welches GPS-Gerät für manuelle Koordinateneingabe geeignet für Geocaching?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Koordinateneingabe funktioniert eigentlich mit jedem GPS - bzw. sollte funktionieren. Mit Magellan kenne ich mich aber nicht aus. Ich benutze schon immer Garmin-Geräte.

Wenn es ein robustes, wirklich outdoortaugliches Gerät sein soll, kann ich Dir das Garmin GPSmap 62s (ca. 350 Euro) empfehlen. Hier aber mindestens das 62 s und nicht das einfache 62. Das kleinste Modell (62) hat nur 500 MB Speicher, der nicht erweiterbar ist. Bei den Modellen 62s und 62 st kann man bis zu 8GB mit einer Micro-SS nachrüsten und die braucht man für das Kartenmaterial (Topo V4, bzw. Topo 2012 von Garmin haben ca. 3,5 GB). Das 62er hat zwar keinen komfortablen Touchscreen wie andere Geräte, aber dafür ist es sehr genau und auch bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Display klar ablesbar - im Gegensatz zu den Touchscreengeräten. Paperless caching ist damit auch möglich.

Wenn Du lieber ein Gerät mit Touchscreen möchtest, schau Dir mal die "Oregon" Serie von Garmin an. Wenn Geld keine Rolle spielt, schau Dir die "Montana" Serie an. Da liegen die Preise aber bei bis zu 600 Euro. Aber der Touchscreen bei einenm Montana funktioniert viel besser als bei einem Oregon. Sogar mit einer Schutzfolie ist es leicht zu bedienen.

Ich habe am Anfang das eTrex H benutzt und es als Reservegerät behalten. Es hat allerdings keine Kartenfunktion. Deshalb habe ich mir dann das Garmin GPSmap 60CsX zugelegt und damit bin ich absolut zufrieden. Das ist übrigens das Vorgängermodell vom GPSmap 62.

also mit neueren handys geht das sehr gut da meistens schon googlemaps aufgespielt ist :)

Was möchtest Du wissen?