Welches gebrauchte(!) Notebook /Ultrabook 13 Zoll für unterwegs?

5 Antworten

Hallo Klimbimm,

ich verwende aus den selben Gründen schon seit Jahren gebrauchte Notebooks aus den Business-Serien, die neu weit über 1000 Euro gekostet haben.

Anfangs ersteigerte ich bei eBay und machte gute, aber auch miserable Erfahrungen. Danach endeckte ich Itsco, deren Geschäft darin besteht, Leasingrückläufer dieser höchstwertigen Business-Serien überprüft und mit Garantie/Gewährleistung anzubieten.

Seitdem habe ich nur noch gute Erfahrungen gemacht und die Gewährleistung mit Rückgaberecht bietet ausreichenden Schutz vor Defekt oder Fehlkauf.

Geräte von IBM-Lenovo aus der ThinkPad-Serie sind die robustesten Notebooks auf dem Markt, denn sie haben unter der Plastikverkleidung ein Magnesium-Druckguss Chassis, das extrem stabil ist. Es gibt keine vergleichbar robusten Notebooks.

Außerdem gibt es für diese Notebooks kostenlose Servicemanuals, die Foren sind hervorragend, alles auf einem Qualitätsniveau, an das andere Anbieter nicht heran reichen.

Wegen ihrer hervorragenden Qualität sind die ThinkPads jedoch nicht billig zu bekommen, billiger und nicht so robust sind Modelle von Fujitsu-Siemens und HP und Dell.

Alle in Frage kommenden Geräte haben außerdem einen ExpressCard 34/54 Schacht, in den Erweiterungskarten passen, und der mittlerweile von allen anderen Herstellern in den Nicht-Business-Notebooks nicht mehr verbaut wird. Sie haben alle an der Unterseite einen Docking-Anschluss, eine feine Sache, um ein Notebook zu Hause mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten auszurüsten.

Neben Itsco gibt es auch andere Anbieter dieser Refurbished-Notebooks mit ähnlicher Preisgestaltung, Gewährleistung und Rückgaberecht

ThinkPads aus der T4xx-Serie haben einen 14"-Bildschirm, die T5xx-Serie hat 15,6"-Bildschirme und die X2xx-Serie verwendet 12,5".

https://www.itsco.de/notebooks/ibm-lenovo-laptops/thinkpad-x-serie

Ich arbeite am Liebsten mit den ThinPad T4xx Geräten, wobei ich eine Altersgrenze ziehe. Modelle, die noch keine LED-Hintergrundbeleuchtung haben, schaffe ich nicht mehr an, da die ältere CFL-Technik nach einigen Jahren an Leuchtkraft verliert und nicht so langlebig ist.

Außerdem macht es keinen Sinn, noch Notebooks mit einer maximalen RAM-Speicher Ausbaumöglichkeit von nur 3GB und Prozessoren in der 32 Bit-Technik zu verwenden. Sie sind mittlerweile zu langsam und moderne Betriebssysteme "pfeifen auf dem letzten Loch" und wollen nicht so richtig...

Informiere dich und wenn du ein dir zusagendes Gerät gefunden hast, teile es hier mit und ich gebe dir gerne mein Urteil dazu ab.

Grüße, Dalko

Naja deinen kriterien nach kommen einem erstmal apple macbooks in den Sinn. Die sind aber unwahrscheinlich für 200€ zu haben.

Sehr günstig sind chromebooks zu haben. Für office, surfen und Video/Bilder schauen sollten die reichen. Persönlich hab ich aber keine Erfahrung mit denen.

Sonst schau mal nach Lenovo thinkpads und Fujitsu business Notebooks. Der sollte mindestens einen intel i5 der 3ten Generation haben. Grafikkarte, da reicht auch der im i5 eingebauter. Später würde ich mich an deiner stelle noch um eine SSD zum nachrüsten bemühen.

hab mal geschaut. mit Garantie bekommst du bei notebooksbilliger.de dell, Fujitsu, Lenovo, HP laptops. alle mit jeweils 14" und einem i5 der 2ten Generation für knapp unter 300€. wenn du es kleiner haben willst musst du den Sprung ins kalte bei ebay wagen. da ist es günstiger und teils leistungsstärker.

0

Ein Lenovo Thinkpad von Luxnote.

Robust, hochwertig, eigentlich unschlagbar. Guck mal bei der 400er Serie (14").

Was möchtest Du wissen?