Welches Geld steht mir zu? Angeblich kein Unterhalt und sozialhilfe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ab deinem 18 Lebensjahr entfällt das Sorgerecht deiner Eltern,ab da bist du in der Regel selber für deinen Lebensunterhalt zuständig,es sei denn du befindest dich in Erstausbildung / Studium und kannst deinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen nicht sichern,dann wären die Eltern zum Unterhalt verpflichtet,sofern sie leistungsfähig sein würden !

Solange du also noch bei deinen Eltern wohnst steht dir gar nichts zu,sie müssten dich noch nicht mal mehr bei sich wohnen lassen und verpflegen usw. müssten sie dich auch nicht.

Vom Jobcenter würde es auch kein ALG - 2 oder besser Hartz - lV geben,solange deine Eltern durch ihr anrechenbares Einkommen den Gesamtbedarf nach dem SGB - ll decken könnten.

Erst wenn dich deine Eltern vor die Tür setzen würden bzw.du nachweisen könntest das dir das Zusammenleben mit den Eltern nicht mehr zumutbar wäre,könntest du dann Aussicht auf Erfolg haben ALG - 2 und eine angemessene Unterkunft gezahlt zu bekommen,nachdem du einen Antrag auf ALG - 2 und die Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum beim Jobcenter gestellt hast.

Ja, das hat der Gesetzgeber sich so ausgedacht, damit Du eine Ausbildung machst.

Mit welcher Begründung lebst Du nicht mehr bei Deinen Eltern?

Würde das Jugendamt sagen, das ist notwendig, dass Du dort nicht mehr lebst?

Dann nämlich würde das Jugendamt Dir eine Bescheinigung ausstellen, mit der Du bei Jobcenter ALG2 beantragen kannst.

Sonst hast du da keine Möglichkeiten.

Ab deinem 18. Geburtstag musst du deinen Lebensunterhalt selbst verdienen, wenn du die Schulzeit beendet hast und dich nicht in einer Ausbildung befindest.

Wenn du deine Arbeitskraft dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellst - dich also "Arbeit bzw. Ausbildung suchend" beim Jobcenter meldest, hast du Anspruch auf ALG II.

  • Auch wenn dann auf deine Eltern verwiesen wird, können diese den Unterhalt für dich ablehnen, bis du eine Ausbildung beginnst.
  • Ausnahme: deine Eltern würden selbst staatliche Unterstützung beziehen - dann müssten sie dich weiterhin bei sich wohnen lassen...

Solltest du "Ausbildung suchend" beim Jobcenter gemeldet sein, könnten deine Eltern noch Kindergeld für dich beziehen - und davon zumindest einen Teil deiner Versorgung finanzieren....

Deine Eltern sind müssen nicht mehr für dich aufkommen, wenn du 18 bist und erwerbsfähig und keiner Ausbildung nachgehst.

So lange sie aber genügend Einkommen haben und für dich aufkommen, kommt kein Amt für dich auf. Erst dann, wenn sie dich verhungern lassen oder rausschmeißen, hast du einen Anspruch auf ALG II vom Jobcenter.

Siehe SGB II § 7 Absatz 3 und § 22 Absatz 5: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/

Gruß aus Berlin, Gerd

Unterhalt steht dir nur zu, wenn du  in Ausbildung oder ausbildungssuchend bist. Wie wäre es denn, wenn du erst mal eine Ausbildung machst?

Sozialhilfe gibt es nicht, denn du bist ja arbeitsfähig, daher wäre alg2 und das Jobcenter dein Ansprechpartner, wenn du nicht mehr zu Hause lebst. Einfach mal einen Antrag dort stellen und die Umstände erläutern. Oder du holst dir mal einen Beratungsschein auf dem Amtsgericht und läßt dich mal von einem Anwalt beraten. 

Wenn deine Eltern wenig Einkommen haben, entfällt auf dich vielleicht ein wenig Arbeitslosengeld 2.

Ansonsten... geh arbeiten!

Da du ja schwanger bist, kannst du dich an das Jobcenter wenden und um Hilfe bitten. Der Kindsvater ist ggf. auch für dich zuständig imt Betreuungsunterhalt- allerdings erst ab der 6. Woche vor der Entbindung.

Deine Eltern sind unterhaltsverpflichtet bis Ende der Ausbildung

Einer anderen Frage zufolge bist du ja gerade auch schwanger. Wie stellst du dir dein weiteres Leben vor? Du solltest dringend zu einer Sozialberatung (Caritas, Diakonie, AWO etc.) gehen.

Um es ganz hart zu sagen: dir steht überhaupt kein Geld zu!

Wie kommst du darauf das du ohne jegliches Zutun deinerseits etwas verlangen kannst?

Was möchtest Du wissen?