressen und waren meist unterwegs und haben Mäuse gefangen (oder hatten mehrere Familien von denen wir nichts wussten). Den Kater sah man nur alle paar Monate mal. Von daher weiss ich nicht was eine Katze wenn man sie in der Wohnung hält überhaupt benötigt und verbraucht. Raus an die Natur kann sie leider nicht.

Eigentlich sind Katzen schon eine ziemlich gute Wahl als Haustier, ich interessiere mich jedoch auch für exotischere Alternativen.

Farbratten sind auch ziemlich pflegeleicht, aber sie zerfressen alles, die muss man ja in grösseren Gruppen (also mindestens 2) halten damit sie nicht eingehen. Da wird es natürlich schwer, sie vom Nagen an Kabeln abzuhalten, die Erfahrung habe ich schon gemacht, scheinbar ziehen sie die elektromagnetischen Wellen magisch an. Ein Hund ist leider unmöglich, es sei denn ich fände einen stummen Hund, wird wohl eher selten zu finden sein.

0

Wie wäre es denn mit einem Einhorn? Es kann sich so gross bzw klein machen wie du es willst, es kostet fast nix, es wird von dir nicht Übersehen, es frisst keine Kabel, braucht keinen Käfig, es ist sozial, es kakt wünsche und pupst nur Regenbögen....

Etwa so wie du... Zieh den kopf aus dem Arsch... Jedes Tier hat vor- und Nachteile aber wenn du jedes Tier nur wegen seiner Nachteile gleich komplett ausschliesst dann besorg dir entweder ein Einhorn oder eine/n Freund/in

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Wohnungsgrösse und Zeit für das Tier, kann ich Dir nur eine Katze empfehlen. Sehr pflegeleicht, geht auf Katzenklo usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 20:46

Ich bin noch etwas unsicher, weil Katzen auf meinem Schreibtisch rumlaufen würden, das wäre leider nicht tolerabel.

Ansonsten ist eine Katze bisher das Tier, welches meinen Bedingungen am nächsten kommt.

Vielleicht gibt es ja noch wen, der Erfahrungen mit ein wenig exotischeren Tieren hat. Ich selbst hatte bereits einen Vogel, Nagetiere, Katzen und Hunde, aber jetzt lebe ich in einer recht kleinen Wohnung.

Nagetiere und Vögel sind für mich definitiv keine Option mehr.

Zeit habe ich übrigens mehr als genug, an Zuwendung wird es nicht mangeln.

0
Kommentar von Lapushish
08.07.2016, 20:58

Exotische tiere sind aber nichts für die Wohnung. Sondern fürs Terrarium, Aquarium ect..

0
Kommentar von Lapushish
08.07.2016, 21:41

Die machen viel kaputt, sind quasi wie kleine äffchen... Dass sie nix zerstören oder anpinkeln ist unwahrscheinlich, wenn sie in der gesamten Wohnung leben - haare haben sie auch

1
Kommentar von Lapushish
08.07.2016, 21:44

Und: Exoten sind meist in der Anschaffung nicht sehr günstig. Und es ist schwerer, sie artgerecht zu halten.

1
Kommentar von Lapushish
08.07.2016, 22:18

Kann dir empfehlen, mal in ein Tierheim zu gehen. Dort sind oft auch Exoten, die Pfleger können dich individuell beraten und dir deinen Ansprüchen entsprechend ein Tier vermitteln, oder zumindestens empfehlen

1
Kommentar von Lapushish
08.07.2016, 23:10

Gerne

0

Hol dir ne Pflanze...Die entspricht all deinen Erwartungen! ;)
Ne aber mal im Ernst, du hast soooo viele Bedingungen das es fast unmöglich ist dir ein Tier zu empfehlen...

Liebe Grüße Snowgirl22

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 20:50

Naja, mir ist schon klar, dass ein mir bekanntes Haustier nicht alle Bedingungen erfüllen kann, daher sind sie der Priorität nach sortiert, damit eben welche wegfallen können.

Aber es gibt auch weniger oft favorisierte Haustiere, von deren Verträglichkeit/Ansprüchen ich möglicherweise noch nicht ausreichend Kenntnis habe.

Pflanzen sind mir zu unsozial.

0
Kommentar von Snowgirl22
08.07.2016, 20:56

Hol dir Schildkröten oder Zierfische ;)

0
Kommentar von Snowgirl22
08.07.2016, 21:57

dann kann man dir echt nicht helfen...Warum willst du denn überhaupt Tiere wenn jedes kleine Haar oder Geräusch schon zu viel ist?! :o

0

Furby oder sonstiges Stofftier. Die können deine ganzen Vorraussetzungen bedingungslos erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 20:38

Die sind aber völlig unsozial und wenig lebendig :o

0

Du kannst dir ja Wellensittiche Holen denn sie sind so gut wie sehr günstig...Nur am Anfang musst du mit 20-50 € rechnen für einen Artgerechten Käfig (Gebraucht)und dann Stöcker kannst du ja von draußen besorgen ....Jede 2 Wochen muss man etwa 3 Euro ausgeben für Futter und Sand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tasha
08.07.2016, 20:49

Wellensittiche sind den ganzen Tag laut und nagen gerne, außerdem fliegen Federn und Futter durch die Gegend. Nicht, dass das keine tollen Hausgenossen wären, aber für jemanden mit dem Anspruch "leise, sauber und nicht nagend" sind sie eher nichts. Im schlimmsten Falle schauen sie großflächig nach, was sich unter der Tapete oder im Innern der Bücher verbirgt... ;-) 

Zur Mauserzeit muss man den Staubsauger zweimal täglich rausholen...

0

Kein Haustier sollte man sich holen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 21:53

Man lebt aber nachweislich länger und ist auch glücklicher. Die Entscheidung musst Du schon mir selbst überlassen.

Sogar wir Menschen sind nicht zwangsweise weniger glücklich, weil wir weniger Freiheiten als andere Menschen haben.

Sicher strebt alles Leben nach Freiheit, aber so manche Katze macht eher den Eindruck, dass sie doch lieber gefüttert wird und auf der Fensterbank in der Sonne liegt, als im Wald Mäuse zu jagen.

Wer kann es ihnen verübeln, ich würde jederzeit mit einer Katze tauschen.

0

Egal was du geschrieben hast. Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flutschikato
08.07.2016, 21:32

DIe Katze ist nicht umsonst das beliebteste Haustier. Da ist schon was dran.

0

Was möchtest Du wissen?