Welches Hähnchen Fleisch besser?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob Bio oder konventionell spielt eine untergeordnete Rolle. In deiner Situation würde ich allein aus Kostengründen zum normalen greifen. 

Grundsätzlich würde ich sagen ist gefrorenes Hähnchen vor zu ziehen weil es sich länger hält als Schutzgas verpacktes.

Wenn ich dir noch einen persönlichen Tipp geben darf: Hähnchenbrust in der Dose

http://www.eifeler-fleischwaren.de/mainframe.asp?lang=de&e1=702

Sieht vielleicht unappetitlich aus, schmeckt mir persönlich aber sehr gut. Habe ich kürzlich bei real zwischen wurst und Thunfischdosen entdeckt.

Die Dosen sind zu 300g gepackt und schon vorgegart. Also einfach auf machen und essen. Eine ganze Dose isst man schnell auf und sie enthält >50g Eiweiß also mehr als die Hälfte des Tagesbedarf für hochleistende Bodybuilder. 

So sieht die Dose aus - (essen, Ernährung, Fitness)

Allgemein ist das Fleisch von Bio Hühnern zu bevorzugen. Hat aber keine n unmittelbaren Einfluss auf den Muskelaufbau. Nur gehören ernst gemeinter Sport und gute Ernährung zusammen 

Tiefgekühlt ist doch meistens paniert, daher sollte sich Deine Frage schon erledigt haben. Oder von welchem TK Produkt redest Du ?

Wegen der Eierkrise hab ich nicht mal mehr Appetit auf Hähnchenfleisch. Warum soll dass eigentlich nicht betroffen sein?

Ich würde an Deiner Stelle, wenn es schon Fleisch sein muss, zum Biofleischer gehen...Guten Appetit! ;-)

Das ist egal. Deine Dosis Antibiotikum ziehst du dir so, oder so rein.

Für den Muskelaufbau ist der Eiweißgehalt maßgeblich und der ist bei den von dir genannten Fleischqualitäten gleich.

Ich esse sehr gerne und sehr häufig Geflügel ohne je auf die Idee gekommen zu sein mir Sorgen zu machen.

Antibiotika werden vom Körper angebaut und ausgeschieden. Auf alle Medikamente gibt es eine Wartepflicht, die garantiert, dass keine Rückstände mehr im Fleisch zu finden sind. 

Die alleinige Anwesenheit von Antibiotika ist außerdem nichts schlimmes. Gefürchtet sind dabei nur die multiresistenten Keime. Diese entstehen wenn sich ein Erreger mit Kleinstmengen Antibiotika konfrontiert sieht, diesen Kontakt überlebt und so eine Überlebensstrategie entwickeln kann und diese auch noch vererbt.

Für eben diese Entstehung von multiresistenten Keimen ist die oftmals unnötige menschliche Einnahme von Antibiotika weitaus schlimmer.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/neue-studie-aerzte-verschreiben-zu-oft-antibiotika-a-1150652.html

Bei einem viralen Infekt wie der klassischen Erkältung werden Antibiotika als eine Art Placebo verschrieben. 

Auch wenn eine bakterielle Infektion vorliegt halten die Patienten sich oftmals nicht an die Verschreibung und setzen die Medikamente zu früh ab oder nehmen eine zu geringe Menge ein. 

So entstehen Resistenzen.

0
@Betterhose

Ach, und die Antibiosen in der Geflügelmast haben selbstverständlich absolut keinen Einfluss auf die Resistenzbildung. Träum weiter, Putenmäster.

0

Was möchtest Du wissen?