Welches hamster haus ist am besten geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Hamster braucht ein Mehrkammernhaus mit min. zwei, besser drei, Kammern.
Das Mehrkammernhaus sollte keinen Boden haben, ein abnehmbares Dach zur einfachen Nestkontrolle und in der tiefen Einstreu stehen.
Ideal ist es, wenn man Stelzen anbringt, so dass es in wirklich tiefer Einstreu stehen kann, dann sollte man eine kleine Ebene für die Ecktoilette einkleben, damit diese nicht unterbuddelt werden kann. Lösungsmittelfreier Holzleim eignet sich dazu.

Man kann das Haus komplett selbst bauen aus Pappelsperrholz oder ein gekauftes modifizieren.
Dieses ist gut geeignet:
http://www.rodipet.de/shop/haeuser/rodipet-luxus-nagerapartment-inkl-ecktoilette.html

Weitere Verstecke im Gehege dürfen auch nicht fehlen. Dafür eignen sich Holztunnel, Korkröhren, Keramikhäuser.

Ein gutes Hamstergehege bedarf keiner Etagen. Hamster sind Bodenbewohner und Wühler, keine Kletterer!

In der Natur legen sich die Hamster ein Gangsystem an, mit einem Raum für das Futter, einen zum Schlafen und einen als Toilette... Deshalb sind Mehrkammernhäuser am besten geeignet.

Schau mal hier, da findest du ganz tolle Häuser: http://www.rodipet.de/shop/haeuser/ Da kannst du dir sicher sein, dass es gute Qualität ist und die Türen groß genug sind.

Moin, ich würde ein eher eifaches Haus empfehlen, denn Nagetiere bauen sich in solchen Häusern ihre Höhlen und Gänge selbst. ( Daher immer ausreichend Baumaterial zu Verfügung stellen). Was den Standort angeht, so würde ich das Haus nicht umbedingt in direkte Nähe zu seiner Tiolettenecke stellen. ansonste ist es, wie ich denke egal ob oben oder unten. Lieben Gruß

Hamster haben in ihrem Bau in der Natur eine Toilettenkammer. Dort gehen sie geschützt direkt nach dem Aufstehen pinkeln.
Daher werden von Hamstern Mehrkammernhäuser mit Ecktoilette in einer Kammer meist sehr gut angenommen.

Hat man die Toilette nicht im Haus oder gar weit weg vom Haus, kommt es immer wieder vor, dass der Hamster in sein Nest und auf seine Vorräte pinkelt, weil er anders keine Chance hat, seinem natürlichen Bedürfnis, geschützt pinkeln zu gehen nach dem Aufstehen, nachzugehen.

Auch sollte das Haus unbedingt unten in der tiefen Einstreu stehen, damit er sich im und unter dem Haus sein Nest graben kann.

1

Was möchtest Du wissen?