Welches Digital Piano um 500€ hat den besten Klang?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

beide sind eher sog. portable Pianos, die in Tests ganz gut abgeschnitten haben.

Bei Roland hast Du den Vorteil, daß es bereits statt Samples das Supernatural Piano hast, also ein Modeling über eine Synthese statt aufgenommenen Klavierklängen.

Du hast hier auch Saitenresonanzen simuliert, wenn man z. B. stumm die Tasten anschlägt & dann in der Nachbarregion fest aufschlägt, klingen beim echten Klavier auch die nebenliegenden Tasten mit, das wird hier simuliert.

Die anderen Sounds bei Roland basieren aber auch auf Samples (Streicher)

Klaviaturen sind beide ok. Roland mit PHA 4 mit synthetischer Elfenbeinbeschichtung. Yamaha mit deren GHS Standard Tastatur. 

Ich finde Yamaha vom Klang her ziemlich hart. Ich habe Roland schon seit 1988 mit u. a. schönen Soundmodulen wie U 220.

Ist aber Geschmackssache.

Die Polyphonie ist bei Yamaha besser mit 192 zu 128 gleichzeitig spielbaren Stimmen (bei komplexen Klängen evtl. schon hörbar)

für Beide gibt es dann das Gestell mit 3 Pedalen gegen Aufpreis. Hier mal in weiß beim Roland

https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_wh_home_bundle.htm?ref=search_prv_11

Notfalls beide antesten & eins zurückschicken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spiele seit 9 Jahren Klavier und habe zu Hause eins von Yamaha stehen, welches wirklich sehr schön klingt. Im Unterricht spielen wir auf einem Flügel, ebenfalls von Yamaha, und viele meiner erfahrenen Musiklehrer meinten, dass Yamaha allgemein eine der besten Klaviermarken ist. Von der anderen Marke habe ich noch nichts gehört, weshalb ich nicht behaupten möchte, das Yamaha sei besser. Ich weiß nur, dass die Marke wirklich sehr gute Klaviere herstellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?