welches günstige nassfutter für erwachsene katzen ist wirklich gut bzw.ausreichende versorgung des tieres?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Granata Pet. Brauchst nicht so viel Menge füttern, weil es sehr gut zusammengesetzt ist. Hat einen hohen Fleischanteil und ist getreidefrei. Übrigens sollten ausgewachsene Katzen nur morgens und abends fressen, das machst du so schon gut, denn ihr Stoffwechsel ist nicht auf ständiges futtern ausgelegt. Habe auch so einen Vielfraß, ist schwierig da nicht schwach zu werden 😉

Stiftung Warentest, Ausgabe Mai 2017 hat mit SEHR GUT bewertet:

Gut u. Günstig von Edeka, Topic von Aldi Nord, Norma, Kitekat, Sheba und Whiskas.

Mit GUT wurden bewertet:
dm, Animonda, Attica von Netto, Catz finefood.

Mit BEFRIEDIGEND wurden bewertet:
Aldi Süd, Lidl, Penny, Rewe, Rossmann, Real Nature von Fressnapf.

Mit AUSREICHEND wurden bewertet:
GranataPet, Felix von Purina, Bioplan von Fressnapf.

Mit MANGELHAFT wurden beweret:
MAC's, Activa Gold vom Futterhaus, Defu, Gourmet Gold, Terra faelis und Tundra.

Stiftung Warentest ist der Meinung, dass der Fleischanteil alleine nichts über die Qualität des Futters aussagt. Auf die richtige Zusammenstellung der Zusatzstoffe wie Vitamine usw. käme es an.

Zum Zuckergehalt gibt Stiftung Warentest an, dass in allen getesteten Futtersorten der Gehalt unter 2 g/100 g sei.

Meine Katzen fressen z.B. teure Futtersorten oftmals gar nicht so gerne. Ich persönlich bin der Meinung, ich praktiziere das auch mit Erfolg, sehr viele verschiedene Sorten abwechselnd anzubieten.
Und wenn sie erstmal so tun, als sei das Futter ungenießbar, fressen sie es später, wenn der Hunger größer ist, doch noch.

Nun liegt es bei Dir, ob Du Dich mehr an der Antwort von NaniW orientieren möchtest oder an den Ergebnissen von Stiftung Warentest.

Viele Grüße
DieNeugierigen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe selber Katzen und schon oft Streunerkatzen beobachtet.

Hallo, also mit Macs machst du eigentlich nichts falsch. Das ist günstig und hat trotzdem einen hohen Fleischanteil.... also genau das was eine Katze braucht.... sie ist ja ein Fleischfresser. Kann ich echt nur empfehlen. Die meisten Sorten sind sogar getreidefrei (evtl auch alle, da bin ich mir grad nicht sicher).

Hallo miapho,

ich habe gleich ganz viel Info für dich. Aber als erstes, morgens und Abends zu füttern reicht bei gesunden Katzen völlig aus. Das die Katzen mehrmals am Napf stehen, ist auch normal, was aber nicht gleich heißt, das sie am verhungern sind. Normalerweise fressen Katzen mehrere kleine Mahlzeiten auf den Tag verteilt. Aber durch Schule und Beruf, kann das kaum einer so füttern. Morgens und Abend ist absolut normal.

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig Futter und kostet dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Schlechtes Futter:
Whiskas, Felix, Kitkat, Brekkis ect. haben nur einen großen Namen, aber das Futter an sich ist schlecht. Whiskas z.B. enthält lediglich 4% Fleisch und der Rest ist Füllmaterial aus tierischen Abfällen, inklusive Federn, Klauen, Getreide und Zucker. Und das gehört nun wirklich nicht in einen Katzenmagen. Zumal Zucker Diabetes begünstigt. Ein gutes Katzenfutter ist es erst dann, wenn es mindestens 60% Fleischanteil enthält und sich, außer Reis, kein Getreide oder Zucker darin versteckt. Alles andere ist für Katzen ungesund und macht auf Dauer Krank.

Whiskas hat zwar mal auf seiner Homepage geschrieben:
„In Internetforen liest man immer mal wieder von „Zutaten“ wie Kot, Urin, Häuten, Sägespänen oder Klärschlamm, die Tiernahrungshersteller angeblich in ihren Produkten verarbeiten. Das ist aus der Luft gegriffener Unfug. Laut Futtermittelgesetz sind solche Materialien für die Herstellung von Tiernahrung streng verboten. Würden wir sie dennoch verarbeiten und käme dies bei den gesetzlichen Kontrollen heraus, so wäre das unser Aus. Das macht doch keinen Sinn. Ein Hersteller setzt das Vertrauen seiner Kunden doch nicht derart leichtfertig aufs Spiel.“
Aber die Realität ist leider anders. Was NICHT verboten ist, kannst du in den EU-Richtlinien nachlesen (bitte zum "Material der Kategorie 3" runter scrollen, dies ist für die Tierfutterherstellung zugelassen)
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=URISERV:f81001

Gutes Futter und wie viel füttere ich:

Gute Hochwertige Futtermarken sind: MAC`s, Catz Finefood, ANIfit, O`Canis, Grau, Happy Cat, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Bozita, Purina, Petnatur, Pets Premium, Schmusy Nature, Smilla...

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60%
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten ! Diese sollten, wenn überhaupt, NUR mal zwischendurch gegeben werden oder z.B. als Belohnung beim Clickertraining.

Die benötigte Futtermenge, hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht der Katze ab. Ebenso spielt die Qualität und die Zusammensetzung des Futters eine Rolle und natürlich auch, dass die Katze Artgerecht gehalten wird und sich ausreichend bewegt.
Von Futtermenge und Futtersorte variieren die Kalorienmengen, weshalb eben die Qualität und die Inhaltsstoffe ebenso wichtig sind. Hochwertiges Futter ist geeigneter, weil es die Kreterin besser erfüllt, da es besser verwertet und die Katze länger gesättigt wird.

Die meisten - nicht alle - Katzen fressen nicht mehr, als sie Futter benötigen !!
Daher sind die Folgenden Angaben ein Minimum dessen, was die Katze auf jeden Fall fressen muss. 

Kitten im Alter von 4 – 7 Monaten:
250g - 350g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten aufgeteilt, sollten Kitten mindestens bekommen.
Wichtig: Kitten sollten nicht hungern, damit sie einerseits ordentlich wachsen und anderseits keine "Futtermangelängste" entwickeln, die später im Leben dazu führen, dass sie "ohne Ende" fressen.

Erwachsene Katzen mit einem Körpergewicht von 3,5 – 5 Kilo:
130g pro Tag, auf 2 Mahlzeiten verteilt (Morgens/Abends). Rasse bedingt, z.B. Maine Coon die mehr wiegen, kann die Futtermenge auf 150g – 200g erhöht werden.

Tragende Katzen:
4 – 5 Portionen, Nährstoffreiches gutes Futter, über den Tag verteilt. Auch ruhig mal Leckerli zwischen durch.

Säugende Katzen:
benötigt etwa 450g pro Tag, auf mehrere Mahlzeiten verteilt.

Übergewichtige Katzen bekommen Teilweise nur 100g pro Tag. Aber das sollte unbedingt mit dem TA Abgesprochen werden. Denn eine Katze darf nicht Hungern, das wird ab 36 Stunden Lebensgefährlich.

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken zu füttern, um auch alle Nährstoffe, Ballaststoffe ect. gut Möglich ab zu decken.

Für meine 5er Bande gibt es z.B. Catz Finefood, Grau, O`Canis, ANIfit, Schmusy Nature, MAC`s, Animonda Carny und ich gebe TeilBARF :-)

Als Leckerlie gibt es, beim Clickertraining oder auch mal zwischendurch, Cosma Snacks, Trockenfleisch oder auch mal TroFu in Maßen.

Mäkelige Fresser ?
Nicht gleich aufgeben, wenn die Katze mal die Nase rümpft. Dann kann man z.B. mal ein paar Leckerlis oder auch mal etwas Trockenfutter zerbröseln und über das Futter streuen. Erfahrene Katzenbesitzer nennen das "Zauberpulver".
Es gibt auch tolle Rezepte, um gesundes Zauberpulver selbst zu machen, z.B. aus Thunfisch.

Alles Gute

LG


Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz, priv. Pflegestelle & habe seit 40 Jahren Katzen

Barfen ist keine Option?

Lg

was soll mir deine antwort sagen ? 

0

sorry inzwischen habe ich gelesen was barfen ist.das kannte ich noch nicht,deshalb meine fragende antwort.......aber danke nochmals

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?