Welches Fotostativ würdet Ihr mir empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich denke mal WO Du Dein Stativ kaufst bleibt Dir überlassen - auch gibt es weder ein OPTIMALES Stativ oder eines für ALLE Gelegenheiten...

Im folgenden erläutere ich ein paar wichtige Kriterien und gebe anhand meiner eigenen Erfahrungen Tipps für die Wahl eines guten Stativ für DSLR und andere gewichtigere Kameras.

Wichtig für die Auswahl eines Stativs: - Stabilität - Gewicht - Qualität - Variabilität - Einsatzgebiet

Stabilität:


A & O um überhaupt ein Stativ zu nutzen ist die Stabilität die das Stativ bei der Fotografie / beim Filmen gewährleistet.

Hier gilt, je schwerer das Stativ, desto stabiler ist dieses in der Regel - aber auch Qualität ist hier maßgeblich. Sehr zu empfehlen sind Manfrotto Stativ (diese Profistative haben allerdings auch ihren Preis) - mein Stativ erster Wahl in dieser Hinsicht ist das Manfrotto Stativ XProB und dieses kostet so um die 160 EUR - aber ohne Stativkopf und einem Gewicht von etwa 7kg!!!

Der für mich passende - weil unglaublich komfortable Stativkopf für dieses Stativ ist der Manfrotto Kugelkopf mit Griff 322RC2. Damit sind unglaublich schnelle und flexible Kameraausrichtungen möglich!

Eine gute Qualität erkennst Du am verwendeten Material, sowie der allgemeinen Verarbeitung, z.B. sollte ein Stativ keinesfalls klapprig wirken... ;-)

Gewicht


Umso leichter desto besser – bzw. so leicht wie möglich, d.h. um für Deine Einsatzzwecke des Stativs die geeignete Stabilität zu gewährleisten. ;-)

Begonnen habe ich mit einem Slik Pro 330 DX – das mit 1,5 kg ein relativ leichtes Aluminiumstativ und somit ein gutes Reiseobjektiv ist. Es hat einen relativ leichten Zweiwegeneiger, bzw. für viele Zwecke in der neuen Ausführung sogar praktisch einen Dreiwegeneiger und verfügt über gut arretierbare Schnellverschlüsse. Ausfahrbahre Spike lassen es auf JEDEM Untergrund haften! Die Mittelsäule lässt sich umkehrbar stecken, sodass auch bodennahe Aufnahmen unterstützt werden. Klippverschlüsse (Kunststoff) und Schaumstoffummantelung erhöhen den Komfort. Als leichtes Allroundstativ für die Reise in der Preisklasse knapp unter 100 EUR durchaus zu empfehlen! Dieses Stativ ist sicherlich auch für Filmen mit dem Camcorder gut geeignet. Da ich viel HDRI Fotografie betreibe – mir also die identische Kameraposition bei Reihenaufnahmen extrem wichtig ist – bin ich zu dem obigen Manfrotto XProB gewechselt....

Qualität:


Wie schon erwähnt erkennt man die Qualität bei der Verarbeitung und oft in dem verwendeten Material (Verzicht auf Kunststoff). Alu ist besser als Stahl und Kunststoff und Carbon schlägt Aluminium. Das ist sicherlich alles eine Frage des Preises – die 500 EUR Grenze ist da schnell durchbrochen... Für Stative sind auch immer Belastbarkeiten in kg angeführt – damit ist nicht etwa die Belastbarkeit durch Kamera oder Fotograf gemeint, sondern inwieweit sich das Stativ durch Zusatzgewichte steigern lässt. Sobald Du versuchst bei stärkerem Wind gute Langzeitbelichtungen hinzubekommen, weißt Du was ich meine... ;-)

Ein Stativ ohne solche Belastungsangaben ist sicherlich keines der Premium-Klasse... ;-) also haben wir bereits ein weiteres Qualitätsmerkmal gefunden. :-)

Variabilität


Es gibt kein Stativ das für jeden Einsatzzweck optimal ist, wohl aber eines mit dem man in vielen Situationen so gut wie keine oder nur wenige Kompromisse eingehen muss. Hier ist vorrangig wieder das Argument Gewicht kontra Stabilität anzuführen.

Einsatzgebiet


Foto oder Film?

Studiofotografie, HDRI oder Panorama um nur einige Anwendungsbeispiele zu nennen. Während der Studiofotograf sicherlich weniger Augenmerk auf Gewicht legt ist dies sicherlich beim Thema Panorama schon anders zu werten wenn das Objekt der Begierde nicht unmittelbar in Reichweite des eigenen Fahrzeugs liegt.. ;-) Hier gilt es also stets die eigenen Anforderungen und Prioritäten genauestens zu ermitteln und in eine Reihenfolge zu bringen...

Habt Ihr Euch soweit Gedanken zu Eurem Stativ erster Wahl gemacht steht dem Kauf nichts mehr entgegen – Wo das bleibt natürlich Euch überlassen...

Vielleicht schaut Ihr mal auf www.fotoquip.de vorbei – ich kann sowohl Service als auch Angebot wärmstens empfehlen und auch eine Anfrage per eMail bleibt nie lange unbeantworten und auch bei Fragen stehen die mit Rat und Tat zur Seite...

Ich wünsche Euch viel Spass und allzeit das gewünschte Licht! ;-)

Viele Grüsse informixx

Ich wuerde auf folgendes achten: Ausser natuerlich Gewicht & Preis, die hoehe, je nach situation brauch man auch mal mehr als nur 180! Ausserdem ist es sehr gut, wenn man die verschluesse, die den Auszug der Beine regelt, mit Schrauben nachziehen kann. Wenn diese ohne schrauben und ausgeleiert sind, kannst du es wegwerfen. Persoenlich habe ich ein Manfrotto 190b und das ist fuer mich ein guter kompromiss von Gewicht und Stabilitaet, sehr gute qualitaet (6 Jahre ohne probleme). Allerdings manchmal koennte es etwas hoeher sein. Aber wie schon oben gesagt, wenn du besonders leichte oder besonders schwere Kamara-Objektivkombis benutzen willst schau dir die Kopf-details an.

Hallo, hier meine Meinung:

Wichtig für die Auswahl eines Stativs:

Stabilität - Gewicht - Qualität - Variabilität - Einsatzgebiet

• Ein FotoStativ sollte eine Arbeitshöhe von etwa ab 150cm haben, da man sonst in gebeugter Haltung fotografiert.

• Ein FotoStativ sollte eine entsprechender Tragkraft haben. Wiege deine Kamera + Objektiv aus. Eine Tragkraft von 3kg ist in der Regel Ideal.

• Ein FotoStativ sollte nicht zu schwer oder leicht sein. Je schwerer ein Stativ, je besser die Stabilität! Je leichter das Stativ, je besser das Tragen. Ein Gewicht von ca. 1,5 kg ideal.

• Ein FotoStativ sollte ein kleines Packmaß bzw. Transport maß haben. Hier ist eine Stativlänge von nicht mehr wie 55cm Ideal.

• Ein Fotostativ mit einem Kugelkopf ist für den Start Ideal. Mit einem Kugelkopf kann man alle Themenbereiche gut abdecken.

• Ein Fotostativ aus Aluminium bietet das beste Preis-Leistung-Verhältnis.

Hier jetzt mein PERSÖNLICHER TIPP:

http://www.togopod.de/lisa.php

    Das togopod Outdoor Lisa: Aus Aluminium, 3kg Tragkraft, Arbeitshöhe von 160cm, ein Pakmaß von 39cm, Eigengewicht von 1,5kg und inklusiv einem Kugelkopf!

Billig, zu billig, taugt selten etwas. Andererseits. Ein gutes Fotostativ wiegt, wiegt auf Reisen. Doch es muss auch nicht immer ein Fotostativ in dem Sinn sein. Letztlich kommt es immer auf die Situation an. Aus diesem Grund sollte man mehrere Stative haben. Neben einem Fotostativ auch ein Einbeinstativ, einen Bohnenbeutel und ein Grillopad.

richtig, Mediamarkt ist dafür auch die falsche Adresse. Ich hab hier Worauf muss man beim Kauf eines Stativs achten? schonmal ne längere Antwort gegeben, aber der wirkliche Tipp ist: hör Dir mal die drei Folgen von happyshooting <punkt> de an, in denen Boris über Stative referiert. Ist wohl ein Jahr her (oder sogar schon zwei???).

Der hat da wirklich einiges zusammengetragen zum Thema Stativ, Stativkopf etc.

Eine blinde Empfehlung wäre Unsinnig, denn ich weiß nicht, welches Equipment Du draufstecken willst (für das 600mm f/4 Tele brauchst Du was anderes als wenn Du als Bergwanderer mit dem 10-20mm unterwegs bist!), ich weiß nicht, wie groß Du bist, welche Gewohnheiten Du hast, welche Motive Du fotografierst etc.

pj

Media Markt kann auch Profistative bestellen!!! Nur oft ist doch der Verbraucher gar nicht gewillt 150,- € auszugeben, also warum auf Lager legen? Ist doch Totes Kapital!

0
@jacobi06

die Mediamarkt Kollegen haben vor allem einfach keine Ahnung und können Dich nicht beraten. Ist aber auch nicht deren Aufgabe.

0
@pjakobs

Die Beleidigung nehme ich persönlich!!! und ich hoffe Du brauchst Niemals meine Hilfe!!!! Man sollte nicht alle Verkäufer für Bescheuert und unfähig hinstellen!

0
@jacobi06

entschuldige, ich will Dich ja nicht persönlich beleidigen, aber wenn Du beim MM arbeitest, dann weißt Du doch auch, womit die Kollegen dort sich befassen. Die Auswahl eines ordentlichen Stativs ist nicht trivial und einem unerfahrenen Anwender kann da nur jemand weiterhelfen, der eben selbst die entsprechende Erfahrung hat. Ich hab vier Stative gekauft und weggeworfen und hab jetzt eines, mit dem ich so halbwegs zufrieden bin, das ich aber nicht weiterempfehlen würde (zu groß, zu schwer, nicht hoch genug). Schau Dir mal einen Händler an, der das Gitzo Sortiment da hat. Das ist fast ne Wissenschaft für sich. Alu? Kohlefaser? Basalt? 3D Neiger? Kugelkopf? Action Grip? Drehklemmen? Überwurfmuttern? Kippklemmen? Welches Schnellwechselsystem? Gummifüße, mit oder ohne Dornen? Geschraubte oder einteilige Mittelsäule? Mit oder ohne Kurbel (ohne, natürlich!) etc. etc. etc.

Wenn Du die löbliche Ausnahme bist, dann bitte entschuldige meine Aussage, aber dann solltest Du auch nicht beim MM arbeiten.

pj

0
@pjakobs

Angenommen!

Bin aber sehr zufrieden mit dem Job im MM (seit 9J.). Und verdiene da wesentlich mehr als in einem privaten Unternehmen (8J.). Vielleicht solltet Ihr Euch Eure Media Märkte incl.Personal mal erziehen, dann klappts auch mit dem Einkäufer(Kleiner Tip):o)und der Ware. Bei uns gibts Hochwertige Ware! und von Kunden die blöden Sprüche, "Wer kauft den sowas?" Leider muß man sich auf die Zunge beißen um die passende Antwort nicht zu geben (falls Du weist, was ich meine). Kunden können auch das Niveau eines Ladens leider beeinflussen!

0
@jacobi06

jetzt kommen wir zwar vom Thema ab, aber: in den Mediamärkten hier rund im Frankfurt bin ich meistens schon froh, wenn ich überaupt mal dazu komme, mit einem Verkäufer zu sprechen und wenn ich dann mal warte und mir so anhöre, was die Jungs den Kunden und Kundinnen so als Vorteile dieser oder jener Kompakten erzählen (die hat 12 Millionen Pixel, das heißt, die Bilder werden viel schärfer)(!)

Die Mediamärkte leben halt von Schnäppchenkunden und dem Durchschnittskonsumenten recht gut. Warum sollten sie sich mit schwierigen, weil ggf. beratungsintensiven Kunden wir mir befassen?

Ich kaufe Fotozubehör nur noch im Fachhandel, und wenn ich dafür 10% Aufschlag zahle, dann ist es mir das Wert. Das allerbeste dabei: mein Fachhändler verleiht mir auch Equipment, das ich mir nicht leisten kann.

pj

0
@pjakobs

Schade Du bist zu weit weg, sonst würde ich Dir eine Garantie geben, das bei mir in der Fotoabteilung kein Schrott erzählt wird. Sind alle gelernte von der Pike auf! freu. Und zu der Aussage "...die hat 12 Millionen Pixel, das heißt, die Bilder werden viel schärfer..." raufen sich mir auch die Haare.

Zum Glück in Berlin gibts "nur" 15 Märkte, man hat die freie Wahl :o).

0
@jacobi06

das ist halt das Problem bei Ketten: alles eine Marke und für den Kunden gibt es von außen keine Möglichkeit, gut und schlecht zu unterscheiden.

0

im übrigen weiß ich in Frankfurt zwei gute Händler,die jede Menge Stativauswahl haben (GM Foto in Bahnhofsnähe und den anderen Namen weiß ich nicht, aber gleich an der Börse) und in Stuttgart auch einen, der wirklich klasse ist (gegenüber des Bahnhofes, unter Mediamarkt). Die sind alle immer gerne bereit, Dich zu beraten. In Stuttgart hat es noch nichtmal was geholfen, daß ich ihm gesagt habe, daß ich garkein Geld ausgeben wollte ;-D Ausgesprochen nett und kompetent.

pj

0

Manfrotto 055 x Prob. Dann müsstest du dir noch überlegen ob du einen Kugelkopf (schneller verstellbar, gut geiegnet für schnelle fotografie wie z.B Portrait) oder drei-wege-neiger (gut geignet für architektur , genauer einstellbar) Der Kugelkopf ist jedoch billiger!

LG

Ich hab mal über Ebay ein Bilora "Action Line Top" Stativ ersteigert. Es war der Ebay-Shop von Foto Walser, einem sehr zuverlässigen Händler.

Das Stativ ist sehr stabil und so hoch, daß man sich nicht bücken muß. Es hat eine Kurbel, einen "Kinoneiger" und auch zwei Libellen, was für Panoramaaufnahmen wichtig ist.

Preis Euro 25,50 - da kann man nicht klagen. Ich habe es schon oft gebraucht und bin sehr zufrieden!

Ich habe insgesamt drei verschiedene Stative:
Ein sehr hochwertiges, das super festen Stand bietet aber auch sprerrig zu transportieren ist (und entsprechend teuer war).
Ein zweites kleineres, das wackeliger ist, aber gut funktioniert, wenn man den Selbstauslöser benutzt und so die kamera beim Auslösen nicht berühren muss.
Und als Drittes das "Gorillapod", das selbst auf Ästen oder an Treppengeländern Halt findet.

Gorillapod und Beanbags sind genial :D Ich möcht aber auch nicht mehr ohne Einbein gehen, weil ich relativ viel Events fotografier.

pj

0
@pjakobs

stimmt genau, das Einbein fehlt noch auf meiner Liste ... (und in meiner Fototasche)

0

Schau mal bei BILORA ,die Firma sitzt in Radevormwald und fertigt auch noch in GERMANY

http://www.bilora.de/index.php?area=1&p=static&page=stative

Wäre interressant zu wissen, was Du auf das Stativ schrauben willst?

-kleine DigitalKamera?

-Spiegelreflexkamera?

-Kamera mit großen Teleobjektiven?

-Videokamera? (Amateur oder Profi?)

Und was bist du bereit auszugeben???

Hier noch ein Video von Traumflieger:

Hallo, bin über eine super Stativseite gestolpert.

Es gibt wohl eine neue schöne Webseite Fotostativ.info ! Da kann man sehr schön alles was man bracht an einem Stativ als Suchfunktion eingeben -> Die Webseite fotostativ.info gibt dann alle pasenden Stative raus.

Ich persönlich bin von dem Outdoor Lisa Fotostativ www.togopod.de echt begeistert.

Habe ja auch schon ein Video reingestellt!

Grüße Dieter

Hier auf dieser Seite hast du Fotostative aller Preisklassen.

http://foto-walser.biz/shop/default.aspx?TY=item&ST=3&CT=5

Was möchtest Du wissen?