Welches Hausmittel hilft bei Muskelverspannung im Schulterbereich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hier sind ja sehr viele hochintelligente und qualifizierte Antworten. Ich hoffe, es ist die eine oder andere hilfreiche dabei. Solltest du keine richtigen Erfolge erzielen, dann solltest du dich evtl. mal von einem Orthopäden checken lassen. Was du da angiebst könnte nämlich auch ein ernsteres Problem sein, als nur "zu viel PC". Unter Umständen kannst du ja mal bei einer Suchmaschine oder bei http://www.med1.de unter "Kalkschulter" nachsehen. Ein Problem, unter dem Menschen in mittlwerweile fast allen Altersklassen leiden. Ich selbst bin auch betroffen, habe es aber durch Sport und Gymnastik ganz gut in den Griff bekommen. Ich hatte Zeiten, da konnte ich den Arm fast gar nicht mehr bewegen, weil die Schulter so schmerzte. Solltest du noch fragen dazu haben, schreib mich einfach mal an.

Ich wünsche dir aber von Herzen, dass es sich nur um eine Verspannung handelt.

Alles Gute, Stefan

Rotlicht hilft in den meisten Fällen oder falls Du ein Nackenkissen daheim hast: Einfach in die Mikrowelle stellen mit einem befüllten Glas Wasser erhitzen, anschließend auf die Schulter legen. Wärme hilft gegen Verspannungen. Ansonsten auf Cremes wie Dolobene oder Nervencreme zurückgreifen.

ENTSPANNEN, ENTSPANNEN. Körperliche und geistige Verspannung bedingen sich gegenseitig: Wer im Stress ist, spannt automatisch Muskeln an. Versuchs mit Entspannungstechniken wie autogenem Training, progressiver Muskelentspannung, Yoga und Meditation. UND TÄGLICH EINEN SPAZIERGANG. UND WIE MAN SICH BETTET, SO LIEGT MAN/FRAU. Das Fundament guten Schlafs ist das Bett. Die Wirbelsäule sollte nachts nicht gestaucht oder gequetscht werden. Die Matratze muss in Rückenlage stützen, in Seitenposition elastisch sein. Schulter und Becken sollten einsinken, sonst gibt es einen ungünstigen Knick in Hals- und Lendenbereich.

Schwimmen, Kraulen, Brustschwimmen. Danach 30 Min. whirlen und finalistisch Sauma ohne Abschrecken.

Überprüfen Sie deshalb Ihre Sitzhaltung:

  1. Nutzen Sie die gesamte Sitzfläche .
  2. Drücken Sie den Kopf nach oben heraus.
  3. Die Schultern werden nach hinten unten gebracht.
  4. Nun das Brustbein anheben.
  5. Den Bauch einziehen und das Becken leicht nach vorn kippen.
  6. Die Oberschenkel sind hüftbreit auseinander.
  7. Die Fersen werden auf die Unterlage gedrückt. Die korrekte Sitzhaltung ist erreicht, wenn die Haltung der Ober- und Unterarme sowie der Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel einnehmen. Unsere Empfehlungen sind gleichzeitig eine Übung zur Aufrichtung der Wirbelsäule.

Tausend mal gehört und nie gemacht. Jetzt halte ich mich hoffentlich dran ;-)

0

Wärme (Körnerkissen oder Wärmeflasche), gute Matratze und Kopfkissen

Wenn die Wärme nicht gut tut, dann mit Kälte probieren. Aber als erstes immer die Wärme ausprobieren.

0

Versuche es mit diesen Übungen, mir hat es schon Linderung gebracht:
.
http://de.youtube.com/watch?v=NUTg0fYFDkE

http://www2.mdr.de/hauptsache-gesund/122329.html

Mit Franzbranntwein massieren, oder Rotlicht.

ja, der Franz der kanns

0

Kann das sein, daß Du zuviel am PC sitzt?

Magnesium sollte jeder im Haus haben!

Was möchtest Du wissen?