Welches Festplatte ist wirklich besser SSD oder HDD?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

dein Problem ist, dass auch die SSD, auch wenn sie keine mechanischen Teile besitzt, einem gewissen verschleiß unterlegen ist. es sind auf dem flash speicher eben nur eine gewisse anzahl von schreibzyklen aushält..

unterm strich ist für desktopanwendungen eine SSD eiendlich unnütz. eine mechanische Platte reicht hier. SSD hat halt eben ganz klar für den mobilen anwenudungsbereich die beiden vorteile, dass die SSD a.) praktisch vollkommen unempfindlich gegen stöße und vibrationen ist und b.) deutlich weniger strom benötigt...

lg, Anna

Hallo PrincPersia,

um deine Daten vor Datenverlust zu schützen solltest du nicht danach gehen welche Festplatte eine längere Laufzeit hat, sondern darüber nachdenken, wie du deine Daten sichern kannst. Denn früher oder später gibt jede Festplatte ihren Geist auf.

SSD sind viel perfomanter und weniger anfällig auf Erschütterung, da hier keine beweglichen Teile verbaut werden. Anders wie bei der HDD, die noch mit Magnetscheiben und einem Lesekopf arbeitet.

Entsprechenden Aufpreis musst du für SSDs bezahlen.

Hast du dich einmal an die Performance einer SSD gewöhnt, dann willst du eine HDD höchstens für die Sicherung deiner Daten benutzen.

Verwende SSDs - mein Tipp!

Grüße aus dem Pott,

chris

grumbl 07.07.2016, 14:02

Finde ich nicht ganz. Ich habe Programme/Betriebssystem auf einer SSD und meine Daten auf einer HDD. Bei einer SSD ist der Verschleiß größer und mit einer HDD habe ich für einen geringeren Preis eine längere Lebensdauer.

Wenn man jedoch nur eine Festplattenslot hat und nicht wie ich viele Daten verschiebt kann sich tatsächlich eine SSD lohnen.

Nebenbei will ich noch erwähnen das es auch schnelle HDDs gibt, auch wenn diese nicht umgedingt an eine SSD herankommen.

1
techniqueFreak 07.07.2016, 14:06
@grumbl

Hallo grumbl,

danke für dein Kommentar - und so wie du machen es natürlich viele. Das beste aus beiden Welten eben. 

Viele kommen allerdings mit der Lebensdauer. Gibt es da eine aktuelle (!) Studie zu den Lebenszeiten von SSDs? 

Veraltete Statistiken sagen das zwar aus. Aber 1 Jahr im Bereich von Elektronik. Da wissen wir beide wie viel da passiert.

PS. Niemals eine SSD defragmentieren. 

1
techniqueFreak 07.07.2016, 18:10
@grumbl

Ein Mathematiker würde wohl sagen "Ist per Definition so!" :D Danke für den Beitrag, lese ich mir mal in Ruhe durch. 

0

Bevor die SSD ihren Geist aufgibt, ist dein PC schon längst total veraltet. Die SSD für das OS und die wichtigen Programme nutzen, die HDD als Datengrab, für unwichtige Programme, Musik, Bilder etc...

Der Unterschied von SSD zu HDD ist spürbar. Hab in meinem aktuellen Gerät ne NVMe SSD - die ist nochmal ne Ecke flotter als ne SATA SSD und auch hier bilde ich mir ein das ich bei gewissen Programmen nen Schub bemerkt habe.

SSD ist immer besser. Viel schneller, absolut leise und unempflindlich gegen Stöße.

Rein vom Prinzip her halten Festplatten ewig, aber sind viel empfindlicher. SSDs halten ca. 10 Jahre bei normaler Beanspruchung.

Wenn es dir um Datensicherheit geht, dann mach regelmäßige Backups. Das ist immer empfehlenswert, egal was man nutzt.

Wenn du dir eine SSD kaufst, sollten es mindestens 250GB sein. Kleinere lohnen sich nicht mehr, und je größer desto schneller.

Geh auf hdds wenn sie so viele Daten wie möglich speichern wollen oder gehen Sie auf ssds wenn sie so schnell wie möglich die Daten auf die Festplatte haben wollen. Oder sie holen sich gleich eine sshd die setzt auf beides, wobei das Humbug ist

Eindeutig: SSD.

Auch wenn SSDs kürzere Lebenszeiten haben, diese beträgt trotzdem viele Jahre, mittlerweile ist das eigentlich kein Nennenswertes Problem mehr.

SSD sind zwar i.d.R nicht so langlebig wie HDDs, jedoch halten auch SSDs sehr lange, weshalb ich lieber die SSD nehmen würde.

Was möchtest Du wissen?