Welches Futter ist gut?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo, ich füttere seit gut eineinhalb das Futter von Dinner for Dogs und bin damit sehr zufrieden, hatte vorher das Futter von Aldi Süd Romeo da hatte meine Molli (Mischling) Durchfall bekommen, habe auch sämtliche andere Trockenfutter ausprobiert, da kamen laufend andere Probleme dazu. Lass Dir mal eine Probe zuschicken dann wirst Du sehen Dein Hund wird es auf Anhieb lieben und Du auch Deinen Hund:-) Einfach auf dinnerfordogs.de klicken, dann eine kostenlose Probe anfordern.

Ich empfehle dir das Nassfutter von "grau". Meiner Meinung nach das Beste und es werden keine Tierversuche durchgeführt, wie bei Eukanuba. Des weiteren enthält es keinen Müll, ohne Zusatzstoffe etc. Du kannst das Nassfutter natürlich mit Reismix etc. mischen um es noch nahrhafter zu machen. http://www.grau-gmbh.de/ Oder wenn du genug Zeit und Ahnung hast - BARF.

Unser Kleiner verträgt das Futter von Acana ganz gut, siehe hier: http://www.unser-haustier.de/Hunde-Shop/Trockenfutter-Hundefutter/Acana---14395.html

Es gibt einige gute Futtermittelhersteller. Man kann für bestimmte Altersgruppen und abgestimmt auf den Energiebedarf des Hundes, Futter kaufen. Vielleicht wäre ein Informationsgespräch bei einem Tierarzt besser behilflich, wobei er eine sichere Empfehlung geben könnte in Bezug auf Deinen Hund. Das kostet nicht viel und Du mußt nicht herumprobieren mit allen möglichen Sorten, die ja auch nicht immer so preiswert sind.

Das Problem ist das die meisten Tierärzte das Futter vetreiben, welches auch in ihrer Praxis zum Verkauf steht und dieses Futter ist meistens Royal Canin, Hills und diese bekannten Marken. Leider nicht gut.

0
@Mellylein

Unser TA meint,dass Plantinum (oder so?) gutes Futter ist,aber wir wollten erst sicher gehen..

0

meine erfahrung ist, dass die kommerziell angebotene tiernahrung meist sehr minderwertig ist. diese erfahrung habe ich gemacht mit hunden und mit einer katze. ich habe mich schon lange von dieser nährweise für meine haustiere verabschiedet.

meine haustiere bekommen, soweit sie dies vertragen, was auch ich esse. so gibt es grosse unterschiede z.b. bei hunden: der eine isst kartoffel, der andere rüben gekocht oder roh, brot z.t. mit butter usw. ich habe dann nur noch in ausnahmefällen mit fertigprodukten zugefüttert.

und meine haustiere fühlten sich pudelwohl, keine allergien, keine krankheiten, waren immer schlank und es gab auch keine verdauungsprobleme.

ich rate dir, stell die ernährung deines hundes sofort um. aber du musst selbst herausfinden, was deinem hund guttut.

auch tierärzte sind nicht unabhängig in ihrer beratung, wenn sie tierfutter im angebot haben oder einen sonstigen interessenkonflikt haben.

auch das trockenfutter halte ich für bedenklich

Am besten ist du Barfst (Rohfütterung). Gerade wenn er eventuell allergisch ist. Wichtig ist erstmal zu kölären was er für Probleme mit dem Futter hatte. Und danach dann entscheiden.

Ein gutes Hundefutter hat mindestens 70% Fleisch, keinen Mais (oder nur wenn speziell behandelt weil hund debn sonst nicht verarbeiten kann) keine Nebenerzeugnisse (=schlachtabfälle, urin kot), keinen zuckerzusat (z.B. durch Rübenschnitzel)

Das sind im groben die eckpunkte der ernährung für Caniden.

Mein vorschlag: Platinum (für den Beagle das Mit Chicken). Absolut hochwertig. Ähnlich gut z.B. Orjen. Lass dich vom Preis nicht abschrecken. Qualität kostetm nun mal. Sollte dein Hund alergiker sein dann nimm Gareds. Kontakt unter www.Hundekram.de. Ein super Diätfutter mit viel mehr variationen als im Netz zu finden sind. Die haben ähnlich wie Royal Canin oder Hills für jede krankheit was. Unsere Lina wäre tot wenn es dieses Futter n ich gäbe (und ne kompetente TAin) und selbnst der oberste Ernährungshoshi der TiHo Hannover sagt besser ist nur noch Barf (was in diesem Fall aber sehr kompliziert wäre). Wenn du da anrufst: Edgar ist Händler, aber er isdt ehrlich, nett und hat Ahnung. Und er versucht nicht dir was aufzuschwatzen.

Hills ist genauso Müll wie Eukanuba, Roayl Canin oder Aldi oder Hapydog: viel getreide, wenig Fleisch und meist Abfall mit drin.

Platinum-das hat der TA auch vorgeschlagen.Danke für deine Antwort!

0
@MarryFarry

Dann scheinst du einen der wenigen nicht von Hills, RC oder Eukanuba gesponserten TA erwischt zu haben. Seghr selten sowas

Übrigens auch Orjen ist ähnlich hochwertig

wenn du bei Plutonium 180 kg kaufst kostet der sack 10€ weniger

0

Kommt auf die Größe des Hundes an und ob du Trocken- oder Nassfutter fütterst. Sehr gut verträglich, allerdings etwas teurer ist Trockenfutter von Happy Dog. In Deutschland hergestellt, von Bio-Rindern, ohne chemische Zusätze oder Geschmacksverstärker, alle Zutaten rein biologisch.

leider massenweise getreide drin. nix für hunde, eher für kühe

0
@Chevelchen

ich kenne von happy dog nicht eine sorte, die über 60% fleisch enthält. das ist hingegen die unterste grenze, die es gutes trockenfutter für hunde haben sollte.

0
@ordrana

ich konnte keine happy dog sorte finden, die mehr als 25% fleisch enthielt. fast immer sit mais, gerste, kqartoffeln oder reis als erstes auf der zutatenliste.

0

Ich bevorzuge auch BARF, aber wenn es mal schnell gehen soll oder ich weg muss und wer anders füttert, habe ich immer Meradog Reference. Das ist super. Und für 15 kg ist 40,00 nicht teuer.

Hallo,

beschäftige dich mal mit dem Thema BARF. Dies bedeutet soviel wie " biologisch artgerechtes rohes Futter". Wie der Name schon sagt,wird mit rohen Fleisch und Gemüse gearbeitet, im Internet gibt es sehr viele Infos. Diese Art der Ernährung hat eine 99%ige Akzeptanz, da du NUR gibst, was dein Hund verträgt- nichts anderes. Der ganze Müll in Industriefutter ( Kot, Blut etc. ) bleibt draußen und es ist nicht sehr teuer.

Die Vorteile:

  • hohe Akzeptanz
  • du weißt genau, was du fütterst
  • für jeden Hund individuell abstimmbar
  • natürlich
  • unkompliziert
  • dein Hund wird es LIEBEN!
  • und noch so viel mehr

Möchtest du deinem Hund etwas gutes Tun, google den Begriff BARF, auch hier bei GF gibt es einiges dazu. Trau dich, du wirst es nicht bereuen!!!!

Liebe Grüße

Um Dir und dem Hund zu helfen, müßte man etwas mehr über ihn wissen! Wie alt ist der Hund, was ist es für ein Hund? ist es dieser hier:

Hund schnappt plötzlich zu-weshalb?

Wie äußert sich die Futterunverträglichkeit genau? Welches Futter hat er bekommen, Trockenfutter oder Dosenfutter?

Gut verträglich, bezahlbar und ohne die vielen Getreidezusätze ist das Futter von bestesfutter.de

Wie sieht es mit Frischfleisch/Pansenfütterung aus? Wäre das möglich oder macht Deine Mutter da nicht mit.......?

Ja,er hat nur aus Spaß zugeschnappt..nicht falsch verstehen.Er war/ist noch ein Welpe und er hat am Anfang einfach an den Händen gekaut,wollte sie auch nur an den Händen kauen und da er spitze Zähnchen hat sah es aus als ob er geschnappt hat.Aber wir gehen mit ihm in die Hundeschule und er ist ein sehr lieber Hund.Es ist ein Sheltie-Papillonmischling aus dem Tierheim..ich seh da aber eher einen Sheltie als den Papillon..er ist ca. 5 Monate alt,da er aus dem Tierheim ist kann man es nicht so genau wissen,aber der TA tippt auf ca. 5 Monate.Er hat immer Trockenfutter bekommen,ab und zu aber auch getrockneten Pansen oder einen Kalbsknochen..die verträgt er auch.Das Tierheim hat uns eine Packung Futter mitgegeben,dass wir ihm gefüttert haben,aber jetzt verträgt er es nicht.Rohes Fleisch bekommt der Hund nicht,jedoch ab und zu Quark,Reis oder Hühnchen..Meine Mutter ist einverstanden,dass wir ihm etwas teureres Futter kaufen.

0

hier kannst du dich unabhängig über hundefütterung informieren: www.feedmydog.de

Was möchtest Du wissen?