Welches CMS würdet ihr für sehr große Seiten (10 Mio. URLs) empfehlen und warum? Wichtig ist Konfiguration einzelner Seiten, Erweiterbarkeit, SEO, Ladezeit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

für sehr große Seiten (10 Mio. URLs)

Kann/darf man interessehalber erfahren, in welche Richtung die Seite(n) gehen? Ließt man hier auch nicht täglich. Daher mal nachhake. 

Wichtig ist Konfiguration einzelner Seiten, Erweiterbarkeit, SEO, Ladezeit?

Bei einem Projekt dieser Größenordnung auch erst einmal zu Typo3 tendiere. Wobei auch WordPress eine Option. Vor allem mit der Multisite-Funktionalität schnell aufgesetzt ist. Auch die Anpassung, Pflege und Wartung nicht all zu aufwändig ist. 

LG medmonk

Danke für deinen Kommentar.  Es gibt schon einige Websites in dieser Größenordnung weltweit. Als Beispiel xing.com (ca. 11,5 Mio. URLs). Die Domain für die ich frage geht thematisch und von der Größe her schon in Richtung Xing. Muss auch kein kostenloses CMS sein. Vielleicht kennt ihr noch weitere CMS die auch bei wirklich großen Seiten gut händelbar sind?

0

Es gibt Enterprise CMS wie zum Beispiel "Hippo CMS". Bei einem solchen Umfang brauchst du ja nicht nur einfach ein CMS, sondern eben auch Dinge wie Reportings, A/B Tests etc. 

Aber ehrlicherweise muss man einfach sagen, dass man diese Frage so nicht beantworten kann. Da musst du schon genauer werden und klar darstellen um was für eine Seite es sich handeln soll. Typo 3 ist jedoch vermutlich nicht die Antwort auch deine Frage, da es inzwischen im Enterprise Segment einfach überholt ist.

Danke für deine Antwort. Dann nehmen wir als Beispiel xing.com. Was würdest du hier empfehlen? Bietet Hippo CMS auch Funktionen wie A/B Tests und Reportings an?

0
@xxxxxxxxxsmile

Ich bin kein Berater von Hippo CMS. Ich habe mit den Jungs auf der vergangenen DMEXCO kurz erzählt. Wenn du ein Webseite mit 11 Millionen URL´s planst, dann hast du genügend Budget dir die Jungs mal zu einem Pitch einzuladen und alle deine Fragen loszuwerden.

1

Richtig große Seiten wie z.B. die NY Times und viele andere Portale setzen auf WordPress. 

Das kommt (aus eigener Erfahrung bei 5+ Verlagsrelaunches) auch mit Millionen von Inhalten top zurecht und hat den Vorteil, eine extrem große Community mit vielen fertigen Erweiterungen zu haben, sowie das meist verbreitetste CMS zu sein (wenngleich es ursprünglich ja ein Blogsystem ist). Trotzdem kommt es aber auf deinen konkreten Bedarf an und ist nicht das Allheilmittel. 

Hier noch ein Beitrag mit nem open source CMS Vergleich von mir: https://delucks.com/seo-blog/typo3-wordpress-joomla-vergleich/

Von kommerziellen Redaktionssystemen rate ich grundsätzlich ab - die sind meist (ebenfalls aus Erfahrung) zu starr.

Ich kann bei der NY Times keinen Hinweis auf Wordpress finden. Sieht auch nicht danach aus. Wie kommst du auf die Annahme? Kennst du sonst noch sehr große Seiten auf Wordpress Basis die ich mir mal angucken kann?

0

Die NY Times selbst nutzen nicht Wordpress. Wie Wordpress selbst hier https://wordpress.com/notable-users/ schreibt wird Wordpress von der NY Times lediglich für einige von deren parallel laufenden Subprojekte verwendet. Diese haben wiederum nicht allzu viele Inhalte.

Ansonsten dürfte es aber durchaus eine Möglichkeit sein, ja :)

1

Die Formel 1 Rennställe von Mercedes AMG und BMW Sauber setzen übrigens auch auf WordPress.

Wenn das keine Aussage für ein effizientes CMS ist, mit dem man einfach und schnell kommunizieren kann...

0

Die folgende Statistik spricht Bände (siehe dort auch den Trend über die letzten Jahre hinweg):

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/612898/umfrage/entwicklung-der-marktanteile-der-content-management-systeme-weltweit/

Typo3 jedenfalls scheint nicht mehr der Weisheit letzter Schluss zu sein.

Danke für deinen Kommentar. Die Inhalte hinter deinem Link kann man sich leider nur ansehen wenn man eine Premium Mitgliedschaft besitzt. Vielleicht kannst du die Ergebnisse in 2-3 Sätzen zusammenfassen? Ich vermute Wordpress auf Platz 1 oder?

1
@xxxxxxxxxsmile

Wordpress wird deutlich mehr verwendet als sämtliche anderen CMS-Systeme zusammengenommen (ca. 70% sämtlicher wirklich großen CMS-Installationen nutzen Wordpress).

Typo3 liegt bei nur knapp unter 3%.

Die genauen Zahlen kann ich jetzt leider auch nicht mehr einsehen.

0

Also ich kann auch typo3 empfehlen. Das größte Projekt was ich bsiher mit typo3 hatte waren eine Unternehmensseite mit 120 Seiten und das unterteilt mit 11 Ländern - das ganze über eine typo3 Instanz. 

10 Mio. ist natürlich schon eine echte Hausnummer - hier müsste man natürlich wissen wie viele Besucher und Traffic erwartet werden.

Du hast 10mio Seiten die du alle verwaltest? Was bitte machst du..

Der Standard heute ist Typo... das wird auch für sehr große Seiten verwendet, aber so wirklich schnell ist das nicht.

Der Standard heute ist Typo... 

Dem ist nicht so! Ja, Typo3 wird von vielen Firmen genutzt. Dessen internationaler Marktanteil schon seit einigen Jahren im einstelligen Prozent-Bereich herum dümpelt. Wenn ich die aktuellen Zahlen richtig im Kopf habe, 2016 gerade mal um die 1,6%. Von Standard kann also definitiv keine Rede sein. 

0
@medmonk

Bei Webseiten von Agenturen ist es auf Platz 2, bei Freiberuflern Platz 3...

Gerade für große Seiten ist es meines Wissens nach auch "der Standard"... Von 1,6% ist es einiges entfernt ;)

0
@triopasi

Bei Webseiten von Agenturen ist es auf Platz 2, bei Freiberuflern Platz 3...

Woher nimmst du die Zahlen? 

Gerade für große Seiten ist es meines Wissens nach auch "der Standard" 

Wie gesagt, Typo3 wird dort sicher öfters eingesetzt. Von Standard aber definitiv keine Rede sein kann. 

... Von 1,6% ist es einiges entfernt ;)

Ließ meinen Beitrag nochmal. Der Marktanteil von Typo3 liegt international bei rund 1,6%, national gesehen hier in Deutschland bei circa 11%. Weit vorn WordPress die meisten Anteile hält. 

LG medmonk 

0

Was möchtest Du wissen?