Welches Futter für Britisch Kurzhaar Katze?(ausgewachsen)

8 Antworten

BKH ist die normale europäische Hauskatzenrasse, sie wird so genannt, wenn garantiert keine andere Rasse im Stammbaum mit dabei ist. Es ist also eine ganz normale Rasse und du musst keine Angst haben, dass sie dir gestohlen wird. Gib ihr Nassfutter und wenig Trockenfutter. Gegen Markenfutter wird oft gewettert, weil es viel Schlachtabfälle und sog. Nebenprodukte wie Knochenmehl enthält. In der Natur fressen Katzen aber die Mäuse, Vögel und Insekten auch mit Haut und Haar. Im Fachhandel gibt es gutes Futter mit hohem Fleischanteil. Der ist wichtig, weil Katzen einen kurzen Darm haben und Gemüse, Cerealen und all den Schnickschnack, den Menschen in ihr Futter tun, gar nicht verdauen können. Sie brauchen viel und konzentriertes Protein, also Fleisch und Fisch (Katzenthon, Sardinen). Falls sie es mag, gib ihr auch rohes Fleisch, Herz, Milz oder Fisch (keine Leber und bei Schweinefleisch (Herz) darauf achten,woher es kommt, es könnte Bakterien enthalten, die Katzen schaden). Ein Mal die Woche ein rohes Eigelb unters Futter mischen, das mag sie und es ist gut fürs Fell. Lasse sie raus, aber erst nach etwa 14 Tagen, wenn sie sich gut an dich und die neue Umgebung gewöhnt hat. Wenn sie im Heim gesponsertes Futter gegessen hat, dann sicher verschiedene Marken. Behalte dieses Prinzip bei und wechsle ab, so wird sie nicht wählerisch und zickig. Meine drei Rassekatzen fressen Markenfutter (nicht das billigste), darunter auch Whiskas, aber immer abwechselnd mit anderen Marken. Ich habe sie aufgezogen, sie sind jetzt 10,11 und 12 Jahre alt, kerngesund und munter. Wichtig ist, Katzen nicht mit Menschen zu verwechseln und zu "vermenschlichen", gerade beim Futter nicht. Bei mir gibts morgens Futter und abends noch etwas Trockenfutter für die, die mögen. Sie haben sich prima daran gewöhnt und betteln auch nicht am Tisch, wie ich das leider oft bei Bekannten erlebe. Tischabfälle eignen sich wegen dem Salz und den Gewürzen absolut nicht für Katzen, Butter, Rahm & Co. machen sie nur fett.

Kitekat ist ein minderwertiges Futter,genauso wie Whiskas,Sheba und co.Und Trockenfutter belastet die Nieren,da die Katzen zuwenig trinken.Frag nach was die Katze im Tierheim bis jetzt bekommen hat,stelle sie langsam um.Achte beim Nassfutter auf einen hohen Fleischanteil,Schmusy,Carny,almo nature,porta 21 sind recht gute Futtersorten(Fressnapf/Tiergarten) Das beste allerdings ist udn bleibt für jede Katze barfen (biologisch artgerechte Fütterung)also rohes Fleisch.,unter savannahcats.de findest du unter Ernährung alles wissenswerte über die Fütterung unserer Stubentiger.

Hallo, Du brauchst kein anderes Futter für Deine BKH, auch die Menge ist nicht anders, richtet sich aber immer nach dem Tier. Als Nassfutter solltest Du nur hochwertiges Futter geben, Fleischanteil ca. 60%. Es sollte kein Zuckerzusatz beinhalten und möglichst wenig Kohlehydrate. Trockenfutter ist nicht so gut für die Tiere . Höchstens mal, zwischendurch als Leckerli. Ansonsten sind die BKH eine robuste und pflegeleichte Rasse. Wünsche Dir viel Spaß mit dem Tier.,,,Gruß,...Spatzi321

Kommt drauf an, was die Katzen mögen. Hatte/habe schon mehrere BKHs, jede mag etwas anderes. So wie Katzen halt sind.


Tipp: Katzen sind meist auf eine Grundgeschmacksrichtung "gepolt", z.B. Fisch oder Huhn. Innerhalb davon wechselt der Geschmack aber öfter mal. Was das gute Tierchen gestern noch heißhungrig verschlungen hat, rührt sie heute womöglich nicht mehr an. Man sollte immer mehrere Sorten Futter dahaben und auch füttern. 

Natürlich ist hochwertiges Futter teurer, lohnt sich aber, weil die Katze weniger fressen muss. Billigfutter besteht überwiegend aus Schlachtabfällen, unverdaulichen Streckmitteln (Getreide)  und Chemie, besseres Futter enthält mehr Fleisch oder Fisch.


Rauslassen: Warum nicht, wenn die Miezen das wollen. BKHs sind meist ziemlich ruhig bis behäbig und haben nur einen mäßigen Freiheitsdrang.

Fellpflege: Am besten mit einer sog. Zupfbürste (mit vielen kurzen Drahtborsten). Das mögen die Katzen sehr gern.

Fellpflege: Bürsten/Kämmen

Rauslassen: Wenn du es verantworten willst (Rassekatzen werden auch sicher gern mal "gestohlen")

Futter: Kauf bitte hochwertiges Futter. Kitekotz ist für JEDE Katze der reinste Müll.

Eigentlich brauchen sie kein anderes Futter, aber ich finde auch Hauskatzen sollten nur gutes Futter bekommen.

Schau doch mal im Fressnapf nach Animonda Carny, das ist gut oder Grau. Dann gibt's sowas wie Macs, prairie, felidae (Sandras-Tieroase, cats-country.de).

Am besten gar kein Trockenfutter. Das ist nämlich schädlich für die Nieren (und die Zähne reinigt es auch nicht, nette Lüge der Industrie).

Nach dem Tieheim musst du sie wahrscheinlich erstmal langsam ungewöhnen, weil die dort ja nur billiges und schlechtes Futter kriegen.

Ich würds dir aber raten, mit gutem Futter sind Katzen einfach gesünder^^

www.savannahcats.de -> siehe Ernährung.

Was möchtest Du wissen?