Welches Bett bei Hüftdysplasie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ob ein Wasserbett bei deiner Erkrankung das richtige ist, kann ich nicht beurteilen. Aber seit wir unser Wasserbett haben, sind zumindest meine chronischen Schulterschmerzen (verursacht durch eine Kapselverletzung) wesentlich besser beworden. Meinem ältester Sohn, der mit 28 Jahren schon ein Rückenproblem hat (nämlich eben diesen Standard-Bandscheibenvorfall), bekommt das Schlafen im Wasserbett (er hat natürlich ein eigenes!) auch super gut. Und unser jüngster, der eigentlich nie wirklich durchschlafen konnte, schläft wie ein Murmeltier, seitdem er sein Wasserbett hat.

Ich kann es also wirklich nur wärmstens empfehlen.

Wir haben ein 2,20 x 2,20 m großes Bett, Temperatur auf 27 Grad, Schlafzimmer nicht beheizt (außer natürlich, wenn es im Winter viel zu kalt ist). Unser Wasserbett hat einen jährlichen Stromverbrauch von ca. 80 Euro. Das Bett unseres Jüngsten ist 1,20 x 2,00 m, 28 Grad und steht in seinem Zimmer, in dem es natürlich wärmer ist als in unserem Schlafzimmer. Es verbraucht für ca. 30 Euro Strom/Jahr.

Ich denke, das ist nicht viel Geld für so viel Luxus und einen erholsamen und entspannten Schlaf. Ich kann es dir also nur empfehlen.

Guten Schlaf und gutes Gelingen

Daniela

Ich persönlich habe auch grosse Probleme mit der Wirbelsäule und muss auch ab und zu mal wieder ne neue Matratze haben, dann geh ich in verschiedene Geschäfte, probeliegen, ich lass mir eine zeigen ud frag ob ich mich drauf legen darf, darfs immer und da liege ich dann mal bis zu 10 min. auf einem Bett, die wo es mir am Besten ging, habe ich mir notiert, bin weiter, auch noch in andere Geschäfte, da wieder dasselb, bis ich dann weiss, wo ich meine beste Matratze gelegen habe, bin ich wieder da hin zurück und habe sie mir gekauft!

Einfach selber probeliegen, das darf man heutzutage beinahe überall.

Ich habe mich noch nie getäuscht, hatte immer die Richtige, wo ich einige Jahre drauf liege und zwar bequem!

Nur so kommst Du zur Richtigen! L.G.Elizza

hi,

mir gehts genau so wie dir, habe auch beidseitige hd rechts schlimmer als links. allerdings wurde ich rechts schon operiert.

das richtige bett zu finden ist sicher sehr schwierig, da jeder mensch anders empfindet und es auch verschiedene schlafstellungen gibt.

am besten ist es wahrscheinlich fr alle die unterhüftdysplasie leiden, wenn sie am rücken schlafen. ich kann das leider garnicht.

was ich getan habe: ich habe ein normales bett mit einer normalen matratze gekauft, natürlich darauf achten das die wirbelsäule immer schön gerade ist und das die matratze ansonsten bequem ist. ich habe dann auch noch streng muskel an der ws, besonders an der lws, bauch, hüfte und oberschenkeln aufgebaut. seitdem hatte ich auch keine rückenschmerzen mehr.

wenn du wirklich mit dem gedanken spielst ein spezielles bett zu kaufen, würde ich evtl. mit einem physiotherapeuten sprechen, der solche leiden behandelt. die haben oft gute tipps.

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. gute besserung

Ist der Preis für die Lieferung normal?

Werde mir demnächst ein Boxspringbett kaufen in der Filiale meinte der verkäufer bei Roller das die Lieferung 169,99€ kosten wird ist der Preis realistisch? Das Bett kostet fast 1000€ wieviel würde mich ein anhänger kosten wenn man ihn ausleiht?

...zur Frage

Wasserbett Hilfe

Hallo, ich habe ein Problem, ich habe mir ein Wasserbett "AquaLux" Liegefläche: 200cm x 220cm gekauft, jetzt is mein Vermieter der Meinung das das Wasserbett über 1 Tonne wiegen würde und ich es daher nicht aufstellen darf. Finde im Internet leider keine Technischen Daten über das Bett, kann mir jemand da weiter helfen???

Vermieter sagt ohne das er die Technischen daten gesehen hat darf ich das Bett nicht aufstellen, erreiche leider den Verkäufer auch nicht!

...zur Frage

Soll ich die Tripleosteotomie machen lassen, obwohl meine Mutter dagegen ist?

Hallo Leute, ich habe mal wieder eine Frage zu der Tripleosteotomie des Beckens, bzw. nicht direkt dazu, aber im Allgemeinen zu diesem Thema. Ich habe mich in letzter Zeit genauer mit dieser OP beschäftigt, da der Arzt vor 2 Jahren sagte, dass, wenn ich Schmerzen habe, ich diese OP benötige, da es sein kann, dass ich sonst noch bevor ich 40 Jahre alt bin, eine Hüftprothese brauche, und ich habe Schmerzen. Natürlich habe ich auch mit meiner Mutter darüber gesprochen, doch diese ist absolut dagegen. Sie ist Physiotherapeutin und hat schon oft die Nachbehandlung solcher Patienten durchgeführt, die manchmal auch mit Komplikationen verbunden war. Sie sieht nur die Nachteile, also v.a. die lange Ausfallzeit und die Narben. Dass meine Lebensqualität erheblich verbessert wird (also keine Schmerzen mehr und wieder regelmäßig Sport machen) und die Arthrose vielleicht sogar dadurch verhindert werden kann, beachtet sie überhaupt nicht. Ich bin jetzt noch 17 und möchte die OP erst nach dem Abitur machen lassen, falls diese nötig wäre, also wenn ich volljährig bin. Jedoch habe ich Angst, dass ich dann, wenn es soweit ist, komplett allein da stehe, da ich noch single bin und meine Mutter sich dagegen komplett sperrt. Mein Plan ist bis jetzt, nach der Schule zu Hause wohnen zu bleiben, aber ich habe trotzdem Angst, dass ich das alles allein packen muss. Meine Geschwister denken eh nur, dass ich diese OP unbedingt will, damit ich Gehstützen bekomme, weil ich das früher immer wollte und nie bekommen habe, aber mir ist schon bewusst, was da alles auf mich zukommt (6 Wochen nicht sitzen,...).

Ich weiß, dass es wenig bringt, sich jetzt schon darüber Gedanken zu machen, aber ich möchte auf alles vorbereitet sein. Eventuell hat sich meine Hüftgeschichte nicht verschlechtert und ich benötige überhaupt keine OP, aber falls doch, bin ich hoffentlich nicht so schockiert. Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich mich bis zum Sommer (Kontrollröntgen und Wiedervorstellung beim Arzt) gegenüber meiner Mutter verhalten soll, was dieses Thema anbetrifft?! Sie ist nur noch genervt, wenn ich sie darauf anspreche, weil sie genug andere Sorgen hat (meine kranke Schwester, mein Vater, der Probleme hat, mein Bruder, der operiert wird und natürlich ihre eigenen Probleme). Soll ich sie bis zum nächsten Mal gar nicht mehr darauf ansprechen oder was soll ich machen? Ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben. LG, sportyLB98

...zur Frage

Welches Bett ist am besten?

Hallo,
Gestern ist mein Bett wohl endgültig kaputt gegangen. Wasserbett. 11 Jahre alt. Nun bin ich am überlegen.

Option 1: altes Bett reparieren. Kosten etwa 350-400 Euro für Ersatzteile und Arbeit. Dann hab ich aber immer noch ein altes Bett.

Option 2: ein billiges Futonbett. Ist halt ein billiges Futonbett.

Option 3: ein Boxspringbett. Aufgrund meines erhöhten Gewichtes käme da nur eines mit beiden Matratzentypen und Top in Frage. Ich schätze mindestens 800 Euro.

Die 800 Euro würden weh tun, es würde aber gehen. Mehr als etwa 1000 könnte ich definitiv nicht ausgeben.
Kann man für die Kante schon ein vernünftiges Boxspringbett bekommen oder sollte ich mich für eine der anderen Optionen entscheiden?

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Boxspringbetten der Höffner Eigenmarke "wohnwert"?

Ich bin auf der Suche nach einem Boxspringbett bis ca 2.500 Euro. War heute bei Höffner und der Verkäufer hat mich zu einem Bett von deren Eigenmarke wohnwert geführt. Ich habe davon allerdings noch nie etwas gehört. Habt ihr Erfahrungen mit dieser Marke gemacht?

Das Boxspringbett hat zwei Tonnentaschenfederkern Unterteile (Also unterteil und Matratze) sowie einen Viskose-Topper.

Oder sollte man bei dem Preis einen anderen Hersteller bevorzugen?

Ich bedanke mich für eure Antworten schon mal im Voraus :)

Viele GRüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?