Welches Essen für Bergwanderung packen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt drauf an wo du hingehst, wenn du von Hütte zu Hütte gehst, brauchst du weniger, da du nur Verpflegung für zwischendurch brauchst. Ich nehme an, dass du ins wärmere Ausland gehst, das in den Alpen ja bereits der Winter vorherrscht.

Knäckebrot, Salami, Rauchfleisch, Büchsenwurst, Hartkäse, Trockenobst ist ideal da leicht und unverderblich. Natürlich habe ich Erfahrung,  ich war schon bei  vielen mehrtägigen Hüttentouren und Überquerungen in der Schweiz und in Frankreich dabei, aber nie im November, meistens im Juli und August.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Tour.

Kommentar von Pokora
16.11.2016, 20:46

Danke :) hab sowas noch nie gemacht, bin gerade auf Reunion Island, Frankreich. Ist ziemlich bewölkt momentan, hoffentlich bleibts nachts einigermaßen warm. Werde morgen dann noch n bisschen einkaufen gehen :)

0

Die Verpflegung richtet sich 1. nach deinen Wanderwegen/Zielen und 2. nach dem, was du verträgst und bei den doch sicher schon vorher unternommenen Tageswanderungen gegessen hast und 3. nach dem Gewicht. Wichtiger noch als die Essensfrage ist, immer ausreichend zum Trinken mitnehmen!!

1. Welche Route? 

2. Schwierigkeitsgrad?

3. Welche Temperaturen, welches Land?

4. Welche Versorgung unterwegs? Gibts Zeltplätze? Haben die eine Busverbindung mit denen du eventuell Essenspakete vorrausschicken kannst?

5. Welches Rucksackgewicht?

Also ich habe schon mehrere Mehrtageswanderungen in schwierigem Gelände gemacht, aber mindestens 3 Monate vorher alles geplant was Essen angeht. Aber das waren Wanderungen mitten durch Hochebenen ohne irgend ein Geschäft. Am Abend vorher ist etwas knapp. Müsli-Riegel sind nicht gleich Müsli-Riegel. Vergiss zumindest Trinkbeutel plus Flasche nicht. Studentenfutter, Trockenpflaumen gegen Durchfall, Tütenmahlzeit von Knorr welches sich nur mit Wasser und Gaskocher zubereiten lässt. Alles andere lässt sich durch gesunden Menschenverstand, und die Fähigkeit google zu benutzen, aufklären. Dort findet man nach 1 Minute hunderte von Seiten zum Rucksackpacken und Essen. Ebenso findest du Hilfe auf Trekking-Zubehör Herstellern wie Fjällräven etc.

Am besten Rohkost. Möglichst viel festeres Gemüse wie Karotten, Sellerie, Fenchelknollen; nichts was zermatschen kann wie z.B. Tomaten. Und ebenso festeres Obst zum Frühstück - Äpfel, Birnen...
Keine Nahrungsmittel tierischen Ursprungs! Denn sie belasten den Körper zu sehr - und das ist gerade in solachen Situationen wie Bergwanderungen etc. sehr nachteilig.

Käse, Brot am Stück und geräuchertes Fleisch.

Was möchtest Du wissen?