Welches Buch gut für Vortrag geeignet?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Physiker - geht bestimmt gut

Leben des Galilei - geht bestimmt auch gut, Inhalt entspricht aber übrigens nicht den historischen Tatsachen, das war Brecht, glaube ich, auch nicht so wichtig

Schlafes Bruder und Homo Faber enthalten sehr viel Leidenschaft, wenn du dir das zutraust, dann nimm das

für Drachenblut muss man irgendwie feines Gefühl haben, es spielt in der DDR, passiert nicht viel, Hein schreibt sehr konsequent aber auch nüchtern (ich selbst mags lieber blumig wie bei schlafes bruder)

Fontane schreibt sehr langatmig, deshalb ist effi briest auch etwas dick (ich glaube effi briest ist noch sein flottestes buch, er kann noch schlimmer)

kafkas "Verwandlung" - Warum man alle Jugendlichen Deutschlands zwischen 10. und 12. Klasse mit Kafka quält, verstehe ich nicht. Er ist gut. Aber es sind halt Metaphern. Gerade die Verwandlung ist ein riesen Metapher für ... ja für was, wenn du es nicht dank deiner eigenen Kreativität und Lebenergrübelung verstehst, musst du dann im Internet nachlesen, was es bedeuten soll, dass ist dann wieder langweiliges Abschreiben Mein sohn fand in der 11. Klasse Kafka sehr gut, (obwohl er zu der zeit nur schlechte zensuren in deutsch hatte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe selbst so einige Vorträge über Bücher gehalten. Kennst du das Buch "Gute Geister" von Kathhryn Stockett. Das habe ich vorgestellt. Und das Jahr davor "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne. Ich fand beide Bücher fantasisch zu Präsentieren. Von den oberen kann ich "die Physiker2 von Dürrenmat empfehelen. ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?