Welches der Elemente passt am besten zu dieser Persönlichkeit (Esoterik)?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Dunkelheit / Finsternis 0%
Eis 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also abgesehen das ich Esoteriker für ganz fragwürdig halte... Erde.

Was Du hier aufzählst, sind keine Elemente, wie der Begriff heute bestimmt ist.

Die klassischen vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft haben in diesem Sinne heute keine Bedeutung mehr.

Für den esoterischen Hintergrund Deiner Frage kannst Du Dir jede beliebige Antwort selbst ausdenken. Es gibt kein Korrektiv für solche Annahmen, an denen man sie überprüfen könnte. Alle solche Annahmen sind rein fiktiv und entbehren jeder nachprüfbaren Grundlage.

Es steht Dir also frei, Dir das so zusammen zu schustern, wie es Dir passt. Du hättest damit nicht weniger Recht als irgendjemand , der etwas anderes behauptet.

Wasser, Erde, Feuer, Luft. Meine Großmutter erzählte mir oft Geschichten über eine längst vergangene Zeit, von einer Zeit des Friedens. Damals sorgte der Avatar für Harmonie zwischen den Wasserstämmen, dem Erdkönigreich, der Feuernation und den Luftnomaden. Doch dann erklärte uns die Feuer-Nation den Krieg und alles änderte sich. Nur der Avatar beherrschte alle 4 Elemente, nur er hätte den gewaltigen Angriff der Feuerbändiger aufhalten können. Aber als ihn die Welt am meisten brauchte, verschwand er. Einhundert Jahre sind seitdem vergangen und die Feuernation scheint den Krieg bald zu gewinnen. Vor 2 Jahren zogen mein Vater und die Männer meines Stammes los, um gegen die Feuernation zu kämpfen. Seitdem kümmern sich mein Bruder und ich um unseren Stamm. Viele glauben, dass der Avatar nicht wiedergeboren wurde, und dass der Kreislauf für immer unterbrochen ist. Aber ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben. Ich glaube daran, dass der Avatar irgendwann zurückkehrt und die Welt rettet.

Aus welcher Rollenspielbeschreibung ist das geklaut?

0

Freund ist Alkoholiker. Meint er es ernst mit mir?

Ich hab vor etwa 4 Monaten einen Jungen (22) kennengelernt. Ich habe echt Schwierigkeiten bei der Partnersuche. Ich bin eher introvertiert und Leute empfinden mich als verklemmte Spießerin. Zudem bin ich sehr romantisch und bin von den meisten Männern meiner Generation echt furchtbar enttäuscht. Ich leide auch an Melancholie und Einsamkeit. Dabei sagt man mir ein außergewöhnlich gutes Aussehen nach und ich bin damit auch alles andere als unzufrieden. Aber in puncto Partnersuche machts das fast noch schwieriger.

Jedenfalls hab ich zufällig diesen Jungen im Internet kennengelernt und schon im Chat hab ich gemerkt, dass das auf geistiger Ebene total gut passt. Beim Telefonieren fand ich ihn dann schon super sympathisch. Er ist sehr gesprächig und ich mag seine Art. Er hat sowas kindlich energisches und zeigt total viel Interesse, eigentlich schon überzogen aber ich finde es süß :) Ich hör ihm auch gerne zu und liebe seine Stimme. Dann haben wir uns auch zu treffen begonnen. Er ist eher so ein unscheinbarer Typ, Einzelgänger aber dennoch sehr direkt und gesprächig, eher kindisch-verspielt, auch sehr romantisch, super lieb und charmant.

Er sieht recht jung aus für sein Alter und ist sogar 7 cm kleiner als ich. Ich finde ihn aber echt niedlich. Vor allem eben wegen seiner Persönlichkeit. Er war überhaupt nicht auf ne schnelle Nummer aus oder sowas und man merkt er hat echte Absichten. Vor kurzem hat er mir allerdings erzählt, dass er ein Alkoholproblem hat. Wir haben nie über Alkohol gesprochen, aber ich hatte in den letzten Wochen gemerkt, dass er teilweise plötzlich weg musste, beim Telefonieren ein paar Probleme hatte klar zu sprechen und auch Treffen kurzfristig abgesagt hat. Er sagt er trinkt seit fast zwei Jahren und hat bis jetzt zum Glück nur eine psychische Abhängigkeit entwickelt. Ich bin total besorgt.

Allein was er sich gesundheitlich damit antut. Er hatte Angst, dass ich mein Interesse verliere, aber ich würde ihn deswegen auf gar keinen Fall in die Wüste jagen. Ich möchte ihm helfen und er meint er würde meinetwegen definitiv aufhören. Also es bahnt sich schon was an und wir haben auch schonmal gekuschelt. Ich hab ihm angeboten, dass wir mehr Zeit verbringen, damit ich ihn im Blick hab, auf ihn aufpassen kannen und er Ablenkung hat. Die Idee gefällt ihm auf jeden Fall sehr gut. Er ist sich sicher, dass er das alleine schafft und verspricht es mir. Ich hab das Gefühl, es ist ihm wirklich sehr ernst.

  • Was meint ihr?
...zur Frage

Wie am besten jemandem einen Korb geben?

Hallo :),

ich brauche einmal einen Rat:

Ich habe im aktuellen Wintersemester angefangen zu studieren- alles gut soweit.

Nun zu meinem Problem: Ich habe in meinem Nebenfach einen Typen kennengelernt, der das selbe wie ich studiert, allerdings schon 4 Semester weiter (er hat das Nebenfach immer irgendwie schleifen lassen). Auf jeden Fall verstehe ich mich mit ihm blendend: Er hat ähnliche Interessen wie ich, einen ziemlich guten Buchgeschmack, man kann gut mit ihm quatschen... usw. Kurz: Ich mag ihn wirklich ziemlich gerne. Wir machen auch immer die Aufgaben zusammen; verbringen also immer ein paar Stunden Zeit zusammen- ebenso sitzen wir natürlich in der selben Vorlesung und Übung. Naja, auf jeden Fall kommen wir nun zum Knasus an der Geschichte: Wir wollten eigentlich mit ein paar Leuten nächste Woche etwas unternehmen, davon haben jetzt praktisch alle abgesagt- und er hat mir eine total süße Nachricht geschrieben, ob wir nicht ein Date daraus machen wollen...

Meine letzte Beziehung ist noch nicht allzu lange her. Ich habe halt über meine Trennung bzw. meine Beziehung nicht mit ihm gesprochen, weil wir uns halt über die Uni kennengelernt haben und unsere Treffen bisher immer zweckgebunden waren- ich wollte da halt jetzt nicht unbedingt von meiner vermurksten Beziehung erzählen. Ich schätze mal, dass das Kapitel für mich definitiv abgeschlossen ist, aber wirklich hinweg bin ich darüber noch nicht... Das zweite Problem: Er ist überhaupt gar nicht mein Typ. Eigentlich gehe ich nicht unbedingt nach dem Äußeren (wo die Liebe halt hinfällt), aber ich finde ihn leider so anziehend wie einen Stein. Auch von der Persönlichkeit passt das einfach irgendwie nicht. Ich kann mir halt einfach gar nichts über eine Freundschaft hinaus vorstellen- egal wie ich das Blatt drehe und wende.

Er hat mir gestern die Nachricht geschrieben- und ich habe noch nicht geantwortet. Er wirkt halt auch einfach so super sensibel und feinfühlig, hatte wahrscheinlich auch noch keine richtige Beziehung...- ich will ihm einfach nicht das Herz brechen- von seiner Seite aus sind da wohl einige Schmetterlinge- und von meiner halt 0.

Naja, irgendwie muss ich ihm da reinen Wein einschenken- alles andere wäre einfach unfair. Ich fühle mich jetzt schon total schlecht und habe Angst im morgen in der Uni zu begegnen. Ich weiß auch nicht, ob ich jetzt noch zusammen mit ihm die Übungsaufgaben machen kann... Ich fühle mich einfach unendlich mies und habe Schuldgefühle...Ich weiß wie er für mich fühlt, und gleichzeitig, dass ich das wahrscheinlich niemals erwidern kann. Ich bin mir einfach nicht sicher, ob nicht erstmal Abstand die bessere Lösung ist...

In der Vorlesung sich aus dem wegzugehen ist eine relativ einfache Geschichte, die Übung könnte ich auch wechseln und die Aufgaben notfalls auch alleine machen- vielleicht finden sich da auch andere Leute... Aber eigentlich würde ich gerne an unserer Freundschaft festhalten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?