Welches Gehalt kann ich denn verlangen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

sehr guter und ausführlicher Beitrag. Schön auch mal wieder so etwas bei GF.net zu lesen. ;-)

Ich persönlich finde, dass du dich schon sehr gut eingeschätzt hast. Wobei Ich die 2.500€ auch als Untergrenze sehe. Hängt natürlich auch davon ab welche Verantwortung du bei deiner zukünftigen Stelle übernimmst, etc.

Würde in der Bewerbung das Wunschgehalt allerdings noch etwas höher ansetzen für den Fall, dass die Firma am Ende noch versucht dich runterzuhandeln.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Jobsuche! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens ist es klüger eher etwas zu hoch als zu niedrig ranzugehen. Wenn Du nicht gerade unverschämt zu hoch liegst,  wird es kein Grund in der heutigen Zeit sein Dich nicht zu nehmen,  aber evtl. wenn Du Dich unter Wert verkaufst. Du kannst auch als Gegenfrage stellen: Was bin ich Ihnen denn wert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passt. Würde eher bei 2800 € ansetzen. Auf keinen Fall irgendwas mit 2500 € kommunizieren, weil dann kommst du da nicht mehr höher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladylenara
05.08.2016, 16:37

Okay! Lieben Dank :-) Ich habe manchmal ein wenig Zweifel, ob das nicht zu hoch angesetzt ist aber ich denke dass ich das Geld auch wert bin.

0
Kommentar von grubenschmalz
05.08.2016, 16:39

Ja, dann musst du das auch so kommunizieren. Wenn du ein Von - bis - Gehaltsangebot machst, bietet der Arbeitgeber dann natürlich auch das niedrigste. Wenn der Supermarkt dir sagt, sie können für den Schokoriegel 80 Cent bis 120 Cent zahlen, wählst du ja auch die 80 Cent

1

Frauen tendendieren dazu Gehaltsvorstellungen sehr realistisch anzusetzen und dies entsprechend zu kommunizieren, während Männer öfters forsch auch mehr fordern als sie zu erhalten beabsichtigen.

Selbstbewusst auftreten und kein Fragezeichen dahinter - viel Glück :)

PS: den eff. Betrag kann ich nicht beurteilen (da Schweiz).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt ist es leider so, dass es Kaufmänner/frauen wirklich zahlreich gibt. Im Handwerk hast du da mehr Spielraum,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladylenara
19.08.2016, 17:04

Eine Umschulung ins Handwerk kommt für mich mittlerweile nur leider nicht mehr in Frage, daher muss ich das beste aus dem machen, was ich habe. ;-)

0

Bei deiner Qualifikation halte ich 2,5 k für die Untergrenze. 2,1 muss ich in BW jedem Trottel zahlen, der seine Kaufmannsgehilfen-Prüfung bestanden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladylenara
05.08.2016, 16:38

Aktuell liege ich bei einem Gehalt von 2.250,- EUR und mein Chef ist tatsächlich der Ansicht, er tut mir damit einen Gefallen. Naja, Spinner gibt es leider immer. Danke für deine Antwort!

0
Kommentar von alphonso
05.08.2016, 16:42

Kaufleute gibt es wie Sand am Meer, aber die wirklich guten muss man lange suchen....

1

Was möchtest Du wissen?