Welches GPS für MTB/Geocaching?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann Dir das Garmin GPSmap 62s empfehlen. Es ist robust und die Anzeige ist wesentlich besser als bei den Tocuhscreengeräten. Vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung sieht man das sehr deutlich. Das 63er hat ein sog. transflektives Display, das bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar ist. Touch-Geräte sind zwar etwas leichter zu bedienen, stoßen bei direktem Licht schnell an ihre Grenzen. Auch was die Stoßfestigkeit und die Robustheit des Displays angeht, ist das GPSmap 62 lange nicht so empfindlich wie z. B. das Oregon (Touch).

Ich rate auf jeden Fall mindestens zum 62s. Die Grundausführung (62) hat nur 500MB fest installierten Speicher und da passt kein vernünfitges Kartenmaterial drauf. Der Speicher kann beim 62 auch nicht erweitert werden. Schon allein die "Topo V4" bzw. Topo 2012 von Garmin hat schon ca. 3,5GB. Ab dem Modell 62s aufwärts ist eine Speichererweiterung mit einer 8GB micro-SD-Karte möglich. Das 62s kostet ca. 280 Euro, das 62st ca. 350. Das "62er" ist außerdem genauer als andere Modelle (habe ich schon im direkten Vergleich festgestellt), weil es eine außen liegende Helixantenne hat. Bei allen anderen Geräten liegt die GPS-Antenne innen im Gerät. Mit dem 63er ist auch "paperless caching" möglich.

Wer ein absolutes High-End Gerät sucht, kann auch das Garmin Montana 650t nehmen. Das hat allerdings wieder einen Tocuscreen, aber dafür eine sprachgeführte Navigation. Es hat außerdem eine eingebaute 5MP Kamera.

Wenn Du irgendwo ein Garmin GPSmap60CsX bekommst, nimm das. Es kann zwar kein "paperless caching", ist aber genau so robust wie das Nachfolgemodell GPSmap 62 und kann auch mit einer Speicherkarte (8GB) erweitert werden. Dieses Gerät verwende ich nunmehr seit 4 Jahren und bin immer noch absolut zufrieden damit.

Das eTrex 20/30 ist gut dafür. Es zeichnet Strecken auf und du kannst sie dir später am PC angucken. Natürlich kannst du auch Geocaches auf das Gerät laden, was ganz einfach ist. Das eTrex 20/30 kostet um die 200 Euro. Ich habe das eTrex 30 und bin damit voll zufrieden.

Ich kann dir auch nur raten, nicht bei etrex zu bleiben, sondern ein Gerät mit Katzen verwenden. Ich hatte selbst zu Geocaching-Zeiten ein Oregon 450 mit der Topo-ORte auf SD-Karte. Aber das 62er ist auch sehr gut, da bei den älteren Versionen der Chip genuer arbeitet.

Und wie sieht es bislang mit Problemen bei diesem Gerät aus?? Die Bewertungen sind da ja doch sehr zwiegespalten.

Was möchtest Du wissen?