Welches Dateisystem für meine externe Festplatte?

3 Antworten

Das Dateisystem sollte da keinen wirklichen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Selbst SSDs arbeiten weiterhin mit NTFS wenn du Windows verwendest, daher gibt es da keine wirklichen Unterschiede in der Geschwindigkeit.

Ich tippe mal eher auf die FRITZ!Box, welche oft eine sehr lausige NAS-Integration haben. Wirkliche leistungsstarke NAS-Systeme binden die Festplatten direkt via S-ATA ein, was deutlich höhere Datenraten erlaubt.

Besonders bei alten FRITZ!Boxen mit USB 2.0 Anschluss ist die Geschwindigkeit sehr begrenzt. Wenn du dann noch 100MBit/s LAN verwendest musst du dich nicht wundern...

Ja es soll eh nur für Bilder sein und als Backup Speicher dienen. Aber danke für den Tipp mit den 100mbit daran hab ich gar nicht gedacht. Ich hab Dlan im Haus und das is nur ein 100mbit Dlan Kit wo auch oben nur 49mbit ankommen. Jaaaa ok fail

0
@playzocker22

Für Bilder habe ich unser FRITZ!NAS auch erst verwendet... Allerdings bietet Google mit Google Fotos da ein deutlich besseres System an, wo du die Bilder auch mal von unterwegs gut abrufen kannst. Selbstverständlich würde ich trotzdem immer ein Backup lokal haben.

Der FRITZ!NAS dient derzeit nur noch dazu Dateien hin- und herzuschieben, somit muss mein PC nicht pausenlos laufen um SMB-Freigaben zu hosten... Für Videos und andere Dinge, welche man dann via UPnP-Mediaplayer aufrufen kann eignet sich das System aber dann doch...

0

Mal gucken was dabei rauskommt wenn ich den pc direkt an lan anschließe...

0

Ein Dateisystem, dass dein Gerät kann und FAT32 kann keine Dateien über 4 GB Grösse (meistens sogar keine grösser als 2 GB).

Ok dann hat sich das schon erledigt. Dann nehm ich ext3 danke

0

Du kannst NTFS oder ext3 nehmen.

Der Zugriff auf die Platte wird durch den USB 2.0-Port bestimmt, das ist hier die Limitierung.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Erfahrung als IT-Systemtechniker

Die FritzBox und die Seagate Festplatte hat USB 3.0 und kann über das Heimbetz bis zu 30mb/s lesen oder schreiben. Und NTFS hab ich ausprobiert nur das Problem ist, dass NTFS von Windows ist und es für Linux (FritzOS basiert auf Linux) extrem schwer ist das Dateisystem zu verstehen weshalb ich damit nur Lese und Schreibraten von 3-4mb/s erreiche

0
@playzocker22

Stimmt, die FB kann nur NTFS oder Fat/Fat32, sorry für die falsche Auskunft. Welche FB hast Du denn überhaupt?

0

Danach hab ich exFAT probiert aber naja.... Die FritzBox unterstützt exFAT aus irgendeinem sinnlosen Grund nicht

0

7490

0
@playzocker22

Also, an der FB 7490 kann eine externe HDD (Formatierung: NTFS, FAT/FAT32, ext2/ext3/ext4) über USB 3.0  angeschlossen werden und z.B. als Netzlaufwerk eingebunden werden:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/26_USB-Speicher-an-FRITZ-Box-einrichten/

Du hast insofern Recht, dass eine NTFS-formatierte HDD am langsamsten ist - da kommt die FB schlecht mit klar.

Die Übertragungsrate ist außerdem abhängig vom verwendeten Programm/Protokoll (SMB, FTP, USB-Fernanschluss), sowie vom Zugriff über WLAN oder LAN.

Lt. AVM sind optimal Übertragungsraten von bis zu 240 Mbit/s möglich, wobei Schreiben deutlich langsamer als Lesen ist.

Probiere auch mal FAT32 aus...

0

Was möchtest Du wissen?