Welches Betriebsystem ist am Besten?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Windows 66%
Mac/Os 33%

29 Antworten

Jedes Betriebssystem hat seine Vor- & Nachteile! Es gibt nicht "DAS BESTE" sondern jedes ist für gewisse Aufgaben mehr oder weniger geeignet.

  • Musiker & DJ Musikprogramme -> gibt's bei Mac seit Jahren fertige Software
  • Weltrekord Pi mit hochoptimierten 512Bit Befehlen -> Win10 und der letzte mit LINUX
  • größtes Angebot PC-Spiele -> Win10
  • schnellstes Scrollen sehr großer Texte -> LINUX
  • größte Anfälligkeit über das Internet -> Windows, da es die meisten Angriffspunkte liefert (meisten V i r e n; )
  • Beste Unterstützung für Peripheriegeräte (Drucker, externe Festplatten, Scanner,...) -> Windows, da Hersteller auf häufigste Betriebssystem setzen
  • wo kann ein Profi am meisten selbst Optimieren -> LINUX, da offenes Betriebssystem, wo viel Code bekannt ist
  • Wo kann einer, der wenig Ahnung hat, am wenigsten kaputt machen -> Mac, da alles andere eingeschränkt wird (dann Win , dann LINUX)
  • wo wird am meisten Software kostenlos angeboten -> Win
  • welches ist am günstigsten zu haben -> LINUX
  • welches zieht die meisten Daten aus dem Internet -> Win10 (Voreinstellung: ständig Updates ohne zu fragen; es wird sogar P2P-Verbindung ohne zu fragen eingerichtet, damit der PC auch noch das Update des Nachbarn beschleunigt...)

Könnte seitenweise so weitermachen -> für mich gibt's da nicht "BESTER".

Zwar wird Win am häufigsten benutzt (wird ja meist auch so ausgeliefert), aber es gibt auch viele Nachteile...

Welches Werkzeug ist das beste?

Diese Frage lässt sich wohl kaum beantworten, wenn man nicht weiß, welche Anforderungen Du daran hast. Um einen Nagel in die Wand zu hauen und ein Bild aufzuhängen, wirst du sicherlich den Hammer und nicht den Schraubenschlüssel verwenden, oder?

Genauso ist es bei Betriebssystemen: Es gibt nicht das beste Betriebssystem, jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Es gibt nur das passendste Betriebssystem. Außerdem finde ich es sehr unfair, dass du z. B. GNU/Linux-Systeme oder *BSD-Systeme oder openSolaris etc. nicht zur Wahl gestellt hast.

Meine persönliche Tendenz geht in Richtung GNU/Linux. Vorteile habe ich hier und hier bereits angeführt. Aber auch die Grenzen (Gaming, Multimedia, besondere Hardware) habe ich angeschnitten. Windows ist beispielsweise für Gaming und besondere Hardware sinnvoll, macOS für kreative Aufgaben wie Multimedia. Außerdem hat macOS die Eigenheit, dass es i. d. R. auf bestimmter Hardware ausgeführt wird, was Du auch nicht vergessen darfst.

Wie würde ich mich entscheiden?

Das eben Angesprochene klingt sehr strikt, doch eigentlich sind die Grenzen fließend. Man kann z. B. nicht sagen, dass sich ausschließlich macOS für kreative Aufgaben eignet. Man sollte es etwas lockerer betrachten und schauen, ob die anderen Systeme nicht ebenfalls das erfüllen, was man benötigt.

Ich gehe hier mal davon aus, dass du "normale" Heimanwender-Systeme mit Desktop meinst und keine speziellen Systeme (Server, Embedded Systems etc.). Dann würde ich folgendermaßen verfahren:

  1. Wähle standardmäßig GNU/Linux
  2. Hast Du besondere Hardware die von GNU/Linux nicht unterstützt wird? Wähle Windows!
  3. Du möchtest Spiele spielen, welche nicht für GNU/Linux über Steam oder Wine verfügbar sind? Wähle Windows!
  4. Du benötigst bestimmte Software, welche nur für ein bestimmtes Betriebssystem vorhanden ist, willst aber unter keinen Umständen auf Alternativen zurückgreifen, auch wenn sie möglicherweise besser sind, weil Du vollste Kompatibilität (z. B. beruflich) benötigst? Wähle dieses Betriebssystem!
  5. Du benötigst Multimedia-Software, welche für GNU/Linux nicht vorhanden ist Wähle macOS!

Außerdem macht häufig ein Dual Boot Sinn. Bedenke das zusätzlich bei Deiner Entscheidung.

Viel Erfolg bei der Wahl des für Dich passendsten Systems! :)

 - (Computer, PC, Apple)

Das ist echt gut👍🏻

2

ich denke, es ist der Hammer. Damit kann man denen, die solche Fragen stellen, mal so richtig auf die Finger hauen.

Hast Du besondere Hardware die von GNU/Linux nicht unterstützt wird? Wähle Windows!

das ist kein guter Rat. Ist es nicht besser, sich so intensiv mit Kernelmodulen zu beschäftigen, dass man selbst die Hardware einbinden kann (vorausgesetzt der Hersteller gibt auch Spezifikationen heraus).

2
@guenterhalt
Ist es nicht besser, sich so intensiv mit Kernelmodulen zu beschäftigen, dass man selbst die Hardware einbinden kann (vorausgesetzt der Hersteller gibt auch Spezifikationen heraus).

Wenn man es wirklich will, bekommt man fast alles irgendwie hin, aber das dürfte für den "normalen" Nutzer zu viel sein. Die meisten Nutzer wollen, dass es ohne großen Aufwand läuft. WLAN ist häufig ein Kandidat, welcher unter GNU/Linux-Systemen sehr kompliziert einzurichten werden kann, wenn die entsprechende Firmware nicht unmittelbar bereit steht. Oft wird sogar zu einem WLAN-Stick geraten. Die Situation ist heutzutage bei der restlichen Hardware jedoch deutlich besser als noch vor ein paar Jahren und mit den meisten PCs sollte man keine Probleme haben.

0

Das kommt immer auf deine Bedürfnisse an und kann pauschal so nicht gesagt werden. Wenn du einen Flamewar eröffnen willst fehlt noch Linux in deiner Liste.

Ganz abgesehen davon, ist OSX auch noch von bestimmter Hardware abhängig, und fang jetzt bitte nicht mit Hackintosh an, dass ist ein ewiges und endloses Gewürge bis das mal läuft und dann meist auch nur bis zum nächsten Update.

Was möchtest Du wissen?