Welches Betriebssystem nutzt ihr und warum ist es für euch das Beste? [2014]

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 17 ABSTIMMUNGEN

Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint) 58%
Windows 7 23%
Mac OS 11%
Andere 5%
Windows 8/8.1 0%
Windows Vista 0%
Windows XP 0%

14 Antworten

Andere

Das beste Betriebssystem ist das, womit ein Nutzer am besten umgehen kann und dessen Nutzen am besten erfüllt ist.

Ich verwende Win7 Pro x64 und es läuft seit Jahren äußerst stabil; leider weiß ich nicht mehr, welcher Catalyst es war, der keinen Bluescreen nach dem Ruhezustand verursacht hat. Wem es um Stabilität geht, der sollte zu einem Debian Stable greifen und nicht zu einem Ubuntu-Update-Gefrickel. Es gibt aber viele weitere gute Linux-Distributionen.

Windows 7

Windows 7 / XP Dualboot. Wobei ich das XP fast nicht mehr verwende. Linux war als 3. geplant, bin nie dazu gekommen. Freie Partition wäre vorhanden

TXmmXT 30.06.2014, 20:32

Hallo! Und für welche Linux Version würdest du dich entscheiden? :-)

0
unlocker 30.06.2014, 21:01
@TXmmXT

ich habe Ubuntu als Live-CD, wollte das mal installieren. Eigentlich hauptsächlich um Surfsticks mit den unterschiedlichen Systemen auszuprobieren

0
ScioNihilScire 30.06.2014, 21:23
@unlocker

Wenn du Treiber probieren willst, solltest du die Live-CD versuchen. Wenn du dich mit Ubuntu anfreunden willst, empfehle ich dir eine virtuelle Maschine (mit 10GB: 6GB für /, 3,5GB für /home und 1GB für swap).

0
Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Genauer gesagt, Arch Linux.

Ich war in der nahen Vergangenheit sehr zufrieden mit Windows 8.1, weniger zufrieden mit windows 7, vor einiger Zeit (so zwei Versionen oder so) enorm unzufrieden mit Mac OS X.

Arch Linux ist für mich das beste, da Linux für mich als Medieninformatiker, App Entwickler, java und C programmierer am besten funktioniert. Installation klappt in unter 10 Minuten (mit manjaro), alle Programme die ich brauche lassen sich mit wenigen Konsolenbefehlen installieren, im Grunde macht das System alles von allein. Ich darf da total faul sein, und mich nie um das System kümmern.

Gleichzeit darf ich es anpassen, verschönern, verhässlichen produktiver und zugänglicher gestalten wie ich möchte. Für jeden erdenklichen Anwendungsfall gibt es ein ganz handliches Tool, was einem unter Umständen enorm viel handarbeit erspart.

Wenn mein System outdated ist, tippe ich "pacman -Syu" und habe wieder alle Software, Treiber, kernel, tools up-to-date.

Das wissen was man sich aneignen und die Einarbeitungszeit die man einmal investieren muss, um ein derart fortgeschrittenes System zuverlässig und produktiv zu nutzen sind leider nicht unerheblich (wobei manjaro wirklich sehr einfach ist, reines Arch jedoch brauch zeit).

Problem das dennoch existiert: Ich bedaure die mangelnde Unterstützung von externen Softwareanbietern wie Adobe oder Maxon. Photoshop, Illustrator oder Cinema 4D unter Wine zu benutzen klappt selten und fühlt sich nicht gut an.

Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

XUbuntu 14.04

Mir gefällt die XFCE-Benutzeroberfläche. Mit Xubuntu funktionierte alles auf Anhieb. Die Treiber besser, als bei Windows. Ich habe weitgehend die Kontrolle über das System. Das Terminal ist viel besser als die CMD bei Windows.

Die Programme, die ich fürs Studium brauche laufen auf Linux, meist sogar besser (root, git, gnuplot, texmaker, emacs, g++, ...).

Die Spiele, die ich im Moment zocke, laufen alle auf Linux.. Spiele im Moment haupsächlich Minecraft (+mods), KSP, TF2, Portal, und ein paar andere Indie-Games. Für andere Spiele hab ich noch eine Windows7 Partition. Win8 hab ich gelöscht, mochte ich nicht.

Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Welches Betriebssystem ist nun das Beste und warum

das ist eine gute Liste, die du hier zur Abstimmung stellst. 4 x ein Windows, dafür aber von mehreren hundert Linux-Distributionen nur 1 x Linux.

Als Betriebssystem ist Linux von OpenSuSE das beste von denen, die ich habe.

Damit kann ich alles das, was ich machen will, auch machen. Im Moment sehe ich damit auch das Fußballspiel Deutschland Algerien.

Und ich finde eigentlich, das Windows 8.1 unter der Haube sehr viel zu bieten hat,

Kann Windows wirklich schon ext[2,3,4] Filesysteme behandeln?

Wie sieht es mit Pip's aus ?

Arbeitet Windows immer noch mit diesem Verzeichnisbüschen (A:\ B:\ C: ...) ?

Beherrscht Windows 8.1 schon symbolische Links?

Kann Windows endlich mehr als einen Desktop realisieren?

Linuxhase 01.07.2014, 18:40

@guenterhalt

Kann Windows wirklich schon ext[2,3,4] Filesysteme behandeln?

Von Haus aus nicht, aber über externe Anbieter

Beherrscht Windows 8.1 schon symbolische Links?

Nicht solange es mit seinen eigenen Dateisystemen arbeitet.

Kann Windows endlich mehr als einen Desktop realisieren?

Von Haus aus nicht, aber über externe Anbieter


Noch ein Zusatz von mir:

  • Frage: Kann GNU/Linux es endlich mal schaffen das es immer einen Desktop anzeigen kann, egal welche Grafikchips zum Einsatz kommen?
  • Antwort Das geht entweder nur mit dem Vesa-Modus oder wenn endlich mal die Hersteller die Spezifikationen offenlegen.

Das ist nämlich das einzige was ich an Windows-Systemen gut finde, man gelangt immer in einen Desktop und dieser hat seit einigen Jahren die Auflösung von 800x600 Pixeln (füher nur 640x480), während man bei GNU/Linux 50% in einem Blackscreen landet wenn man nicht eingreift.

Linuxhase

0
guenterhalt 01.07.2014, 18:55
@Linuxhase

@Linuxhase

meine "Fragen" waren doch nur eine Seitenhieb auf den zitierten Satz

1
Linuxhase 02.07.2014, 01:08
@guenterhalt

@guenterhalt

meine "Fragen" waren doch nur eine Seitenhieb auf den zitierten Satz

Weiß ich doch. ;-)

Es ist auch schwer den Windows-Fans mit Argumenten zu kommen die sie gar nicht verstehen. Wie soll man auch etwas würdigen das man nicht kennt und deswegen auch nicht vermisst?

Das ist als wenn man einen Menschen, der von Geburt an Blind ist, fragt ob er die Sehkraft vermisst. Er kennt es ja nicht anders.

Linuxhase

2
Mac OS

OS X Mavericks

  1. Sicherheit
  2. Kein Defragmentieren – wird im Hintergrund automatisch erledigt …
  3. Kein Partitionieren
  4. Kein Bluescreen
  5. Kein DLL-Müll
  6. Keine Ringkämpfe mit Aufräumtools
  7. Konsistente Software und Nutzerführung
  8. Qualität hat ihren Preis – den ich dann auch gerne bezahle …
  9. Bester Wiederverkaufserlös von allen Systemen …
  10. Hervorragender Service – Windoof- und Linux-User mögen ja gerne „schrauben“, Mac-User sind da eher die, die was kreatives schaffen wollen …
Windows 7

Win 7 ist besser trotz das es langsaner ist ist es viel besser entwickelt win 8 ist wie vista nicht gut oder win 2000 aber win 9 wird wieder mega

TXmmXT 30.06.2014, 20:24

Mich würde interessieren, was du genau an Windows 8 nicht so gut findest wie an Windows 7. ;)

0
ScioNihilScire 30.06.2014, 21:29
@TXmmXT

Es gibt das vorgeschobene Argument mit den Kacheln (mich nervt es auch gewaltig). Außerdem ist das Design nicht einheitlich, auch mit 8.1 hat sich das nur wenig verändert. Unter der Haube hat es durchaus etwas zu bieten, wobei für alte Geräte keine Treiber existieren, die man unter Win7 noch zum Laufen gebracht hat.

0
Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Ich arbeite seit 1994 mit Linux, ich setze zur Zeit Manjaro und Ubuntu ein.

Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Konkret CentOS und openSUSE... Und dann noch Mac OSX für Grafik- und Design-Arbeiten.

Der wichtigste Unterschied ist, das Linux offen ist (Einstellungen werden leserlich in Textdateien verwaltet und je Programm getrennt, der Quelltext steht ebanfalls offen zur Verfügung). Windoof ist eine totale Blackbox (Programme schmeißen alle ihre Einstellungen und sonstiges in eine Systemweite Registry und das meist sogar in einer kodierten Form sodass man selbst wenn man einen Eintrag findet damit meist nicht viel anfangen kann. Auch der Quelltext ist Betriebsgeheimnis von MS)

Hauptunterschiede sind:

Windows:

  • kostet nicht gerade wenig Geld
  • Ressoucen werden verschwendet
  • sehr unsicher, schwer zu Sichern
  • instabil
  • anfällig für Viren / Maleware / Spaware / ...
  • tonneweise Viren
  • vollwertiger XBox- und PS-Ersatz
  • Software muss händisch heruntergeladen werden und insatlliert. Danach hat man fast für jedes Programm einen eigenen Updater.
  • Aufwändige Installation mit zig-fachen Neustart
  • Sicherung der pers. Daten inkl. Browser-Bookmarks, Email-Konten und -Nachrichten und sonst. Programmeinstellungen ist möglich aber erfordert viel Handarbeit und mehrere Zusatzprogramme

Linux:

  • kostenlos
  • Ressoucenschonend
  • relativ sicher, sicherer als Windoof, einfacher zu Sichern
  • sehr stabil
  • Viren und sonst. Schädlinge können meist nicht viel ausrichten
  • nur sehr sehr wenige Viren
  • wenige Spiele laufen unter Linux aber seit Steam für Linux wird es besser
  • Softwareverwaltung - einfache Insatllation und ein Update-Mechanismus für jegliche installierte Software (abgesehen von der ein oder anderen Ausnahme bei speziellen Programmen)
  • Grundinstallation inkl. Treiber & Software-Basispaket ist in 20-30 Min. erledigt
  • Sicherung der pers. Daten inkl. Bookmarks, Email-Konten und -Nachrichten, Skype-Chats, FTP-Konten uvm. ist mit einfachem Kopieren einiger Ordner möglich
Linuxhase 02.07.2014, 00:57

@mbauer588

anfällig für Viren / Maleware / Spaware / ...tonneweise Viren

Das kann man auch in einem Punkt zusammenfassen, aber die Bezeichnung tonnenweise ist unsachlich.

vollwertiger XBox- und PS-Ersatz

Das ist billige Polemik, denn es kommt doch schon sehr darauf an welche Hardware man hat und was man spielen möchte.

Software muss händisch heruntergeladen werden und insatlliert. Danach hat man fast für jedes Programm einen eigenen Updater.

Das kannst Du bitte mal richtig Schreiben und besser formulieren.

Aufwändige Installation mit zig-fachen Neustart

Ja die Neustarts sind wirklich eine Sache die ich ganz und gar nicht vermisse.

Sicherung der pers. Daten inkl. Browser-Bookmarks, Email-Konten und -Nachrichten und sonst. Programmeinstellungen ist möglich aber erfordert viel Handarbeit und mehrere Zusatzprogramme

Das hat weniger mit dem Betriebssystem als mit den verwendeten Programmen zu tun. Man muß ja nicht Outlook verwenden.

relativ sicher, sicherer als Windoof, einfacher zu Sichern

kannst Du bitte den Namen Windows auch richtig schreiben, es ist nämlich nicht besonders respektvoll.

einfacher zu Sichern

Wogegen denn?

Viren und sonst. Schädlinge können meist nicht viel ausrichten. nur sehr sehr wenige Viren
  • Das Windows-Viren¹ auf einem anderen Betriebssystem nichts ausrichten können ist kein Vorteil von Linux sondern ein Nachteil der Viren.
  • Das es keine aktuellen Viren auf GNU-Linux gibt ist auch Fakt bzw. nicht zu widerlegen.
  • Trojaner für ein System können auf keinem anderen Betriebssystem Schaden Anrichten; genau das ist auch die Schwierigkeit für Schadware, es gibt eben nicht nur ein GNU/Linux sondern mehrere die man infiltrieren muß.
wenige Spiele laufen unter Linux aber seit Steam für Linux wird es besser
  • Was ist bei Dir wenige?
  • Das überhaupt Windows-Spiele¹ unter GNU/Linux laufen ist mehr als man umgekehrt von Linux-Spielen² unter Windows behaupten kann.
  • Auch ich sehe die Entwicklung in dieser Richtung als positives Zeichen auch an andere Softwareschmieden.
Softwareverwaltung

Ein Vorteil den die meisten Windows-User nicht oder nur schwer begreifen.

Grundinstallation inkl. Treiber & Software-Basispaket ist in 20-30 Min. erledigt

Windows ist ebenso schnell installiert, da sehe ich keinen Vorteil.

Sicherung der pers. Daten inkl. Bookmarks, Email-Konten und -Nachrichten, Skype-Chats, FTP-Konten uvm. ist mit einfachem Kopieren einiger Ordner möglich

Das hat weniger mit dem Betriebssystem als mit den verwendeten Programmen zu tun. Verwendet man zum Beispiel Mozilla Produkte unter Windows ist es genauso einfach.

Linuxhase


  • ¹ Für Windows-Systeme kompiliert sind
  • ² Spiele die für GNU/Linux-Systeme kompiliert sind
1
mbauer588 02.07.2014, 01:18
@Linuxhase

Das ist billige Polemik

Tja ich bin so :D

Das kannst Du bitte mal richtig Schreiben und besser formulieren.

Mach einen Vorschlag wie :)

Das hat weniger mit dem Betriebssystem als mit den verwendeten Programmen zu tun. Man muß ja nicht Outlook verwenden.

Jein... Auch Mit Thunderbird kann man unter Windows nicht einfach den thunderbird-Ordner aus den Eigenen Dateien kopieren und hat damit die Mails, Einstellungen & Konten gesichert!

Gleiches gilt für Mozilla-Firefox und 99% der Windows-Programme.

Die ganze Registry 1:1 kopieren ist theoretisch machbar aber praktisch Quatsch!

Also klappt es nicht so einfach alle Mails, Favoriten, etc. auf ein anderes System zu übertragen!

kannst Du bitte den Namen Windows auch richtig schreiben, es ist nämlich nicht besonders respektvoll.

Wer sagt das ich Respekt vor dem Ding oder sonstwas habe ;-)

Viren und sonst. Schädlinge können meist nicht viel ausrichten. nur sehr sehr wenige Viren

Nein, das bezieht sich auf Linux-Viren... Die meisten der Dinge sind eher ein Ärgernis als eine Katastrophe.

Unter Windows (dir zuliebe) wo 90% der Privatuser als Admin herumwerkeln (was Linux in der Form nicht mal so einfach zulässt) sieht das anders aus.

Ebenfalls hat es Schadsoftware einfacher auf Windows wenn 90% der Win-PCs unter dem Admin-Benutzer betrieben werden hat jeder Trojaner auch volle Admin-Rechte. Das das oft der Fall ist beweisen die enormen Bot-Netze die immer wieder mal medienwirksames anstellen ;-)

Würde man sich unter Linux mal eben an der GUI als root anmelden und so tagtäglich arbeiten sähe es sicherlich auch unter Linux anders aus!

Klar sind 90% der Probleme User-Probleme nur ist das nun mal leider auch der Auslieferungs-Zustand aller Mediamarkt & Co. Rechner!

Was ist bei Dir wenige?

Verglichen mit den geschätzt 17.987.346 Spielen für Windows sind es wenige. Ich spiele aber garnicht... Daher bin ich in dem Punkt recht waage...

Windows ist ebenso schnell installiert, da sehe ich keinen Vorteil.

In der Zeit hat man in der Win-Installation doch nicht mal die C: - Platte formatiert ;-)

Das hat weniger mit dem Betriebssystem als mit den verwendeten Programmen zu tun. Verwendet man zum Beispiel Mozilla Produkte unter Windows ist es genauso einfach.

Eventuell - Aber die zig anderen Programme können das nicht...

Soweit ich weiß landet aber auch bei den Mozilla-Programmen einiges in der Registry... Das wird dann ziemlich sicher Fehlen wenn man nur die Ordner nach einer Neuinstallation einspielt. Ob das so klappt bezweifel ich mal frech.

Hast du es schon probiert auf einem neu Installierten PC einfach die Mozilla-Ordner rüberzuziehen und dann waren wirklich alle Daten inkl. Konten, Lesezeichen, gespeicherte Passwörter, etc. da?

0
Linuxhase 02.07.2014, 19:38
@mbauer588

@mbauer588

Tja ich bin so :D
  • Sachlich korrekte Aussagen haben aber mehr Bestand.
  • Aber wenn Du so auf platte und unsachliche und sogar gelogene Aussagen stehst, dann ist doch die Seite etwas für Dich:
  • warumlinuxbesserist.de
Mach einen Vorschlag wie :)

Software muss händisch heruntergeladen werden und insatlliert installiert werden. Danach hat man fast für jedes Programm einen eigenen Updater, der meist noch im Autostart abgelegt wird und so den Systemstart verlangsamt.

Aber das stimmt ja so pauschal auch nicht, die meisten Programme haben gar keinen Updater sondern müssen komplett neu installiert werden.

Jein... Auch Mit Thunderbird kann man unter Windows nicht einfach den thunderbird-Ordner aus den Eigenen Dateien kopieren und hat damit die Mails, Einstellungen & Konten gesichert!

Komisch, bei mir hat das bisher immer geklappt, nur ist es nicht das Firefox-Verzeichnis sondern der Profilordner den man benötigt.

Gleiches gilt für Mozilla-Firefox und 99% der Windows-Programme.

Bei Software von Microsoft gebe ich Dir Recht.

Wer sagt das ich Respekt vor dem Ding oder sonstwas habe ;-)

Möchtest Du von der Leserschaft Respekt erhalten und ernst genommen werden, dann solltest Du auch Respekt zeigen.

Ich bin auch kein Freund von Microsoft und Windows (und auch keiner von Ubuntu und Forks), aber das System hat seine Marktstellung nicht zuletzt auch deshalb weil es den Menschen das gegeben hat was sie wollten. Es gibt halt nicht nur Technikfreaks.

Nein, das bezieht sich auf Linux-Viren

Auf was soll das die Antwort sein?

Verglichen mit den geschätzt 17.987.346 Spielen für Windows sind es wenige. Ich spiele aber garnicht... Daher bin ich in dem Punkt recht waage...

Dann ist die Aussage leider genauso polemisiert, vor allem aber ungenau geschrieben. Das es wahrscheinlich mehr Spiele für Windows-Systeme gibt streitet ja auch niemand ab, aber es geht doch in Deiner Aussage darum wie viele unter GNU/Linux lauffähig sind, wobei Du nicht erklärst ob Du nun von Windows-Software oder nativen GNU/Linux-Spielen redest.

In der Zeit hat man in der Win-Installation doch nicht mal die C: - Platte formatiert ;-)
  • Das sind deutlich unter 30 Minuten.
  • Ja bei Windows 9X war das wirklich noch so langsam.
Soweit ich weiß landet aber auch bei den Mozilla-Programmen einiges in der Registry

Scheinbar aber nichts das sich auf die persönlichen Daten bezieht, also irrelevant.

Hast du es schon probiert auf einem neu Installierten PC einfach die Mozilla-Ordner rüberzuziehen und dann waren wirklich alle Daten inkl. Konten, Lesezeichen, gespeicherte Passwörter, etc. da?

Ja

Linuxhase

0
mbauer588 02.07.2014, 23:46
@Linuxhase
Nein, das bezieht sich auf Linux-Viren ... Auf was soll das die Antwort sein?

Auf das:

Das Windows-Viren¹ auf einem anderen Betriebssystem nichts ausrichten können ist kein Vorteil von Linux sondern ein Nachteil der Viren.

Möchtest Du von der Leserschaft Respekt erhalten und ernst genommen werden, dann solltest Du auch Respekt zeigen.

Ich bin ein sehr polemischer Mensch denn wenn man Dinge ins absurde übertreibt wird es dem letzten DAU klar wraum was wie ist ;-) Außerdem lässt sich so trockener Stoff leichter und humorig rüberbringen...

Alte Angewohnheit als Trainer ;-)

wobei Du nicht erklärst ob Du nun von Windows-Software oder nativen GNU/Linux-Spielen redest.

Von allen... Grob verallgemeinert von allen Spielen die (egal woher und unter welcher Lizenz) unter Win laufen...

Fakt ist die Anzahl der lauffähigen Spiele unter Win (Freeware, Shareware, bezahlt Software, was weiß ich noch was) ist enorm... Unter Linux sieht es in Vergleich dazu recht mickrig aus...

Aber wie ich schon sagte... Win ist ein ganz passabler PS- und XBOX-Ersatz. Je nach Hardware laufen alle oder nur ältere Spiele aber zum zocken gibt es nunmal mit weitem Abstand die größte Auswahl...

Ja bei Windows 9X war das wirklich noch so langsam.

Bei XP und Win2000 genauso... Haben es die Jungs vom MS dann endlich geschafft... Hurra! Hat nur 20 Jahre Entwicklungszeit benötigt ;-)

Scheinbar aber nichts das sich auf die persönlichen Daten bezieht, also irrelevant.

Klappe auch vor einiger Zeit nicht 100%ig... Schön dass MS-Nutzer endlich mal ein ein paar Punkten den Komfort genießen können der unter Linux seit Ewigkeiten Standard ist.

0
Linuxhase 03.07.2014, 17:07
@mbauer588

@mbauer599

Es war nicht mein Ziel Windows oder GNU/Linux in irgendeiner Form gut oder schlecht aussehen zu lassen, es war nur meine Intention das Du Deinen *copy&paste" Beitrag aufwertest, am besten auch noch mit seriösen Quellenangaben - mehr nicht.

Danke für's Gespräch.

Linuxhase

0
Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Hallo

Welches Betriebssystem nutzt ihr und warum ist es für euch das Beste? [2014]

Die Frage ist unklar, denn Du führst vier Windows-Versionen auf und nimmst MacOS als ein einziges (das nichtmal aktuell ist, den MacOS ist das was vor dem BSD-basierten OS-X da war), auch GNU/Linux schickst Du als eines ins Rennen.

Also entweder:

  • Apple Betriebssysteme
  • Windows Betriebssysteme
  • GNU/Linux Betriebssysteme
  • Andere Betriebssysteme

oder

  • MacOS
  • OS-X
  • Windows 3.11
  • Windows 95-98 und ME
  • Windows XP
  • Windows Vista/7
  • Windows 8
  • Debian
  • openSUSE
  • Manjaro
  • Ubuntu
  • und weitere ca. 500 Distributionen

aber wie seht ihr das?

Du vergleichst Äpfel mit Birnen

Du stellst ja beim Kraftfahrzeug auch nicht die Frage ob Du Dir einen Golf oder eine Harley Davidson oder einen LKW kaufen sollst oder was davon besser ist.

Linuxhase

TXmmXT 02.07.2014, 01:26

Wenn ich in der Auswahl MacOS oder Linux erwähnt habe, dann ist es doch klar, das man dazu in seinem Beitrag schreiben soll, welche Version man benutzt. Ist das so schwer? Ich habe nur die gängigsten Windows-Versionen aufgezählt, weil es die im Volksmund momentan bekanntesten sind. Manche machen hier echt aus einer Mücke einen Elefanten!

0
Linuxhase 02.07.2014, 02:49
@TXmmXT

@TXmmXT

dann ist es doch klar, das man dazu in seinem Beitrag schreiben soll,

Es ist keineswegs klar sondern voreingenommen!

Ich habe nur die gängigsten Windows-Versionen aufgezählt, weil es die im Volksmund momentan bekanntesten sind.

Und Du kennst den Volksmund und was für jeden "gängig" ist so genau das Du aus dem 500 GNU/Linux-Distris genau 2 aussuchst - Du bist naiv.

Manche machen hier echt aus einer Mücke einen Elefanten!

Eigentlich wollte ich zuerst gar nicht auf Deine Frage antworten, sondern den Beitrag melden/löschen lassen. Schade das ich es nicht gemacht habe, so muss ich mir jetzt von Dir ein freches Mundwerk anhängen lassen :-(

Linuxhase

1
Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Für mich einfach unvergleichbar, es ist einfach ressourcenschonender, läuft fast überall und ist so anpassungsfähig, wie es deine Phantasie hergibt.

Ach ja, in meinem Fall ist es übrigens aktuell Linux Mint

Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Linux, und zwar openSUSE als Produktivsystem und Debian.

Auf KEINEN Fall aber Ubuntu )))-:

@linuxhase und @ guenterhalt: Immer wieder köstlich, eure Beiträge zu "so was" zu lesen - ihr schreibt mir jedes mal aus der Seele. Was weiteren Kommentar erübrigt ...

greetz stef

Linuxhase 04.07.2014, 12:42

@schnuddel55

Immer wieder köstlich, eure Beiträge zu "so was" zu lesen - ihr schreibt mir jedes mal aus der Seele. Was weiteren Kommentar erübrigt ...

Ja die immer gleichen Fragen rufen logischerweise auch die immer gleichen Antworten hervor.

Da sind die Moderatoren hier sehr tolerant, während andere Fragen ganz schnell gelöscht werden.

Linuxhase

0
Linux (wie z.B. Ubuntu oder Mint)

Arch Linux und Manjaro.

Mac OS

OS X Mavericks :D

Was möchtest Du wissen?