Welches Buch von Haruki Murakami könnt ihr mir empfehlen?

3 Antworten

Hallo.

Mir gefiel bisher jedes Buch von ihm, das ich gelesen habe, und er ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren.
Mein erster Murakami war Kafka am Strand, ein großartiger Roman und generell eines meiner Lieblingsbücher, aber für den Einstieg vielleicht etwas abgedreht. Zumindest mir erging es so, dass ich mich teilweise ein wenig ratlos am Kopf gekratzt habe.

Naokos Lächeln oder Gefährliche Geliebte halte ich für einen guten Einstieg, weil man da als Leser nicht gleich ins kalte Wasser der Skurrilität geworfen wird. Mister Aufziehvogel ist großartig und gehört ebenfalls zu meinen besonderen Lieblingen dieses Autors.

Ich glaube aber, das „perfekte Einstiegsbuch“ gibt es nicht. Wenn dir sein Stil gefällt, kannst du eigentlich keinen Fehlgriff machen. 

M.E. ist 1q84 sein Meisterwerk, es ist aber auch das längste... Da Murakamis Sprache einfach ist (weshalb ihm in konstanter Boshaftigkeit der Literaturnobelpreis verweigert wird, inzwischen ist es ja fast schon ein running gag...), erschließen sich einem seine Werke sprachlich eigentlich recht schnell, die Herausforderung liegt eher auf der spirituellen Ebene.

Das aktuelle Werk "Die Ermordung des Commendatore" ist auch zu empfehlen. Zum Einstieg kannst Du aber auch mit einem der Kurzgeschichtenbände beginnen.

Ich würde nicht von "konstanter Boshaftigkeit" sprechen - der Schreibstil erscheint mir persönlich auch zu schlicht und zu nüchtern. Und gerade 1q84 hat ziemliche Längen und für mich allzu überhöhte Figuren. Die Bücher kann man sicher auch gut finden, aber stilistisch sehe ich da keinen wirklichen Anspruch auf höchste literarische Anerkennung.

0

Mir persönlich hat "After Dark" gut gefallen, "Kafka am Strand" ist auch ziemlich gut (es war mein erstes Buch von Murakami). Ich würde dir auch seine Kurzgeschichten empfehlen (z.B. "Nach dem Beben" oder "Blinde Weide, schlafende Frau").

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?